Kann man Magnesium als Abführmittel absetzen?

5 Antworten

Hallo kathrin!

Ich nehme seit Ca. 2jahren täglich abends 400-800mg Magnesium.

Die Menge ist nicht gefährlich. machen viele Ausdauersportler auch so. Die Risiken halten sich bei Magnesium auch bei noch leicht höheren Mengen in Grenzen. Bei manchen Menschen kommt es unter Beachtung der Einnahmeempfehlung zu weichem Stuhl oder Durchfall als Nebenwirkungen. Dennoch: Ein gesunder Mensch hat im Normalfall kaum etwas zu befürchten, wenn er diese Menge  Magnesium einnimmt. Einen Risikofaktor gilt es aber zu beachten, das ist die Funktion der Nieren. Aber auch eher bei Vorschädigungen und / oder Übermengen über längere Zeit.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Habe keine Panik! Es ist nichts los. Magnesium braucht der Körper und die Mengen die du genommen hast, sind üblich. Sportler benötigen auch täglich zwischen 400 und 600mg am tag . Für bessere muskelfunktion, auch als antistress Mittel und und und. Und auch für besseren Stuhlgang. Wenn du magst, mach etwas Sport, laufen oder schnelles gehen, dann freut sich dein Körper enorm über das Magnesium 😀.

Kein Grund zur Unruhe und Sorge. Bleibe dabei 👍

Ps Magnesium entspannt die Muskeln zwischen dick und dünn Darm.

Wenn du es zwei mal "vergessen" hast zu nehmen rechne ich 2 Tage und das ist bei weitem noch keine Verstopfung! Zum Zubettgehen ein kleinen Messbecher Lactulose wird dein Problem bestimmt lösen. Den täglichen bedarf von 400mg Magnesium kann man bequem auch anders decken und Lactulose sowie Magnesium Tabletten (je nachdem) schrittweise langsam absetzen. Nimm dir das mal für einen Monat vor denn von Heut auf Morgen wird das nichts. Der Darm ist ein Gewohnheitstier! Ich denke ja eher es liegt daran das du das Rauchen aufgegeben hast (Glückwunsch... bleib dabei!!!) aber auch da regelt sich die Verdauung sehr schnell selbst und alles funktioniert auch ohne Zigarette.

Bei einer Fructoseintoleranz solltest du auf Trockenpflaumen und ähnliches verzichten denn grade da ist der hohe Fruchtzucker Anteil das was abführend wirkt!

Viel Erfolg

Also Verstopfung ist es für mich wenn ich mich fühle als hätte ich Steine im Bauch und mir geht's total schlecht ... Kann nichts unternehmen weil nix raus will leider. Ich hoffe es regelt sich bald ohne Magnesium und ohne Zigaretten dass ich wieder normal leben kann. Ich habe mir jetzt von der Apotheke laxofalk geholt! Vielleicht hilft mir ja das! Ich will eigl nicht mehr rauchen und habe es auch nur noch gemacht wegen der Verdauung!  

0
@xkathrinx

Wie du in deinem anderen Post wohl auch schon erfahren haben solltest Hilft das Laxofalk so wie anderen Tipps erst auf Dauer und unterstützt die Verdauung. Da musst du schon min. einen Tag warten bis eine Wirkung eintritt.

Für eine schnelle und effektive Abhilfe wie es bei dir wohl eher nötig wäre hilft "leider" wohl am besten ein Zäpfchen oder Mini Klistier!

Sehr sanfte Wirkung haben da z.B. Lecicarbon Zäpfchen. Etwas zügiger und "effektiver" wirkt Microklist. Das hilft dir auf jeden fall erst mal dich zu erleichtern bis sich deine Verdauung an die neue Situation angepasst hat!

0

Ok dann probiere ich das heute aus. Ohje sowas hasse ich ja :-/ aber daran gewöhnt sich meine Verdauung ja auch oder ?

0

Ich weis nicht ob ich ein oder zwei laxofalk täglich nehmen soll!? Was meinst du ?

0
@xkathrinx

Ach was wenn du dich wirklich nur jeden 2. Tag dazu gezwungen siehst eine Zäpfchen oder ähnliches anzuwenden weil sonst nichts geht ist das noch keine Gewöhnung aber ich denke nach einigen tagen sollte da eher das Laxofalk oder ähnliches wirken/helfen. Das musst du dann aber auch wieder langsam absetzen!

Ich würde empfehlen du nimmst erst einmal nur einen Beutel am Abend denn das Problem ist bei dir ja eher die Zeit und nicht die Menge! Immer ganz ruhig bleiben dann wird das schon werden ;)

0

Ok! Ich hoffe es hilft! Mir geht's täglich so schlecht dass ich kaum arbeiten kann... Deshalb wünschte ich es ginge zackig ;)

0

Also ich nehme heute Abend mal einen Beutel laxofalk. Und Microklist hab ich tatsächlich zuhause nur nicht angewendet. Heute geht's mir definitiv zu schlecht ... Ich werde das heute mal Anwenden um da mal alles raus zu bekommen

0

Noch eine Frage in Microlax ist sorbitol. Ich habe eine sorbitunverträglichkeit. Darf ich das jetzt hernehmen oder nicht ?

0
@xkathrinx

Das kann ich dir leider nicht zweifelsfrei sagen. Ich weis ja nicht wie sich die Intoleranz bei dir äußert daher würde ich da in jedem fall mit einem Arzt oder Apotheker Rücksprache halten. Sind deine Symptome bei Sorbit eher verhalten (wie leichte Blähungen) könntest du das Medikament evtl. trotzdem nehmen aber da solltest du dich absichern!

0

Jahrelanger Missbrauch von Magnesium als Abführmittel?

Hallo,

ich habe vor 4-5 Jahren angefangen jeden Abend vor dem schlafen gehen 800mg Magnesium als Abführmittel zu nehmen weil das bei mir am nächsten morgen abführend gewirkt hat. Heute wenn ich das Magnesium einmal vergesse kann ich morgens nicht mehr richtig aufs Klo und habe den ganzen Tag Bauchschmerzen. Ich bin quasi Abführmittelabhängig. Heute hab ich gelesen dass der Missbrauch von Magnesium auch schlimme Folgen haben kann. Ist das wahr??? Bis heute hab ich mir nicht soviel Gedanken gemacht! Jetzt meine Frage ... Was hab ich zu befürchten? Und wie komm ich davon weg ? Ohne wochenlang an Bauchschmerzen zu leiden! Ich dachte dass Magnesium kein Abführmittel ist deshalb hab ich mir nie richtige Gedanken gemacht ...

...zur Frage

Bezeichnet man sowas als Proktostase?

Ich habe nun schon seit knapp 9Monaten das Problem ohne Hilfsmittel die man in den Hintern steckt (zB Zäpfchen oder Einläufe) einfach keinen Stuhlgang zu haben! Selbst wenn der Stuhl weich ist kommt nichts egal wie sehr ich presse; es entsteht gar kein Gefühl dass sich da was bewegt im Hintern. Vorher hatte ich auch immer extreme Verstopfung wogegen ich Abführmittel nahm. Nach einer Weile wurde es besser mit der Verdauung woraufhin ich die Abführmittel absetzte. Aber egal was ich tue ohne anale Hilfsmittel kann ich nicht kacken:( Schmerzen oder sonstige Symptome habe ich keine. Ich werde jetzt morgen anrufen um einen Termin bei einer Enddarmspezialistin zu vereinbaren. Ich habe jetzt zufällig im Duden das Wort Proktostase gelesen und eigentlich trifft die Erklärung (Kotstauung und Zurückhaltung im Mastdarm) schon ziemlich viel auf mich zu. Im Internet finde ich so gut wie nichts darüber, deshalb wollte ich hier mal nachfragen: Bezeichnet man das als Proktostase wenn man keinen Stuhlgang ohne Hilfsmittel hat aber ansonsten keine weiteren Beschwerden hat? Oder was genau ist Proktostase? Danke schonmal im Vorraus!

...zur Frage

konstanter Magnesiumkonsum, die Ursache für Stimmungsschwankungen und niedrigen Blutdruck?

Hallo,

ich nehme seit circa 5 Monaten täglich zwischen 600-800mg Magnesium zu mir. Ich war zu der Zeit auch zwei Monate in der Psychiatrie. Ich hatte vorher nie Probleme mit dem Blutdruck. Seitdem ich Magnesium zu mir nehme, ist der Blutdruck sehr niedrig. Den Schwestern ist es auch aufgefallen, aber wir sind davon ausgegangen dass es einfach an der frühen Uhrzeit und am zu wenig trinken liegt. In der Regel trinke ich täglich 2,5 Liter. Naja, ich war letzte Woche beim Arzt und war auch aufgeregt und dennoch war der Blutdruck sehr niedrig. Mir ist auch oft Schwindelig und Übel, zudem habe ich totale Stimmungsschwankungen und bin generell auch sehr Reizbar geworden. Meine Periode habe ich seitdem auch nicht mehr bekommen.

Kann man bei diesen Mengen, wenn man sie täglich zu sich nimmt, überhaupt als Überdosierung sehen oder ist die Menge normalerweise unbedenklich? Das würde wahrscheinlich so einiges erklären oder? Ich nimm ein stark antriebssteigerndes und hochdosiertes Antidepressiva, sodass ein niedriger Blutdruck eigentlich unwahrscheinlich ist... Zumindest war der vor dem Magnesium Konsum, normal und stabil, so wie all die Jahre davor auch....

...zur Frage

Zuerst noch einmal zum Hausarzt oder direkt ins Krankenhaus oder wisst ihr noch etwas?

Ich leide an chronischer Verstopfung und nehme deswegen täglich medikamente und Hausmittel zu mir. Direkt nach dem Aufstehen trinke ich ein Glas lauwarmes Wasser,dann e ich eine Kapsel für die Darmflora. Dann nehme ich noch einen Esslöffel Leinöl und Olivenöl,bevor ich dann frühstücke.(Das mache ich vor jedem Essen) Sonst nehme ich noch Nahrungsergänzungsmittel (B6,B9,B12) 3 mal täglich nehme ich zwei Päckchen Movicol/Macrogol. Außerdem trinke ich 500ml Darmtee und eine Tasse abführenden Tee. Vom Krankenhaus bekam ich auch noch Medikamte mit,die den Darm anregen. Ich nehme auch noch pro Tag 2kg Calcium und 800mg Magnesium zu mir. Ebenso esse ich viel Obst,Vollkornbrot und Leinsamen. Milchzucker mische ich auch unter und auf stopfende Lebensmittel verzichte ich auch, Allerdings hilft trotzdem nichts. Ich kann frühestens alle 8 Tage "groß" auf Toilette und dann auch nur nach Einläufen. Ich war bereits einige Male bei meinem Hausarzt und zum Abchecken bei einem Psychologen und Ostiopathen,allerdings ist von dem her alles in Ordung. Habt ihr noch Tipps für mich? Außer der Verstopfung hab ich noch starke Bauchschmerzen und mir ist übel. Soll ich noch einmal zum Hausarzt oder direkt ins Krankenhaus? Bitte helft mir,ich echt verzweifelt.

...zur Frage

Mucofalk zur Steigerung des Wohlbefindens?

Hallo!Ich hab eine ähnliche Frage schonmal gestellt, bin aber immernoch unschlüssig: Kann ich bei Neigung zur Verstopfung Mucofalk dauerhaft als "Nahrungsergänzung", als Ballaststoffquelle (statt zb Leinsamen) einnehmen, oder ist dass dann schon Abführmittelmissbrauch? Bin mir unsicher wie ich Mucofalk einordnen soll, als "Ballaststoffe pur" oder als Abführmittel dass man nur bei wirkliches Krankheit einnehmen sollte. Möchte gern etwas für meine Verdauung/Darmflora tun, aber ohne die Kalorienzufuhr zu erhöhen, da bietet sich das ja fast an. Also: Darf ich Mucofalk dauerhaft als Ballaststoffergänzung einnehmen, oder ist dass Abführmittelmissbrauch der ggf soger abhängig macht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?