Magst du das auch nicht, wenn man dich grundlos anschreit, oder seinen Frust an dir auslässt?

 - (Psychologie, Menschen, Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Ja 67%
Manchmal 33%
Nein 0%

6 Antworten

Manchmal

Verschieden. Aber ich Weiss was du meinst, kann echt nerven. Da will man nur helfen und aufheitern Und Dann ist derjenige aufeinmal voll Sauer und genervt von dir und du denkst dir "hä warum?" aber Mach dir nichts drauf, du brauchst auch kein schlechtes gewissen zu haben oder so. Wenn sie dich nicht verstehen wollen ist Das ihre sache. Sei einfach immer neutral und entspannt egal Wie sie dich behandeln :)

Ich danke dir.

0
Ja

Ja, ich mag das auch überhaupt nicht, wenn ich angeschrien werde...egal von wem. Es ist eine Disharmonie, die mich schmerzt. Dass man sich da eher zurück zieht, finde ich ganz normal. Abstand von Menschen, die ihren Frust an anderen rauslassen ist immer gut.

Es ist egal, ob es jeder versteht. Mach das, was dir gut tut. Das ist auf jeden Fall richtig.

Ich danke dir <3.

1
Ja

Es gibt wohl niemanden, der das gut finden würde.

Da nützt nur viel Verständnis und am besten einfach in Ruhe lassen, wenn es deiner Mutter nicht gut geht. Die Anzeichen dafür kennst du ja inzwischen sicher.

Ich wünsche dir viel Kraft und Gelassenheit!

Von Experte DianaValesko bestätigt
Meine Mutter geht's meistens nicht gut, also hat meistens Kopfschmerzen oder Migränen, und möchte sie immer irgendwie aufheitern

Das ist wirklich ziemlich doof. Für dich, der du mit deiner Mutter kommunizieren und Spass haben willst genauso, wie für sie, die dabei Schmerzen leiden muss.

Ich kann deinen Ansatz, sie aufheitern zu wollen, sogar verstehen! Aber verstehst du auch, dass sie vermutlich tatsächlich echte Schmerzen hat und dann gar nicht aufgeheitert werden will? Ihr deine Versuche, sie aufzuheitern, zusätzliche Schmerzen bereiten in dem Moment?

Ich finde es auch nicht toll, angebrüllt zu werden und ich glaube, es gibt nur sehr wenige Menschen, die darauf stehen. Aber ich verstehe durchaus, dass man, wenn man "krank ist" bzw sich "krank fühlt", eine kurze Zündschnur hat und sich unfähig fühl, eine lange Erklärung abzugeben. Da kann schon einmal ein "Herrgott noch eins, lass mich doch mal in Ruhe!" kommen, um die Situation zu klären (zumal der Grundzustand, in dem deine Mutter dann ist, dir ja nicht unbekannt ist).

Vielleicht solltest du wirklich mal reflektieren, dass bei allen guten Absichten, die du dabei hast, deine Mutter aufzuheitern, bei ihr etwas negatives dabei ausgelöst wird.

Ihr Schmerz wird in dem Moment verstärkt, sie verspürt das Gute, was du ihr willst nicht, sondern eine akute Verstärkung des Leidens. Sie brüllt dich dann nicht an, um dir was schlechtes zu tun, sondern um den Moment, in dem ihre Leiden noch höher nach oben ausschlagen, so kurz wie möglich zu halten.

Das geht nicht "gegen dich", sondern ist der Situation und ihrem Befinden geschuldet. Das zu verstehen, ist nicht einfach, aber es ist in dem Moment so.

Daher wäre es vielleicht ganz gut, wenn du diese Bemühungen des "aufheitern wollens" in diesen Situationen, in denen deine Mutter schon mit Migränefalte auf der Stirn irgendwo rumliegt oder sich rumschleppt, weglässt.

Wenn die Ursache für das angeschrien-werden nicht da ist, fällt das angeschrien werden auch aus.

Es gibt sicher auch Momente, in denen es deiner Mutter gut geht und du dann mit ihr reden oder lustig/albern sein kannst. Alles hat seine Zeit.

Alles Gute - für dich und für deine schmerzgeplagte Mutter :)

Solche Brüllerei seitens deiner Mutter ist absolut nicht in Ordnung dir gegenüber. Mal abgesehen davon, dass Menschen mit starken Kopfschmerzen für gewöhnlich nicht brüllen, weil sie sich damit selbst Scherzen zufügen.

Was möchtest Du wissen?