Mahnkosten und Inkasso durch Versandhaus

9 Antworten

Mahnkosten UND Inkassokosten implizieren ja das es erst interne Mahnungen gab und es dann ans inkasso ging. Pünktlich zahlen wäre etwas was du machen könntest... und wenn du es aus welchen gründen auch immer es nicht kannst mit dem Gläubiger Kontakt aufnehmen und eine Lösung finden.

das Kontakt aufnhemen natürlich idealerweise bevor es überhaupt zur 1. Mahnung kommt

0

Wäre interessant, was hier gefordert ist. Um welches Versandhaus handelt es sich? Um welches Inkasso? Wie ist der Hintergrund?

Auf jeden Fall sollte man, soweit man kann, die Hauptforderung selbst so schnell wie möglich bezahlen. Im Verwendungszweck der Überweisung ergänzen "Nur Hauptforderung". Darüber hinaus ggf. Zinsen (siehe www.basiszins.de) und Mahngebühren (pro Mahnbrief maximal 1,50€).

Mehr darf hier nicht gefordert werden. Gerade größere Versandhäuser brauchen für das Schreiben von Mahnbriefen (mehr macht das Inkasso ja nicht) ganz bestimmt keine Hilfe durch ein Inkassounternehmen. Dann gibt es da noch einige Spezialfälle, beispielsweise Otto/Schwab und Co. Denen gehört ein eigenes Inkassobüro (EOS DID) und die behaupten einfach, dass ein Schaden entstanden ist und deswegen müsse man die Inkassogebühren als Schadensersatz leisten. Streng genommen ist das aber gewerblicher Betrug, denn der Schaden entsteht nie. Stattdessen sind die Inkassogebühren Reingewinn für den Otto-Konzern.

Die Forderung einschliesslich der Mahnkosten und Inkassogebuehren bezahlen, wenn die Forderung rechtens ist.

Wieso? Inkassogebühren verstoßen nach Meinung vieler Gerichte gegen die Schadensminderungspflicht und müssen NICHT bezahlt werden.

0

EOS Inkasso/Otto Betrug?

Hallo ihr Lieben, nun weiß ich nicht mehr weiter, alles kommt mir sehr komisch vor und ich weiß nicht mehr wie ich denn nun weiter vorgehen soll.

Mein Freund hat bei Otto etwas gekauft und dort immer fleißig abbezahlt, offen sind noch ca. 2000 Euro. Durch einen finanziellen ''Engpass'' wurde eine neue Ratenzahlung in Höhe von 70 Euro monatlich vereinbart. Diese wurde im Juli das erstemal bezahlt. Im August wurde von einem anderen Konto überwiesen, leider mit einer falschen Kundennummer. Im September wurde alles richtig gezahlt. Doch es kam eine Mahnung von Otto, Kontoauszüge wurden zugesendet, mehrmals wurde auf das Problem mit der falschen Kundennumemer hingewiesen. Immer wieder wurde behauptet es sei überhaupt nichts gezahlt.

Dann kam der Brief von EOS Inkasso, mit einer Gebühr von ca. 400 Euro. Ich rief dort an und schilderte die Sache, man meinte man bräuchte den Vertrag der Ratenzahlung. Diesen forderte ich mehrmals bei Otto an, doch immer wieder kam zurück '' Wir sind nicht mehr für sie zuständig'', am Telefon legte man sobald ich die Kundennummer durch gab sofort auf. Von 2 Monaten, sprich 140 Euro das Geld wurde nicht verrechnet, man behauptet es sei niemals gezahlt worden. Die Firma EOS meinte dann man wolle einen Jahresvertrag mit meinem Freund abschließen, er könnte ganz normal 70 Euro zahlen, die 140 würde man verrechnen, die Gebühr muss aber gezahlt werden.

Mir kommt das alles sehr spanisch vor, an die Firma EOS haben wir nie Kontoauszüge gesendet, woher wollen die also wissen das wir 140 Euro gezahlt haben? In meinen Augen ist das mit der Inkasso Firma auch völlig unberechtigt, denn Otto hat Geld bekommen, sowieso Kontoauszüge und es wurde auf einen Fehler hingewiesen.

Doch wie soll man denn nun weiterhin verfahren? Otto schreibt immer nur das Gleiche, legt einfahc auf und die Inkasso Firma bleibt bei ihrem ANgebot. Ich habe das Gefühl man möchte hier noch etwas mehr Geld rausschlagen.

Danke für alle Antworten.

...zur Frage

Debitor Inkasso, vergessen zu zahlen!

Hi,

ich habe da mal eine kleine Frage zu Debitor Inkasso, ich war 3 Monate im Ausland und vor Abfahrt wohl vergessen eine Rechnung von 30€ an Yves Rocher zu bezahlen. Von denen habe ich eine Mahnung bekommen mit Mahnkosten 6 EUR ! Nun sehe ich das sich Debitorinkasso dem angenommen hat und nun 40EUR Inkassokosten dazu haben will, dass sehe ich irgendwo nicht ein auch wenn ich vergessen habe zu zahlen, da würde ich Yves Rocher lieber höhere Mahnkosten zahlen....

Hat jemand erfahrung, bzw. weis jemand ob ich den ausstehenden Betrag von 30EUR + Mahnkosten an Yves Rocher zahlen kann und die Inkassokosten dann ignorieren kann ? Bzw. gibt Yves Rocher Debitor Inkasso bescheid, dass ich bezahlt habe oder werden die mich höchstwahrscheinlich weiter nerven ?

Gibt es vielleicht ein allgemeines Schreiben was ich an Yves Rocher richtgen kann bzw, an Debotor INkasso ?

...zur Frage

Universum Inkasso..wer hat Erfahrung mit denen?

Hallo, folgendes Problem: hatte letztes Jahr veräumt eine Rechnung vom Versandhaus zu bezahlen.Mein Fehler,bin auch nur Mensch.Habe Ende des JAhres dann die Forderung nebst Mahngebühren an das Versandhaus überwiesen. Nun habe ich am 10.02. einen Brief vom Universum Inkasso bekommen, das die noch 66,19 Euro haben wollen. Meine Zahlun wäre eingegangen(die ich ja direkt an das Versandhaus zahlte) leider zu spät und sie würde mein konto bei dem inkassob. nicht ausgleichen. Hier steht dann noch, wenn ich innerhalb von 10 Tagen nicht zahle,übergeben sie es einem Anwalt der den gerichtlichen Mahnbeshceid erstellt. Ich weiß überhaupt nich für was die 66,19Euro sind. Was soll ich jetzt tun? ?

Danke!

...zur Frage

Großtante verstorben! Erbe will das wir ein von ihr erhaltenes Geschenk bezahlen und die Raten bis zur vollständigen Bezahlung bei dem Versandhaus übernehmen?

Meine Frage, In den letzten 2 Jahren habe ich der Großtante meiner Frau des öfteren geholfen verschiedene Arbeiten und Reparaturen an ihrem Haus und Garten zu erledigen. Was auch weiter kein Problem war.Da ich kein Bargeld von ihr annehmen wollte, hat sie uns beim Möbel-Kauf unterstützen wollen. also hat sie uns gesagt wir sollen die bestellten Möbel auf ihre Rechnung bestellen und sie bezahlt die Raten dafür. Nun ist sie leider verstorben. Der Erbe fordert uns nun auf die Raten zu zahlen. Es kam ein selbst erstelltes, formloses schreiben in dem er kurz schrieb das sie verstorben ist und wir das zahlen sollen. Meine Frage: Muss ich trotz bevorstehendem Insolvenzverfahren die Raten zahlen? In einem Insolvenzverfahren darf ich doch keine Verträge mit Raten-Zahlung abschließen. Hoffe mir kann jemand weiterhelfen!!!

...zur Frage

Was passiert mir wenn ich die Inkasso Mahngebühren nicht bezahle?

Und zwar hatte ich etwas nicht gezahlt und habe dann Post von Inkasso bekommen . Hauptforderung plus Mahnkosten.

Die Hauptforderung habe ich beglichen aber ich sehe es nicht ein die Mahnkosten / Bearbeitung zu bezahlen immerhin 50€ .

Was kommt da auf mich zu wenn ich sie Mahnkosten einfach nicht zahle , und bin ich dazu überhaupt verpflichtet ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?