Mahnbescheid bei Minderjährigen

5 Antworten

§§ 51, 52 ZPO besagt, das Minderjährige bis zum 18 Lebensjahr nicht Prozessfähig sind und die Zustellung von Mahnbescheiden wirkungslos bleiben.
primusvonquack wo nehmen Sie Ihre Weisheiten her?

das muß schon die busgesellschaft machen. ich denke, sie hat dann auch gute chancen, denn das ist ja sachbeschädigung

1

Wir sind die Busgesellschaft

0

Die Kinder haften in diesem Fall selbst, da es Vorsatz war und im Alter von 13 Jahren Einsichtsfähigkeit vorhanden ist. Mahnbescheid also an die Kinder und warten bis die Geld verdienen.

1

Wenn keine Zahlung trotz Mahnbescheid erfolgt, wie ist der rechtliche Werdegang? Bekommen die Kinder einen Titel?

0
28
@BiancaG

Wenn bekommt ihr einen Titel gegen die Kinder. Achte auf gesammtschuldnerische Haftung. Aus diesem Titel könnt ihr 30 Jahre lang vollstrecken.

Aber man muss - glaube ich regelmäßig mal einen Pfändungsversuch starten. Diese Kosten der erfolglosen Pfändung gehen mit in die Schuldensumme ein.

0
28
@ToffeCaramel

Wenn dem Mahnbescheid nicht widersprochen wird, ist alles gut. Widersprechen die Eltern im Namen der Kinder, musst du zivilrechtlich Klagen.

Informiere dich mal hier:

http://forum.jurathek.de/

Das unterforum Forderungsbetreibung ist für euch sehr informativ.

0

Inkassokosten und Verfahrenskosten mit Mahnbescheid widersprechen bei bereichtigter Forderung?

Hallo,

Durch eine ungeahnte Kontoüberziehung (Konto wird nicht mehr genutzt, war aber noch nicht geschlossen) und Wohnortwechsel (Schriftverkehr) hat eine Freundin nun Probleme mit einem Mahnbescheid. Die Hauptforderung (berechtigt) möchte Sie schnellstens begleichen, einschliesslich der Verzugszinsen, allerdings findet Sie die Verfahrenskosten und Nebenforderungen viel zu hoch.

Hier die Details:

I Hauptforderung: Überziehung Bankkonto 57,82€

II Verfahrenskosten: (57,82€ Streitwert)

  1. Gerichtskosten: - Gebühr: 32,00€

  2. Auslagen des Antragstellers für dieses Verfahren: - Vergütung Inkassodienstleistung gem. § 4 Abs.4 S. 2 RDGEG 21,01€

III Nebenforderung: Inkassokosten 70,20€

IV Zinsen:

  1. vom Antragsteller ausgerechnete Zinsen 0,80€

  2. laufende vom Gericht ausgerechnete Zinsen zur Hauptforderung I.: 0,03€

Gesamtsumme: 181,86€

HINWEIS zu Hauptforderung I.:

Die Forderung ist seit dem xx.xx.xxxx An den Antragsteller ABGETRETEN bzw. auf ihn übergegangen. Früherer Gläubiger: "Die Bank"

Abgetreten. Heisst das nun nicht, dass doch eigentlich Inkassokosten nicht berechtigt sein dürfen. Hier werden 70,20€ aufgeführt. Wie verhält es sich nun mit den Positionen unter Verfahrenskosten? Kann man hier teilweise oder gänzlich Positionen streichen (lassen). Hauptforderung und Zinsen stehen ausser Frage.

Muss meine Freundin nun dem zugestellten Mahnbescheid teilweise oder ganz widersprechen?

Was soll Sie im Vordruck des Gerichtes eintragen unter "Gesetzlicher Vertreter des Antragsgegners" und "Prozessbevollmächtigter des Antragsgegners" Geschäftszeichen etc.?

Und was ist eine "Bezeichnung des Absenders"?

Wären sehr dankbar um Rat!!!

Vielen Dank. ;-)

...zur Frage

Monika Mumm Rakuten betrug?

Hi ich hab schon viel über diese ominöse Person Monika Mumm hier gelesen aber nirgends wurde die Firma "Rakuten" erwähnt. Ich habe letztes Jahr zum allerersten mal einen Brief von dieser Anwältin Monika Mumm bekommen mit der einfachen Aufforderung unter der angegebenen Telefonnummer anzurufen um was zu klären, ich hab mir nichts dabei gedacht und dort angerufen. Man hat mir gesagt das man lange gebraucht hat um meine Adresse zu finden, zuvor hat man immer den falschen angeschrieben...Ich soll im Jahr 2014 einen Deckenventilator bei der Firma "Rakuten" gekauft aber nie bezahlt haben. Daraufhin hab ich gesagt nie einen Deckenventilator gekauft zu haben und habe das Gespräch sofort beendet. Kurz darauf bin ich umgezogen und habe jetzt im Juli einen erneuten Brief an die neue Adresse bekommen mit der Aufforderung den genannten Betrag zu bezahlen da man ansonsten ein Mahnverfahren einleiten wird. Ich habe natürlich nicht darauf reagiert, heute ist dann der Mahnbescheid vom Amtsgericht im Briefkasten gelandet und jetzt hab ich natürlich angst und weiß nicht weiter. Natürlich werde ich dem kompletten Anspruch widersprechen aber was passiert dann? Ich weiß echt nicht weiter...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?