Mahnung in Anwaltlicher Form schreiben für Schulden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vorschlag (Fristen von 14 Tagen sind üblich, Schicke das per Einwurfeinschreiben und drucke dir die Sendungsverfolgung aus als Nachweis, dass es einging beim Schuldner):

---------

Mahnung.

Hiermit fordere ich dich erneut auf, den Betrag von XYZ € zu bezahlen. Du hast hierfür eine letzte Frist bis zum XX.XX.XXXX.

Beachte bitte: Du befindest dich mit dieser Mahnung in Verzug. Solltest du nicht bis zum gesetzten Termin bezahlen, werde ich einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen. Die nicht unerheblichen Kosten musst du dann ebenfalls bezahlen. Sobald Vollstreckungsbescheid ergeht, werde ich einen Gerichtsvollzieher mit einer Pfändung beauftragen.

Bei Widerspruch gegen den Mahnbescheid werde ich Klage einreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst das Schreiben formulieren wie du möchtest, Person XY weiß das es von Person ABC kommt und wird es auch dann nicht ernst nehmen.

Dir bleibt im Grunde nur eins. Gerichtlichen Titel erwirken, also das heißt gerichtliches Mahnverfahren starten und und und. Wenn du den Titel hast, kannst du es dann entweder an einen Gerichtsvollzieher weitergeben oder ein Inkassounternehmen mit der Eintreibung der Schulden beauftragen.

Einen anderen Weg um an dein Geld zu kommen, sehe ich bei diesem Schuldner nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
01.02.2016, 20:55

Eine Mahnung weglassen kann bedeuten, dass man am Ende auf den Kosten des Mahnbescheides sitzen bleibt. Wenn nicht wirksam in Verzug gesetzt wurde.

0
Kommentar von franneck1989
01.02.2016, 21:09

Das ändert aber nichts daran, dass in den allermeisten Fällen eine Mahnung zwingend vorgeschrieben ist, um überhaupt Verzug auszulösen. Ansonsten steht man spätestens bei einer Klage dumm da.

0

Was möchtest Du wissen?