Magnet + Röhrenfernseher =?

6 Antworten

Die Ablenkung des Elektronenstrahls erfolgt magnetisch.

Hält man einen Magneten dran, "verbiegt" man den Strahl und der trifft da wo er nicht soll bzw. woanders als vom fernseher gewollt.

Das Bild verzieht sich, wird größer, kleiner und/oder stark verzerrt und auch die Farben werden nicht mehr vom richtigen Strahl getroffen. Für jede Farbe gibt es einen eigenen Elektronenstrahl der eigentlich nur "seine Farbe" treffen kann. Mit Magneten am Schirm kann jeder Strahl jede Farbe treffern, daher wird es dann auch so hübsch bunt, je nachdem wie man die Elektronenstrahlen auf die falsche Farbe lenkt.

Um so was zu verhindern besitzt der Fernseher Entmagnetisierungsspulen die bei jedem EInschalten der Netzspannung (nicht per Fernbedienung von Stand-By aus) aktiv werden um Magnetfelder in der Bildröhre zu löschen. Ein bischen kann man also spielen, spätestens nach 2 bis 5 mal Einschalten am Netzschalter vorne am Gerät ist der "Schaden" vollständig behoben.

Ist der Magnet aber zu kräftig mit dem man da spielt, dann kann es passieren dass man den Fernseher so stark magnetisiert, dass der das von selber nicht mehr in akzeptabler Zeit Rückgängig machen kann. Aber auch das hinterlässt keine bleibenden Schäden, hier entmagnetsiert man das Gerät mit größeren Spulen. In jeder Radio- und Fernsehwerkstatt hatte man 3 bis 5 Entmagnetisierspulen von großen Fernsehern mit Isolierband zusammengeklebt und mit einem Eurostecker ausgestattet. Eingesteckt dann von jeder Seite langsam auf das TV zu und wegbewegen und auch mal 5 Minzten drauf bzw. gegen die Rückwand gelehnt liegen lassen. Dann vom Kunden ordentlich abkassieren der dann seinen Sohn der mit einem Lautsprechermagneten gespielt hat übers Knie gelegt hatte.

Im Prinzip tut es da jede Spule die mit 50Hz Wechselstriom durchflossen ist. Also auch selbstgewickeltes am Eisenbahntrafo. Oder ein Dauermagnet im Akkuschrauber eingespannt der sich dreht - aber nicht vollgas und nur wenn man den Magneten gut befestigen kann so dass er nicht wegfliegt! Wichtig ist langsam nähern und wieder entfernen mit einem schnell wechselnden Feld.

Also keine Angst, selbst wenn man zu doll spielt, man kann das leicht "reparieren".

Da, wo der Magnet hingehalten wurde, verändert sich die Farbe, die Lochmaske am Bildschirm ist Metall und die wird dann magnetisch und somit gibt es Farbveränderungen. Um die Bildröhre ist drinnen herum eine Entmagnetisierungsspule, die richtet das beim nächsten Einschalten wieder gerade und beim übernächsten. Ω

ach son ferseher is nicht kapput zu bekommen, jedenfalls nicht mir magneten die jeder normale haushalt zu bieten hat. bei starken magneten dauert ers bei meiner glotze nur etwas länger (so 24 h) bis sie wieder normal is und der Violett grüne punkt verschwunden ist.

Der Fernseher geht nicht kaput. Bei einen sehr starken Magneten wird die Lochmaske so verbogen das sie sich durch Enrmagnetisieren nicht mehr Gerade wird. Der Fernseher hat so für immer Farbflecken. Das Stöhrt zwar beim Sehen aber auj die lebensdauer des Gerätes hat es keinen Einfluss.

Das Bild verändert sich. Es verzieht sich und die Farben spielen verrückt. Wenn man den Magnet wieder weg nimmt, ist das Bild wieder normal.

War bei mir so.

Das ist bei jedem Röhrenfernseher so. Das Magnetfeld lenkt den Elektronenstrahl ab und das Bild verzerrt.

0
@jobul

kann auch dann einfach das bild verschwinden , also nix kommt mehr ?

0

Was möchtest Du wissen?