Mahnbescheid übermitteln - keine Adresse

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Man kann ja einen Mahnbescheid beantragen

Hier: www.online-mahnantrag.de

Ist sowas über eine Rechtschutzversicherung abgedeckt?

Nachfragen. Tendenziell ehr nein, besonders nicht, wenn SB vereinbart wurde. Gerichtskosten betragen mind. 32,- € inkl. Zustellung.

Kann man da eine Einwohnermeldeamt-Abfrage einfach so machen?

Klar, kostet aber auch wieder Geld, solltest du als Nebenforderung in den MB mit aufnehmen.

Der Mahnbescheid unterbricht die Verjährung für 6 Monate. Im Falle eines Widerspruchs bliebe dir die Klage. Hier sollte bei entsprechenden Erfolgsaussichten die RSV leisten (Selbstbeteiligung evtl. beachten).

Eine Rechtsschutzversicherung würde hier nur eintreten, wenn sie bereits bestanden hätte, BEVOR du dieses Darlehen vergeben hast.

Du kannst einen Rechtsanwalt beauftragen. Der wird dafür allerdings ca 300 € Vorschuss nehmen. Die stellt er dann zwar dem Schuldner ebenfalls in Rechnung, aber wenn dort nichts zu holen ist, ist dieses Geld auch weg. Allerdings bekämst du einen Schuldtitel und hättest dann 30 Jahre Zeit deine Forderung einzutreiben. (Lohn- und Kontopfändung)

Kann man da eine Einwohnermeldeamt-Abfrage einfach so machen?

Kann man. Ob die erteilte Information stimmt, weiß man spätestens, wenn die Sendung als unzustellbar zurück kommt.

Man kann ja einen Mahnbescheid beantragen (wo? beim Gericht direkt?

Da Friseur und Metzger ausscheiden, sprich eine nicht geringe Wahrscheinlichkeit dafür, den Mahnantrag bei Gericht zu stellen. Aber Vorsicht: Genau nach der örtlichen Zuständigkeit erkundigen. Es gibt z.B. zentrale Mahngerichte die für etliche Gerichtsbezirke zuständig sind. Genauere Informationen kann man ergoogeln.

Ist sowas über eine Rechtschutzversicherung abgedeckt?

Wenn eine besteht und dafür aufkommt, dann ja. Aber in übrigen sind die Gerichtsgebühren bei lumpigen 750 Euro Streitwert Pipifax: 32 Euro.

Wäre für jegliche Tipps dankbar, wie ich hier an mein Geld kommen könnte....

Wo kein Geld ist, kann man auch keins hernehmen und das dürfte Dein größtes Problem sein!

Mahnbscheid, Bank, Neue Adresse?

Guten Abend,

Zur Situationserklärung:
Ich bin vor einiger Zeit in Deutschland einen Großen Teil umgezogen.

Mein altes Konto (Sparkasse) war zu dem Zeitpunk in Minus.
Jedoch wollt ich den Betrag gerne stück für stück einzahlen bis ich das Konto schließen lasse.

Nun hatte meine Bank jedoch Mahnungen an meine Alte Adresse gesendet, obwohl ich ihr mitgeteilt habe dort nicht mehr zu Wohnen.

Nun wurde mir zugetragen, Dass ein Gerichtlicher Mahnbescheid dort eingetroffen ist.
Die ganze Informationen erhalte ich mit einem Schlag erst.

Meine Frage nun:
Wie gehts weiter?
Was hab ich für möglichkeiten?
Am besten mit der Bank in Verbindung setzen bezüglich einer Ratenzahlung?

Habe noch nie einen Mahnbescheid erhalten.

MFG

...zur Frage

Rückforderung von Bereitstellungsprovisionen bei Krediten

Ich habe leider den Stichtag 31.12.14 verpasst, um bei meiner Bank die Bereitstellungsprovision zurückzufordern. Der Kredit läuft seit Mai 2009 mit Beretistellungszinsen. Gibt es dennoch irgendeine Möglichkeit, das Geld zurückzufordern? Die Frist war ja nicht besonders lange.

...zur Frage

Wie sind die Fristen zum Versorgungsausgleich?

Zum VAG hatte ich schon einmal eine Frage gestellt.

Mein Ex hat die Möglichkeit der Rückforderung. D.h. er kann das ihm bisher entgangene Geld aufgrund des späten Beschlusses von mir fordern. Er ist seit 11 Jahren EU- Rentner, was für mich eine Nachzahlung für diesen Zeitraum bedeutet. Oder? In Kraft ist der Beschluss ab März diesen Jahres getreten. Bisher kam seine Forderung nicht.

Gibt es eine Verjährungsfrist zur Rückforderung?

...zur Frage

Privater Mahnbescheid gegen Hartz 4 Empfänger möglich?

Ist es möglich das ich einen Mahnbescheid oder eine Vollstreckung gegen einen Hartz4 Empfänger beim Amtsgericht einreiche?

Anfangs war der Mann ein Freund kenne ihn erst seit November letzten Jahres. Einen Monat später Starb sein Hund und er ist Hartz4 Empfänger. Auch wenn ich ihn nur einen Monat kannte legteich ihm die Kosten fürs Krematorium aus und brachte den Hund mit ihm und einer Freundin dahin. Auf dem Krematoriumsbeleg steht zwar sein Name aber ich habe mit meiner ec Karte bezahlt. Er versicherte mir alles zurückzuzahlen. 100€ von 300€ habe ich zwar bekommen aber nun hatten wir einen heftigen Streit und er ignoriert mich.

Nun die Frage ob i h das einklagen kann. Es geht mir ehrlich gesagt nicht ums Geld sondern ums Prinzip. Welche Möglichkeiten habe ich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?