Mahnbescheid erhalten, an die adresse meiner eltern,bin nicht da gemeldet!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Auf jeden Fall zahlen. Dass der Mahnbescheid an die Adresse deiner Eltern gegangen ist, liegt möglicherweise daran, dass du 2007 dort noch gewohnt hast, es also deine letzte Adresse war, die der Bank und dem Anwalt bekannt war.

Hattest Du denn bei der Kreditkartenanstalt Deine richtige (oder neue) Adresse angegeben? Wenn nicht, zahlen, bevor es richtig teuer wird. Sonst Einspruch einlegen.

Ein Widerspruch hilft kurzfristig. da der mahnbescheid anschliessend an die aktuelle Adresse zugestellt wird.

Du hättest Dich rechtzeitig bei der Bank melden müssen, daß es sich nur um eine einmalige Sache / ein Versehen handelte! Man muß mit den Leuten reden! So hast Du den Mahnbescheid selbst verschuldet! Zahlen ist die wohl beste Alternative! Denn schließlich hast DU die Zahlungsvereinbarung nicht eingehalten!

na bitte : ZAHLEN - das ist doch wohl keine Frage, oder? Ich kann doch nicht kaufen, obwohl ich weiß, dass ich eigentlich nicht zahlen kann.

Wenn Ratenzahlung vereinbart wurd, dann muss man sich auch daran halten.

Manchmal frage ich mich wirklich, welche Werte heute eigentlich noch Geltung haben !

bestimmt nicht deine! ich hasse so unsachliche Aussagen! Jeder macht Fehler!

0

Wer soll denn sonst zahlen, wenn nicht Du?

Dem Mahnbescheid widersprechen.

es gibt doch eine Verjährungsfrist! wenn das 3 jahre her ist und ich nichts mehr gehört habe, und bei meinen eltern seit vielen jahren mit dem 1 wohnsitz nicht mehr gemeldet bin!

0

Was möchtest Du wissen?