Mahnung Mietkaution wird vom Vermieter zurückgewiesen. Was nun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So die 2. Runde beginnt wohl leider. Habe meine Kaution beim Ex Vermieter angemahnt und dieser schreibt nun zurück das ich nichts mehr zurück bekomme da er ja verschiedene Forderungen an michhat. DIese sind jedoch nicht gerechtfertigt. Würdet ihr nun direkt über den Anwalt gehen oder muss ich nochmal mahnen?

Er hat doch zu verstehen gegeben, dass er noch Forderungen hat, da wird eine weitere Mahnung von Dir unbeachtet bleiben.

Eine Mahnung von Einem Anwalt sieht da schon ganz anders aus.

Gerade weil Du anderer Meinung bist als der Vermieter, solltest Du Dir Rechtsbeistand nehmen.

MfG

johnny

Unterstellt, die Kaution wäre fällig, da eine sechsmonatige Prüffrist abgelaufen ist, käme es auf die Forderungen an. Nur weil du die für ungerechtfertig hälst, müssen sie es ja nicht sein. Und einen Einbehalt für erwartbare Abrechnung aus BK kann er noch bis 12 Monate nach Ende der Abrechnungsperiode vornehmen :-O

Mahnungen sind da unsinnig: Entweder fordert man Rückzahlung unter Fristsetzung und erhebt anschliessend Mahnbescheid bzw. Zahlungsklage oder - und das wäre mein Rat - man bittet um substantiierten Vortrag über Art und Höhe der offenen Forderungen.

Und den Sachverhalt sollte man sich erst fachlich erläutern lassen und dann die Rechtskeule auspacken: Man kann seine Kaution auch für Prozesskosten ausgeben, muss man aber nicht.

G imager761

CB2101 18.06.2013, 07:42

Es ist so das ich die Forderung nicht nur für ungerechtfertigt halte, sondern weiß das sie es ist. Ich hab im Vorfeld schon mit einem Anwalt gesprochen um dies zu klären. Es ging mir rein darum zu hören, ob ich jetzt direkt schon zum Anwalt gehen kann um ein Schreiben aufsetzen zu lassen. Ich hab mich evtl nicht richtig ausgedrückt. In meinem Schreiben habe ich um die Rückzahlung eines anteiligen Betrages gebeten und einen Rest von 4 Monatsbeträgen an Nebenkostenpauschale für die Abrechnung 2012/13 aufgeführt. Ich habe auch eine 2 wöchige Frist mit Datum angegeben. Das ganze ging per Einschreiben mit Rückschein!

0
bwhoch2 18.06.2013, 08:36
@CB2101

Mahnungen sind ziemlich sinnlos, da sie keine rechtliche Wirkung haben. Diese hat allenfalls ein gerichtlicher Mahnbescheid, gegen den Dein Vermieter allerdings ohne Begründung widersprechen kann. Dann musst Du klagen. Spätestens dann brauchst Du sowieso einen Rechtsanwalt.

Also kannst Du Dir die Kosten des gerichtlichen Mahnbescheids gleich sparen und direkt zum Rechtsanwalt gehen. Das würde ich Dir empfehlen.

1
imager761 19.06.2013, 06:49
@CB2101

Unterstellt, das Einschreiben wäre zugegangen, solltest du die Frist abwarten und dann einen Anwalt mit Mahnbescheid oder Zahlungsklage beauftragen. Dessen Gebühren wären in dem Fall als Verzugsschaden direkt vom Vermieter zu beanspruchen. Ich rate zur Klage - wenn die Forderung auf Rückzahlung bestritten wird, kostet ein Mahnbescheid nur Zeit und Geld.

Und ohne deinem Anwalt zu nahe treten zu wollen: Ob die Forderungen unberechtigt sind oder nicht, berät er im reinen Kosteninteresse mglw. gegen deine Interessen - sein Geld bekommt er so oder so und rät fast immer zu einer Klage selbst wenn er weiss, dass er durchaus unterliegen kann :-O

Leider hälst du dich über die Sachlage bedeckt, als dass eine weitere Einschätzung deiner Erfolgsaussichten möglich wäre.

G und viel Erfolg

imager761

0
CB2101 19.06.2013, 12:19
@imager761

Ich erläutere gerne noch etwas zur Sachlage. Was wäre für Sie denn wichtig zu wissen?

0

Es hat wohl keinen Sinn, noch einmal zu mahnen. Der Vermieter hat ja schon klar zu erkennen gegeben, wie er die Sache sieht und es ist nicht zu erwarten, dass er nach einer weiteren Mahnug seine Meinung ändert.

Also: Aufgeben oder Anwalt.

da bringt e ncihts mehr, wenn ihr euch gegenseitig Mahnungen und Briefchen um die Ohren haut. Da muss ein Rechtsbeistand her, der das ganze mal auf eine professionelle Ebene bringt und ddann seht ihr ja, welche Argumente dein Vermieter tatsächlich hat

CB2101 18.06.2013, 14:56

Ja so denke ich mir das nämlich auch! Danke auf jedenfall für alle Antworten. Die hilfreichste wird natürlich noch ausgezeichnet. Ps; Termin mit dem Anwalt steht!

1

Meinte mal gelesen zu haben dass das mit 3 mal mahnen Schwachsinn ist

Das hast du richtig in Erinnerung.

Was möchtest Du wissen?