mahnngebühren trotz bezahlung von bussgeld?

2 Antworten

Bei den 28,50€ handelt es sich nicht um Mahngebühren sondern um Auslagen und Gebühren der Bußgeldbehörde für einen Bußgeldbescheid.

Dir wurde für eine Ordnungswidrigkeit die Zahlung eines Verwarnungsgeldes in Höhe von 10€ angeboten - da das nicht fristgerecht geschehen ist wurde automatisch aus dem vereinfachten OWi-Verfahren ein Bußgeldverfahren, mit der Folge das zum ursprünglichen Betrag weitere 28,50€ hinzu kamen.

Dagegen kannst Du leider nichts mehr tun - man müsste schon den eigentlichen Vorwurf des Falsch-Parkens bestreiten was wohl kaum möglich oder sinnvoll ist.

Ist denn die Zahlung des Bußgeldes auch dort gleich nach dem 26.2. eingegangen, dann würde ich die Mahngebühr vorerst nicht bezahlen. Eine Woche Verspätung rechtfertigt diese Mahngebühr nicht. Ruf dort an und frag nach, wann Dein Geld dort verbucht wurde, es ist ja möglich, daß das Aktenzeichen auf Deiner Überweisung nicht stimmt.

Die 10 euro sind dort eingegangen ,habe heute schon da Angerufen der sagte das müsste ich bezahlen. das Bussgeld wäre Rechtskräftig u Mahnung auch.

0

Was möchtest Du wissen?