Magix Web Designer und Ebay

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Trennung nach dem Exportieren ist eigentlich gar nicht so schlecht, das nimmt Dir Arbeit ab. Der Reihe nach:

Ebay ermöglicht zwar, HTML hochzuladen, das Problem dabei ist, dass viele Sachen gleich wieder überschrieben werden, weil eine Plattform wie ebay natürlich darauf achten muss, Schadcode gleich zu Beginn auszufiltern.

Wie beim Bilderservice auch ist ebay aber froh, wenn Schmuckelemente wie Grafiken / Navigations-Buttons nicht von der eigenen Plattform, sondern von anderen Quellen geladen werden.

Vor einiger Zeit habe ich auf computerfrage.net mal den Weg beschrieben, wie man zuverlässig browserspezifische CSS-Anweisungen an ebay überträgt.

Für Dein Problem heißt das:

  • Besorge Dir (kostenlosen) Webspace
  • Übertrage die Ordnerstruktur (alles außer der HTML-Datei) auf diesen Webspace:
    • CSS-Dateien (siehe Link oben)
    • Navigationsbuttons
    • etc…
  • Passe Dein HTML-Grundgerüst an, also…
    • mach Quellen-Verweise zu absoluten Pfaden, z.B. mit h__p:||deinesubdomain.webspaceanbieter.de/ebay/pfad-zum/style.css für die CSS-Datei
    • Achte darauf, in welcher Form ebay manche HTML-Elemente überschreibt
    • Entferne sämtliche Inline-Styles aus Deinem HTML-Gerüst
    • Entferne unnötige HTML-Tags (z.B. HEAD, BODY) und verzichte auf meta-Angaben

Achtung: Hast Du im CSS Verweise zu Hintergrundgrafiken oder Ähnlichem gesetzt, dann gelten die auf dem externen Webspace jetzt natürlich relativ zur Position des CSS in der Online-Ordnerstruktur.

Wenn Du diese Angebots-HTML-Seite als Vorlage abspeicherst, kannst Du sie immer wieder verwenden.

Zusatz-Boni:

  1. Ist auf Deinem Webspace eine Statistik-Software installiert, kannst Du auch ablesen, wie viele Nutzer insgesamt auf Deine Angebote zugreifen, ohne die Daten aller Besucherzähler addieren zu müssen

  2. Wenn Du einen Shop betreibst und im CSS etwas änderst, greift das auf alle Angebote durch (der Schuss kann aber auch nach hinten los gehen, also Vorsicht).

Jetzt viel Spaß damit.

PS: Danke im Voraus wurde übrigens in USA zu einem der Unworte des Jahres 2011 gekürt ;)

21

Vielen Dank fürs Bewerten :)

0

Wenn Du eigenen Webspace hast, gibt auch genügend Free-Hoster, einfach da raufladen.

Dann einfach einen HTML-Code schreiben, einen IFrame in dem Deine Seite aufgerufen wird. Kann aber sein, dass EBAY diese IFrames blockiert, dann geht es nicht.

Zweite Möglichkeit: Einen Screenshot von Deiner Webseite machen, und dann dieses Bild einbinden, ist halt nur ein Bild und keine funkionsfähige Internetseite. EBAY blockiert schon ziemlich viel, wird´immer stressiger

Im ganzen überhaupt nicht.

Möglichkeit 1: Du erstellst eine Seite nur mit den Möglichkeiten die eBay dir bietet.

Möglichkeit 2: CSS als Inline Styles verwenden und deine Bilder auf einem seperaten Webspace ablegen und dann entsprechend verlinken.

21

…und grade die Inline-Styles haben mich früher zur Weißglut gebracht, weil im ebay HTML-Editor

style="-webkit-irgendwas: … ;"

stets gelöscht wird, wenn man mit Firefox am ebay-HTML rumfuhrwerkt (und umgekehrt). Deshalb meine oben beschriebene Lösung.

Ganze Seiten hochladen geht freilich nicht, das ist absolut richtig.

0
39
@derwendtde

-webkit-irgendwas ist auch kein CSS sondern nur eine Behelfskrüke für Webkitbrowser. Verwende richtiges CSS dann gehts.

0
21
@derwendtde

-webkit- / -moz- / -o- und -khtml- sind richtiges CSS, wenn auch spezifisch CSS3. Genau genommen gehören da sogar die -ms- Filter dazu, und das seit CSS 2.1

Ich verwende auch gerne Tools wie modernizr, um über conditional Klassen "richtiges" CSS vor anderen Lösungen zu verwenden. Wenn Du mir zeigst, wie das auch noch in ein selbstgestricktes Ebay-HTML Gerüst passt, lerne ich gerne dazu ;)

0
39
@derwendtde

Dann geh erst mal zu W3C.org und lerne was richtiges CSS3 ist. -webkit, -moz u.s.w. gehören da nicht dazu. Das ist kein CSS Standard sondern nur Behelfslösungen für Browser die kein CSS3 können.

Und wie schon gesagt verwende die Möglichkeiten die eBay dir beitet, und da gehören nun mal Javascript und Browserkrücken nicht dazu.

0
21
@derwendtde

Liebe(r) @Elroy7000,

ich finde ja solche Debatten echt klasse – ganz ehrlich! –, weil man dadurch immer noch dazu lernen kann. Jetzt bringt das den Fragesteller @diamantenkoenig zwar nicht weiter, aber HTML- und CSS-Standards haben sich immer schon dadurch weiter entwickelt, dass bestimmte 'Hacks' zu bestehenden Möglichkeiten erfunden wurden.

Weil CSS3 bislang noch nicht als Standard definiert ist (es befindet sich noch in der Working Draft Phase), wäre der standardkonforme Weg, allein auf CSS 2.1 zu vertrauen – also keine runden Ecken, Farbverläufe etc pp. Wäre irgendwie langweilig, oder?

Dann lass uns doch mal auf "richtiges CSS3" eingehen: Einen Standard gibt es noch gar nicht! Die CSS3 Working Group verlangt deshalb explizit von den Browser-Herstellern, dass verschiedene Wege der Implementierung umgesetzt werden sollen. Nur mit den Erfahrungen aus den Vergleichen dieser Einzellösungen, konnten bislang Stück für Stück "Königswege" erarbeitet werden, um bei den aktuelleren Versionen der Browser für einzelne CSS3-Eigenschaften auf Vendor-Prefixes zu verzichten. Das immer bessere Abschneiden der neuesten Browser-Generationen beim ACID-Test lassen darauf hoffen, dass es bald zur Umsetzung eines verbindlichen Standards kommen kann.

Sind -webkit-, -o- etc nun Hacks (in Deinen Worten: "Browserkrücken")? Nein, denn diese Präfixe sprechen lediglich die Engines der jeweiligen Browser an, so wie von der W3C WG ausdrücklich vorgesehen – immer mit dem Ziel, Standards für die Zukunft zu etablieren.

Wer also heute schon mit CSS3 arbeiten und das volle Potenzial der aktuellen Browser ausnutzen will, kann ruhigen Gewissens auch solche Präfixe verwenden. In der Lösung, welche ich in meiner Antwort beschreibe, habe ich nur einen Weg aufgezeichnet, die Löschwut der Scripts auf der Ebay Plattform zu umgehen.

Freilich setze ich dabei voraus, dass ein Anwender dieser Tipps weiß, was er tut, also auch Fallback-Lösungen für ältere Browser anbietet.

Wenn man so will, habe ich damit einen "Hack" beschrieben, der möglichst viele Möglichkeiten ausschöpft, welche die Ebay Plattform mit ihrem HTML 4.01 Transitional Doctype zulässt. Dazu gehört auch die Einbindung von CSS3 Stylesheets per @import-Regel.

Dieser "Hack" wird notwendig, weil die interne Verarbeitung, also die "Möglichkeiten, welche Ebay einem bietet", per automatischem Löschen durch JavaScript eine vernünftige Umsetzung moderner CSS-Technologien unnötig erschwert.

Wäre es möglich, mehrere Vendor-Prefixes gleichzeitig und dauerhaft zu verwenden, hätte mich die erwähnte "Weißglut" nie zur Entwicklung dieser Lösung 'genötigt'. Wobei sich "Weißglut" nur auf die Ebay-Restriktionen bezogen haben, niemals auf Deine Antwort, falls das missverständlich gewesen sein sollte. Immerhin habe ich dafür auch einen DH gegeben.

Zum Schluss noch ein paar Adressen zum Nachlesen, am besten sogar zum Beteiligen:

  • w3.org/TR/CSS/#css2 W3C.org Working Group zum Stand von CSS Standards
  • webkit.org Zentrale Engine-Plattform für Google Chrome und Safari Browser
  • dev.opera.com Entwickler-Plattform von Opera, besonders aktiv in den Bereichen HTML5 und Accessibility
  • developer.mozilla.org/de/ Die Plattform hinter Firefox
  • msdn.microsoft.com/de-de/ie/ Microsofts Zentrale für die IE-Entwicklung
  • movethewebforward.org/ Eine Initiative zur Verbesserung des Webs mit Hilfe der Community

Bei Bedarf kann ich noch ein paar interessante Twitter Accounts beisteuern, dann aber per DM, weil mit der Frage von @diamantenkoenig haben diese Sachen ja nichts mehr zu tun.

Viele Grüße, O.

0

Was möchtest Du wissen?