Mahnung von fairmount GmbH - was tun?

4 Antworten

Wenn es per Post kam, sollte man überlegen einen Widerspruch zu schreiben. Wenn es per Email kam, kann man dies auch tun (dann aber per Email auch antworten, niemals persönliche Daten rausgeben), man kann es aber auch ignorieren.

Hatten wir auch schon öfter... Solange es nur um 40 Euro geht Ignorieren wenns um 2000 oder so geht von deinen Anwalt ignorieren lassen :)

Zunächst mal Ruhe bewahren. Wen du dir sicher bist dass du keinen dieser Dienste in Anspruch genommen hast kannst du dich erst mal beruhigt zurücklehnen. Guck mal hier http://www.bmelv.de/SharedDocs/Standardartikel/Verbraucherschutz/Internet-Telekommunikation/Kostenfallen/Kostenfalle-Internet-Tipps.html Die Rechtsprechung in solchen obskuren Fällen ist sehr kundenfreundlich geworden. Einfach im Kleingedruckten was reinschreiben und dann Kohle verlangen geht nicht mehr. Wenn ein Mahnbescheid ins Haus kommt, einfach vollumfänglichen Einspruch erheben. Erst wenn die die Sache eskalieren lassen und einen Vollstreckungsbescheid beantragen dann ist Eile und vor Allem ein Rechtsanwalt gefragt. Den kannste, vorausgesetzt du hast eine REchtsschutzversicherung, auch mal im Vorfeld kontaktieren.

Abo bei zeitschriftenundco lässt sich nicht kündigen, bitte um Rat?

Ich habe vor ungefähr 9 Monaten ein Abo bei http://zeitschriftenundco.de/ abgeschlossen.

Es ging hierbei um einen günstig erworbenen Gutschein für die Zeitschrift** "Men's Health"**.

Nun habe ich dieses Abo bereits 2x per Mail gekündigt und einmal per Post. Bisher habe ich seit Wochen keine Rückmeldung bekommen, obwohl ich ausdrücklich um eine Rückmeldung per Post oder Mail gebeten habe.

Ich habe mich auf der Seite von zeitschriftenundco informiert und alle Richtlinien beachtet. Kann mir jemand helfen der Erfahrung hiermit gesammelt hat? Ich möchte keinesfalls das dieses "teure" Abo verlängert wird.

...zur Frage

kioskpresse.de Autobild-Abo seriös?

Hallo,

Ich möchte mir ein Autobild-Abo vorerst einmal für 3 Monate bestellen (muss mich zwischen AutoBild, Auto Zeitung und Auto Motor Sport entscheiden). Bei kioskpresse.de habe ich gesehen, dass es ein Angebot gibt, dass man nur 29,90€ für 13 Hefte (3 Monate) zahlen muss, und 8 Wochen nach Zahlungseingang mit Lastschrift einen 30€ Amazongutschein erhält. Dann hätte man am Ende ja praktisch 10 cent "gewinn" gemacht, wenn man den Amazongutschein braucht, und früh genug kündigt. Nun stelle ich mir die Frage, ob dieses Angebot wirklich echt und seriös ist, da es wirklich zu gut klingt.

Vielen Dank für eure Antworten im Vorraus :) Auch Erfahrungen mit anderen Vertreibern und Tipps oder Empfehlungen nehme ich gerne :)

...zur Frage

Mahnung wegen Hundesteuer 6,00€ rechtens?

ich habe am 01.11.2013 ein mahnung wegen der hundesteuer erhalten, habe es schlichtweg vergessen, zahle immer quartalsmäßig. die anfallende hundesteuer für unseren zwergpudel beläuft sich auf 15,50€ pro quartal. ich habe auch umgehend eine mahnung erhalten und dort wurde aufgeführt das ich den o.g. betrag plus "6,00€" für gebühren/auslagen zahlen soll. habe umgehend die 15,50€ überwiesen und vor ca 1 wochen die restlichen 15,50€ für das letzte quartal, gestern habe ich auf einmal einen brief bekommen wo aufgeführt ist das die 15,50€ eingegangen wären und man mir aber für das letzte quartal a, die 6,00€ mahngebühren aus dem ersten schreiben anrechnet und die letzte quartalsfälligkeit, habe ich aber wie gesagt letzte woche schon online überwiesen, plus nochmals 6,00€ mahngebühren. ist die alles rechtens denn ich habe auf der seite jurarat gelesen das die erste mahnung z.b. 2,50 - 5,00€ max kosten darf, dort allerdings steht auch

"Erhebung von Mahngebühren und ihre zulässige Höhe

Um überhaupt Mahngebühren erheben zu können, muss der Schuldner im Zahlungsverzug sein.

Die Erhebung von Mahngebühren ist erst ab der zweiten Zahlungsaufforderung – meist 1. Mahnung – zulässig."

Laut Rechtsprechung wird 2, 50 bis 10,00 EUR für zulässig anerkannt:

  1. Mahnung = 2,50 bis 5,00 EUR

  2. Mahnung = 5,00 bis 7,50 EUR

  3. Mahnung = 7,50 bis 10,00 EUR

ob nun , weil man wegen einer zahlungserinnerung immer von kulanz liest, erst eine zahlungserinnerung kommen muss, weiß ich daher nicht, aber sind die mahngebühren nicht zu hoch und können die mir für das letzte quartal auch 6,00€ abnehmen an mahngebühren obwohl der betrag schon ende nov überwiesen wurde.

wäre wegen einem rat sehr dankbar, werde ab dem nächsten jahr eine einzugsermächtigung erteilen, aber möchte betreff der o.g. sache gerne von euch eine auskunft.

mfg

...zur Frage

In Abbofalle geraten?

Hallo, ich bekam eben folgende Nachricht auf mein Smartphone: Ihr Service CLEANMASTER2 (max. 6,99 Euro/7 Tage) von net mobile wurde eingerichtet. Kündigung jederzeit: https://www.bill-info.com/

Ich kann mir diese Nachricht nicht erklären. Ich habe nicht mal Cleanmaster gedownloadet und bin jetzt total verunsichert. Den Link habe ich NICHT geöffnet da ich hörte das da gerne Trojaner drinnen sind. Kann mir einer helfen?

...zur Frage

Mahngebühren zahlen ohne Erinnerung zu kriegen?

Ich habe Ende Oktober bei Eventim etwas bestellt. Ich dachte, ich hätte per Bankeinzug bestellt, habe nun aber gemerkt, dass es per Rechnung geschah.

Nun kam eine "letzte Mahnung", in der steht, dass ich bitte den fälligen Preis PLUS 10€ Mahngebühren zahlen soll, da ich weder auf die Erinnerung noch auf die 1. Mahnung reagiert habe.

Eine Erinnerung und eine 1. Mahnung habe ich nie erhalten.

Dies habe ich denen auch geschildert, doch soll ich die Mahngebühren trotzdem zahlen, was ich nicht einsehe. Den fälligen Betrag habe ich natürlich beglichen.

Kann man da etwas machen?

...zur Frage

H&M Rechnung bezahlt vor Mahnung, Mahngebühren extra bezahlen?

Ich habe meine H&M Rechnung zu spät bezahlt, den Betrag aber direkt beglichen als ich aus dem Urlaub kam & noch bevor die Mahnung kam. Jetzt allerdings habe ich eine Mahnung bekommen & muss die Mahngebühren zahlen. Muss ich jetzt die Mahngebühren einzeln bezahlen? Der Betrag wurde ja bereits schon bezahlt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?