Mahnung mit falscher IP?

10 Antworten

Also mal ganz langsam:
1. Die zugegangene Mahnung ernstnehmen.
2. Die angegebene IP-Adresse ist die öffentliche IP-Adresse zum Zeitpunkt des angeblichen Vertragsabschlusses. Mit Deinen internen dynamischen Adressen (die der Router ausgibt) hat das rein gar nichts zu tun.
3. Sofern Du die Seite tatsächlich besucht hast, und einen entsprechenden rechtsgültigen Vertrag abgeschlossen hast (was ggfs. zu prüfen wäre), wirst Du das auch bezahlen müssen.
4. Viele derartige Mahnsysteme sind nicht per E-Mail zu erreichen; dieser Umstand alleine reicht zur Beurteilung als seriös/unseriös in keinem Fall aus. Wende Dich an das angegebene Helpdesk, sofern es sich nicht um eine 0900-Nummer handelt.

43

Er ist 14 und darf ohne zustimmung der Eltern keine verträge abschliesen in sofern muß er gar nichts (auser den eltern sagen das er mist gebaut hat die können das Wiederrufen)

0
27

zu Punkt 1:

Nein muss er nicht, da eine e-Mail kein rechtsgültiges Dokument darstellt!

Punkt 2 & 4 sind allerdings korrekt.

Punkt 3: Hier gibt es aktuell sehr viele Fälle bei denen eben genau das nicht der Fall ist. Aber Du hast recht, es muss hier eine Rechtsgültigkeit vorliegen. Wobei er die mit 14 wahrscheinlich eh nicht erreichen kann.

0
50
@Scorba

Die Anmerkung zu meinem Punkt 1) ist richtig, wobei häufig festzustellen ist, dass die schriftlichen Mahnungen häufig ungelesen in der Tonne landen bzw. aufgrund fehlerhafter Adressangaben ungeöffnet zurückkommen. Das ändert nichts an der Rechtsungültigkeit der Mahnung per E-Mail(Verzugssetzung etc.), selbige kann aber auch nicht automatisch als irrelevant abgestempelt werden (wobeio im vorliegenden Fall vieles dafür spricht, dass es sich um Abzocke handelt).

0

Fastload ist eine Abzockfirma, die auch auf der schwarzen Liste steht. Nicht zahlen, ALLES ignorieren! Früher oder später hört das von ganz alleine auf, wenn die merken, daß da keine Reaktion kommt...

Zur IP die ist immer ne andere, aber du bekommst nie eine X beliebige sonder immer eine bestimmte aus einen bereich zugewiesen (Ip Range)-------was deine rechnung angeht du bist 14 und damit nur beschränkt geschäftsfähig wende dich an deine Eltern (auch wenn das Ärger geben wird es ist das beste) die können den Vertrag für nichtig erklären weil sie nicht einverstanden sind

Mahnung/Inkasso Snapfish

Hallo alles zusammen,

ich hätte mal eine Frage. Mein Schwager hat zu Weihnachten für seine Frau eine Leinwand bei Snapfish bestellt und hat meine Adresse als Lieferadresse angegeben damit sie es nicht sieht. Die Rechnungsadresse ist aber seine eigene. Nun haben wir vor rund 2 Wochen eine Mahnung bekommen das wir die Leinwand doch bitte bezahlen sollen. Ich hab natürlich sofort bei Snapfish angerufen und die Situation geschildert woraufhin diese gesagt hat das sie dies ändert. Heute haben wir nun Post von einem Inkasso Unternehmen bekommen in denen wieder steht das wir den Artikel bezahlen sollen. Ich hab natürlich wieder bei Snapfish angerufen und gesagt das ich das beim letzten mal eigentlich schon geklärt habe. Die gute Frau meinte dann aber das Sie schon 3 Mahnungen an die angegebene E-Mail Adresse geschickt hat und da daraufhin nichts überwiesen wurde, wurde das ganze an das Inkasso Unternehmen geleitet und die Lieferadresse müsse das nun bezahlen. Es sei gesagt das mein Schwager einfach drüber hinweg gekommen ist die Rechnung zu bezahlen und einfach nie seine E-Mails kontrolliert. Nachdem wir dann eine Mahnung bekommen haben, hat er die Rechnung natürlich sofort bezahlt. Es heißt aber dies wäre zu spät geschehen.

Nun zu meiner Frage: 1.) Sind Mahnungen per E-Mail überhaupt gültig? 2.) Muss ich nun die Rechnung bezahlen obwohl die Rechnungsadresse meines Schwagers angegeben wurde?

Mit freundlichen Grüßen und schon mal vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Unternehmen fordert Inkasso und Rechtsanwaltskosten?!?

Hallo Miteinander,

ich hatte bei einem Online Shop Ware bestellt (Wert 57,81€ davon 8€ Mahngebühr).

Leider habe ich es mit der Zahlung verschlafen die Mahnungen kamen leider nur per Email. Dann kam irgendwann ein Brief von dem Inkasso mit einer gesamt Forderung von 128,01€ Ich habe dann sofort die Hauptforderung direkt an den Online Shop überwiesen und den Inkassokosten widersprochen da diese zu hoch angesetzt sind und hier 17.43€ angemessen wären (1,3 Gebühr Rechnung).

Das Inkassobüro hat noch ein paar Briefe geschrieben welchen ich allen Widersprochen habe es ging in diesen nur noch um die Gebühr von den Inkassokosten die Hauptforderung war bereits beglichen. Im letzten wurde mir angedroht einen Rechtsanwalt zu beauftragen welchem ich ebenfalls widersprochen habe, da das Unternehmen die Schadensminderungspflicht beachten muss.

Gestern kam dann Brief vom Rechtsanwalt mit Insgesamt 142,34€ RA Gebühren 54,00€ Gerichtskosten 32,00€ Inkassokosten 56,34€

Meines Erachtens ist es nicht erlaubt Inkasso und Rechtsanwaltkosten geltend zu machen. Zumal ich bereits Ende September die Hauptforderung beglichen hatte und die beauftragung eines Rechtsanwaltes nicht notwendig wäre.

Hat jemand Tipps was ich machen soll?

Rechtsschutzversicherung lohnt sich bei dem geringen Betrag nicht wirklich...

Liebe Grüße

...zur Frage

Bußgeldbescheid - Mahngebühren?!

Guten Morgen,

ich hab mal ne Frage *g* Wenn ich einen Bußgeldbescheid bekomme für falsch Parken von der Stadt XYZ -  und dann nicht gleich zahle, dann kriege ich ja einen gelben Brief ;)  So nun zur eigentlichen Frage:

Muss ich die Kosten des Verfahrens (+20€) und die Auslagen (+3€) bezahlen oder ist es okay wenn ich nur die 25 Euro bezahle ;) ;)

 

LG (nur ernstgemeinte Antworten!) :P

...zur Frage

Vorsteuerabzug bei Proforma-Rechnung

Hallo Leute ! Ich glaube, ich bin nicht ganz verstanden worden. Beispiel: XYZ bekommt von der Fa. Eismann Waren im Verkaufswert von 1.000 Euro geliefert. Er bekommt dafür eine Proforma-Rechnung, die nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt. In den nächsten Tagen vertkauft XYZ die gesamte Ware, zahlt die 1.000 Euro auf das Bankkonto des Eismann ein. Damit ist der Fall erledigt. Für seine Bemühungen erhält XYZ eine Provision. Gleicher Fall, nur hat XYZ jetzt zwischen seinen gelierten Waren Bruch, Antauungn und dergl im Verkaufswert von von 30 Euro. Er gibt an gute Kunden Fertiggerichte zum Verkosten raus: 50 Euro. Und verteilt Warengutscheine an neue Kunden: 40 Euro. Folge: XYZ kann nur 880 Euro auf das Konto des Eismann einzahlen. 120 Euro zahlt er aus eigener Tasche, damit das Konto ausgeglichen ist. Frage: kann xyz aus den 120 Euro Vorsteuer ziehen?

...zur Frage

hohe Inkassogebühren ohne vorherige Mahnung

Hallo, ich wurde am 22.06 in der S-bahn (Berlin) beim Schwarzfahren erwischt. Hab aber vergessen danach die 40€ zu überweisen.

Jetzt bekomm ich heute (nichtmal einen Monat nach dem Vorfall) einen Brief von einem Inkassounternehmen (infoscore Forderungsmanagement GmbH), dass ich die 40€ + 7 ct Verzugszinsen + 54 !! € Inkassokosten zahlen soll.

Also insgesamt 94,07€ statt ursprünglich 40.

Das ist der allererste Brief den ich überhaupt von denen bekommen hab und dann gleich so extreme Kosten?! Das erscheint mir nicht rechtens.

Hat da vllt jmd Ahnung oder Erfahrung wie ich das regeln sollte? Natürlich würde ich die 40€ überweisen (allerdings habe ich den Schnipsel der Bahn auch nicht mehr gefunden) und im Brief steht, dass wenn ich dass an das Inkassounternehmen zahle zuerst ihre Kosten damit gedeckt werden und erst danach die Hauptforderung der SBahn getilgt werden.

Kann mir bitte jemand weiterhelfen wie damit umzugehen ist?

Lg und Danke !!

...zur Frage

Telefonische "Belästigung" von Rechtsanwalt Haas und Kollegen

Hallo, diese Woche bin ich 2x von der Rechtsanwalt Kanzlei Haas und Kollegen angerufen worden. Es wurde am Telefon gesagt, ich soll die offenstehende Forderung sofort bezahlen. . Auf Frage von mir was ich den überhaupt bezahlen soll und für wen..sagte man mir , daß steht indem Schreiben dass ich schon bekommen habe. Ich habe definitiv noch nichts - Keine offene Rechnung, Mahnung oder sonst irgendwas von irgendwoher bekommen. Am Telefon bekomme ich keine weitere Auskunft. Die "nette Dame" von dem Callcenter oder was das sein soll hat mich dann sogar nach meiner Adresse gefragt, als ich sagte sie soll mir noch mal was schriftlich schicken. Als ich gefragt habe , warum sie denn meine Adresse nicht weiss, wenn angeblich eine Forderung gegen mich vorliegt und wo sie die Telefonnummer her hat, wurde aufgelegt !!! Was mach ich denn jetzt????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?