Mahnbescheid von Flyeralarm: Dürfen die 90€ pauschalen "Schadensersatz" verlangen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wer hat den Fehler verursacht? War es der Anbieter so darf er die fehlerhaften Exemplare nicht berechnen. War es hingegen deine Schuld, weil deine Vorlage fehlerhaft war, ist es dein Problem.

Und Anwaltskosten sind durchaus durch dich zu tragen, daher schau mal ganz schnell wer hier was verbockt hat.

Du schreibst Mahnbescheid? Also hast du bereits Post vom Amtsgericht bekommen im gelbem Umschlag, dann wird es höchste Zeit entweder zu zahlen oder zu widersprechen, dafür hat man nämlich nur 2 Wochen Zeit.

Sofern es dein Fehler war, musst du für den entstandenen Schaden aufkommen. Pauschaler Schadenersatz ist in Ordnung.

Deiner Aussage nach zu urteilen, hast du einen Mahnbescheid vom Amtsgericht erhalten. Dann wird es so langsam Zeit dich zu entscheiden, ob du zahlen willst oder der Forderung widersprechen möchtest. Sodann würde die Forderung aller Wahrscheinlichkeit nach im Klageverfahren durchgesetzt werden.

wenn der fehler durch dich kam musste blechen

Der Anwalt will auch bezahlt werden?

Was möchtest Du wissen?