Mahnstelle von "Shirtinator" nutzt E-Mail meiner Mutter!?

...komplette Frage anzeigen E-Mail - (Recht, Betrug, Inkasso)

10 Antworten

Die Firma Shirtinator hat laut Impressum ihren Sitz in München und die Rechtsform einer Aktiengesellschaft (AG). Die von dir abgebildete Mail soll von einer Limited mit Sitz in Augsburg stammen - das passt schon mal nicht.

Ignorieren wird das Beste sein.

Abollix 12.04.2013, 21:39

Ja, ich hätte mich eventuell vorher selbst ein bisschen informieren können, was vielleicht diese Frage erspart hätte; aber das bemerkt man natürlich erst im Nachhinein. Vielen Dank für deine Antwort, auch, sehr hilfreich!

0

Bei unklaren Briefen, besonders diese Inkassoleute - NICHTS unternehmen, auch nicht abmahnen. Die hüten sich beim Gericht ein Titel zu erwirken, weil sie dort schon als Abzocker bekannt sind. Erst wenn ein Schreiben vom Gericht kommt mit der Aufforderung den Titel zu begleichen hast Du 14 Tage Zweit dieses aufzuklären. Dazu benötigst Du diese Mail - also nicht löschen oder besser auf einen Stick ziehen, als Beweismittel. Prüfe den PC auf Trojaner u. Co. Tip: Google mal Abzocke, dann wirst Du sehen wie viee Abzocker es gibt. Ich habe das kostenlose Programm WOT im Hintergrund laufen. Das zeigt mir eher zu viel schlechtes an als zu wenig. Ich machmal nervig, aber zuverlässig. Schärfe Deiner Mutter ein, daß sie NIE antworten darf, wenn Sie sich nicht ganz sicher ist.

Abollix 12.04.2013, 21:38

Vielen Dank! Meine Mutter ist zum Glück schon darauf eingestellt, im Zweifelsfall die Mail(s) zu ignorieren, was sie ja auch bei dieser Mail sofort getan hat. Ich weiß selbst wie viele Betrüger es im Netz gibt, was ziemlich erschreckend ist. Ich habe die E-Mail ja auch in meinem Postfach, auf meinem PC. Ich werde jetzt mal sehen was wir machen, ob wir überhaupt eine Klage einreichen werden, denn wie auch schon andere User gesagt haben, scheint die beste Lösung die Mail getrost zu ignorieren. Vielen Dank für Deine Antwort!

0

Gar nicht darauf reagieren und bloß keinen Link auf der rechnung anklicken. Mahnungen und auch Rechnungen von seriösen Firmen kommen mit der Post und nicht per mail. Im Anhang können Vieren o. Trojaner versteckt sein, also sofort löschen und nichts darauf anklicken. Falls zuspät, dann sofort einen Vierenscan machen.

Abollix 11.04.2013, 23:49

Nein, nein, da passe ich schon auf. Meine Mutter hat auch instinktiv die Nachricht direkt gelöscht, aber sie wollte einfach nochmal sichergehen. Und ich wollte nochmal sichergehen, indem ich euch frage. :-)

Vielen Dank für die Antwort!

1

Deine Mutter wird irgendwo mal genau diese E-Mail hinterlassen haben. Entweder die E-Mail wurde ausgespäht oder weiterverkauft.

Wenn man nichts gekauft hat, muss man sich auch keine Gedanken machen. Einfach als Spam deklarieren und dann den Spamordner leeren.

Was man nicht machen sollte: Auf solche E-Mails reagieren, damit bestätigt man, dass die E-Mail auch abgerufen wird.

zu 1

Gar nicht. Solche Mails haben oft nur den Zweck festzustellen, ob es sich um eine "aktive" Mailadresse handelt. Der Adressat wird in irgendeiner Form dazu animiert, zu antworten. Reagiert der Adressat dann tatsächlich, weiß der Absender, dass es sich um eine aktive Adresse handelt. Aktive Mailadressen werden gesammelt und können verkauft werden. Wer auf solche Mails antwortet, provoziert nur, dass er zukünftig weitere Spam und unerwünschte Post bekommt.

zu 2

Klar. Du kannst (fast) immer und überall klagen. Du solltest aber lieber fragen, ob eine Klage sinnvoll ist bzw. Aussicht auf Erfolg hätte. Ich glaube, nein. Was soll der Klagegrund sein? Welche Rechtsnorm sollte hier verletzt worden sein?

zu 3

Kaum. Eine Verleumdung ist gem. § 187 StBG geeignet, jemanden in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen. Wenn er die Mail nicht als Rundbrief versandt hat, wäre der Beweis wohl kaum zu führen, dass deine Mutter in der öffentlichen Meinung herabgewürdigt wurde.

Abollix 12.04.2013, 08:38

Vielen Dank erstmal. Jedoch wusste ich im Vorfeld ja gar nicht, dass es sich hier um einen Hacker hätte handeln können. Ich hätte daraufkomnen sollen, da ich weiß wie leicht diese E-Mails zu erstellen sind. Jedoch habe ich im ersten Moment damit gerechnet, dass die Mail durch einen Systemfehler Shirtinators Seite aus herausgesendet wurde.

Und wenn dies der Fall gewesen wäre, hätte ich schon in Erwägung gezogen, Anzeige zu erstatten.

0

Mit höchster Wahrscheinlichkeit ist das Virenspam, und die Firma ist unschuldig.

Wenn deine Mutter aber den Anhang geöffnet hat, ist der Rechner jetzt wahrscheinlich verseucht.

Shirtinator ist sicher nicht der Verursacher

Wahrscheinlicher hat deine Mutter einenSpam-Trojaner eingefangen, der den Rechner als Bot zum Versenden von Trojaner-Mails mißbraucht

kosy3 12.04.2013, 07:33

Tja, man sollte eben immer vorher überlegen, auf welche Buttons man klickt, wenn man im www unterwegs ist.

0

so eine mail hatten wir auch.wenn shirtinator damit nix zu tun hat sind da betrüger am werk!!!vorsicht bei anhängen oder so

Also nach meiner Google-Recherche gibt's keine Inkasso Firma mit diesen Namen, aber es gibt eine Firma die so heißt aber die Adresse und der/die Geschäftsleiter sind andere als in der Email. Ich glaube da wollte sich jemand einen kleinen Spaß erlauben!

Abollix 11.04.2013, 23:49

Das ist aber kein Spaß mehr. :-D

0
kosy3 12.04.2013, 07:31
@Abollix

Das ist Sinn der Mail, dass der Adressat dazu provoziert werden soll, zu antworten.

0

Was möchtest Du wissen?