Mahnung von GMX durch unbezahlte Gebühren und Verträge die ich nie bewusst abgeschlossen habe, kann ich soetwas anfechten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Fernabsatz gilt per Gesetz, dass man ein 14-tägiges Widerrufsrecht hat. Die Frist, einen Widerruf ausüben zu können, beginnt immer erst, wenn dir eine schriftliche Widerrufsbelehrung zugegangen ist. Hast du keine solche Widerrufsbelehrung bekommen, kannst du auch jetzt noch widerrufen, denn in diesem Fall ist die 14-tägige Frist nie angelaufen. Behauptet GMX, dass man dir eine Belehrung geschickt hat, genügt das nicht, denn im Zweifel müssen sie den Zugang bei dir beweisen - das bloße Abschicken reicht nicht aus.

Schreibe denen per Einschreiben, dass du die etwaigen Verträge (von denen du jetzt erst Kenntnis erlangt hast) widerrufst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ninamogen 07.10.2017, 11:55

Ich habe wohl so eine bestätigung erhalten, ich bekomme aber täglich bis zu 20 mails von gmx über angebote und daher habe ich diese übersehen.. was mich stutzig macht ist, dass ich noch offene beträge vom 1.7.16 habe die sie erst jetzt durch mahnungen einfordern, wieso haben die das nicht schon 2016 gemacht?

0
kevin1905 07.10.2017, 14:04

schriftliche

Textform reicht.

0

Was stand auf dem Button?

  • "Jetzt Kaufen" "Jetzt kostenpflichtig anmelden", "jetzt kostenfrei, später kostenpflichtig"? --> Das wären Beispiele für eine korrekte Beschriftung um Zahlungspflicht auszulösen.
  • "jetzt anmelden" "zu ihrem Postfach" --> wären das nicht.

Hast du deine korrekte Adresse hinterlegt? Brauchst du die Email-Adresse zwingend? Warum benutzt du kein Email-Programm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem hier niemand weiß "wie" hier welche Verträge mit wem konkret zustande gekommen sein sollen, kann Dir auch niemand ein wirklich richtige Anwort geben.

Der Verbraucherschutz kann Dir eher eine Auskunft geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel ich weiß, ist das tatsächlich in der Form nicht rechtens. Du hast ja nichts unterschrieben. Ich würde denen schreiben, dass dies ein Irrtum ist und Du keinerlei Verträge mit gmx geschlossen hast. Widerspreche den Mahnungen und fordere gmx auf, die Mahnungen einzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 07.10.2017, 14:05

Du hast ja nichts unterschrieben.

Das ist im Internet auch schwierig ohne Sign Pad oder malst du mit dem Kugelschreiber auf dem Bildschirm rum.

Verträge bedürfen nicht der Schriftform für Gültigkeit (Ausnahmen bestätigen die Regel).

0

mahnungen kommen nicht per email !  solang du nichts in der post hast brauchste dir keine gedanken machen.

verträge sind nur wirksam wenn du ausdrücklich darauf hingewiesen wurdest das du zahlungspflichig etwas kaufen / abschliesen willst.

wie zb. muss leserlich in einer angemessenen größe ein text erscheinen wo steht : mit bestätigung schliesen sie kostenpflichtig etwas ab oder mit dem klick auf weiter bestätigen sie den kauf von , oder oder oder und dies muss durch den käufer auch bestätigt werden durch klicken auf weiter, jetzt zahlungspflichtig bestellen, oder in der art

nicht zulässig ist irgendwo ein hinweis in den agb oder irgendwo kleingeschrieben auf der seite zwischen irgendwelchen anderen text.

es muss deutlich hervorgehen das man etwas kostenpflichtig kauft, ansonsten ist es nicht zulässig und der verbraucher muss nicht zahlen da der vertrag / kauf nicht rechtskräftig ist.

und mahnungen / inkasso / rechnungen ....kommen immer per post, als mail kommen rechnungen etc nur nochmal als kopie oder damit man im falle eines verlustes sie nochmal ausdrucken usw kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ninamogen 07.10.2017, 11:52

Da die beträge halbjährig fällig werden ist es mir zu erst auch nicht aufgefallen. ich habe bspw. noch offene rechnungen vom 1.7.16, und plötzlich bekomme ich eine mahnung über alle offenen rechnungen.. finde ich schon merkwürdig, aber sobald inkasso kommt wird es doch noch teurer oder? der betrag liegt schon bei 127 euro!

0
miranya 07.10.2017, 12:02
@ninamogen

wenn inkasso kommt wird es deutlich teurer,

hast du etwas per post oder email bekommen ?

und du musst doch selber wissen ob du auf kostenpfichtige sachen hingewiesen wurdest und du diese auch bestätigt hast.

sollte dies nicht der fall sein dann würde ich auch nicht zahlen und gmx einen brief (per einschreiben) senden wo ich mich dazu äusere und eine zahlung verweigere.

wenn du ne rechtschutz hast zb. kannste auch mal da anfragen oder bei der verbraucherzentrale

https://www.verbraucherzentrale.de/beratung


0
kevin1905 07.10.2017, 14:06

mahnungen kommen nicht per email

Mahnungen unterliegen ebenfalls keinem Formerfordernis. Aggressives Furzen kann eine Mahnung sein, wenn dies von beiden Seiten als solche verstanden wird.

kauf nicht rechtskräftig ist.

Rechtskräftig können Verträge nicht sein. Rechtskraft bedingt, dass keine Rechtsmittel mehr eingelegt werden können.

Dem Rest stimme ich zu.

0

Zu dem Thema gibt es reichlich Infos mit guten Erklärungen, was man tun sollte, z.B.

http://www.giga.de/unternehmen/gmx/specials/gmx-mahnung-erhalten-so-koennt-ihr-euch-wehren/

Weitere Infos findest du hier

https://goo.gl/KWzTC4

Hast du die Mahnung per Mail bekommen?? Dann würde ich sie ignorieren. Rechtsverbindlich sind nur schriftliche Mahnungen.

Hast du bei er Erstellung der Mail Fakedaten angegeben, kannst du die Mahnung erst recht ignorieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

RA Kontaktieren, die Sachen Vorlegen und sich Beraten lassen. Wird ein paar Euro kosten aber so ist man auf der sicheren Seite und Weiß ob da was falsch gelaufen ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 07.10.2017, 14:07

RA Kontaktieren, die Sachen Vorlegen und sich Beraten lassen.

Wenn der Fragesteller keine RSV hat, wird es teuer. Du bezahlst?

0

Was möchtest Du wissen?