Mahnbescheid wegen nicht bezahlter Versorgungsleistung.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch mein Rat ist hier, geh damit zu einem Anwalt. Den Strom für die Zeit zu bezahlen, in der du da gewohnt hast, das ist ja in Ordnung, aber mehr auch nicht. Ich hoffe, du hast die Zählerstände bei Einzug und Auszug notiert.

trude04 04.12.2013, 09:55

Ja ich hab alles, also für die Zeit von 19.11.11- 14.04.12 das sollte ich bezahlen obwohl ich kein Vertrag noch irgend etwas von der E. On gehört habe?

0
trude04 04.12.2013, 10:21
@angy2001

ja hab ich...aber ich hab mich am 19.11.11 angemeldet und nicht am 12.09.12 da habe ich schon 6 monate hier gewohnt.

0
angy2001 04.12.2013, 10:24
@trude04

Da ist sicher einiges durcheinander gegangen - wer auch immer daran Schuld hat oder nicht. Ich meine ja auch nicht, dass du die ganze Forderung zahlen solltest, sondern nur den Teil des Stromverbrauches während deiner Mietzeit dort.

1

Wenn du dir sicher bist, dass du nicht zahlen musst, solltest du unbedingt Widerspruch einlegen. Das Formular dazu liegt dem Mahnbescheid bei, den du erhalten hast. Wenn sich die andere Seite aber im Recht wähnt, musst du mit Klageeröffnung rechnen.

Ich habe aus deinem Text auch nicht wirklich entnehmen können, wer jetzt wann was gegenüber erklärt hat. An einer Stelle schreibst du, du hättest angemeldet, dann heißt es wieder die Ex-Vermieterin. Ohne genaue Kenntnis der Schreiben ist das nicht zu beurteilen.

Du kannst übrigens - damit es erst einmal nicht so teuer wird - bei der Verbraucherberatung fragen, ob die noch eine Rechtsberatung haben. So wie das klingt wirst du aber wohl um einen Anwalt nicht herum kommen. Oder du verbuchst das aufs Konto Lebenserfahrung, zahlst einfach und passt in Zukunft besser auf, welche Verträge du abschließt.

Viel Erfolg wünscht dir

Giorgio

trude04 04.12.2013, 10:26

ich habe mich am 19.11.11 bei der eon angemeldet die haben sich nicht gemeldet kein vertrag keine zahlungs wünsche ich hatte nichts von der eon, ich meldete mich aber am 14.04.12 ordnungsgemäß nur mit meiner zählernummer bei der eon ab. im oktober12 bekam ich das erstemal post und da hieß es das die vermieterin uns am 12.09.12 obwohl wir da nicht mehr gewohnt hatten bei der eon an. hm

0

Sicherlich würde ich mit der Begründung beim Amtsgericht in Widerspruch gehen..abwarten was passiert aber ich denke..um einen Rechtsanwalt damit zu beauftragen.. da kommst Du bestimmt nicht herum.

Normal, daß Du von den Rechtsanwälten noch nichts gehört hast.. E.On hat sie damit beauftragt!

trude04 04.12.2013, 09:57

Aber hätte der Anwalt mich nicht erstmak kontaktieren müssen?

0
amdros 04.12.2013, 10:10
@trude04

Nein..der Kontakt war ja vorher schon mit E.On und ihr konntet keine Einigung erzielen..dann wendet man sich an einen RA und und der handelt dann in Vollmacht seines Mandanten.

1

Übergib das ganze einem Anwalt. Hätte ich längst getan.

Anwalt aufsuchen !

Was möchtest Du wissen?