Magnetfeld eines stromdurchflossenen Leiter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Stromdurchflossener gerader Leiter - Rechte-Faust-Regel

Ein gerader Leiter durchstößt lotrecht eine Glasplatte, auf der eine Reihe von Kompassnadeln konzentrisch um den Leiter angeordnet sind. Zunächst zeigen die Nadeln alle in die geografische Nordrichtung.

Schaltet man nun den Gleichstrom durch den Leiter ein, so richten sich die Nadeln so aus als würden sie auf einem konzentrischen Kreis um den Leiter liegen.

Lässt man den Strom durch den Leiter in die umgekehrte Richtung fließen, so drehen sich die Kompassnadeln um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von trojanz
18.09.2016, 18:22

Kann der Leiter in der Zeit wo er unter Strom steht andere leitende Materialien anziehen, wie beispielsweise ein Stabmagnet?

0

Wenn du eine Eisenstange hast und Strom durch fließen lässt entsteht ein Magnetfeld. Jedoch "fließen" die Magnetlinien um die Stange herum. Sprich Norden und Süden ist überal. Erst sobald du aus der Stange einen Ring bildest (bzw. eine Spirale) ist ein Nord- und Südpol definiert. Erst dann kann etwas magnetisch angezogen werden. Dieses Objekt wird dann durch den Ring durch gezogen und auf der anderen Seite raus geworfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?