Magisterium von Holly Black, Cassandra Clare. Lesenswert?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, ich habe die Reihe "Magisterium" nicht gelesen, aber ALLE anderen Bücher von Cassandra Clare schon, und kann daher aus Erfahrung sagen, dass sie einen sehr guten und schönen Schreibstil hat. Sie erzählt jedes Detail, ohne dabei langweilig zu werden.

Da ich mich oft über Cassandra informiere, weiß ich auch, dass sehr viele Personen diese Reihe lieben. Und da heute(...oder war das gestern? ) das dritte Buch aus "Magisterium" erschienen ist, reden alle Cassandra Clare "fanseiten " (ich weiß nicht wie ich die Seite sonst beschreiben soll) davon.

Was mich jedoch abhält "Magisterium" zu lesen, ist die Ähnlichkeit mit Harry Potter. Die Hauptperson ist ein kleiner, schwarzhaariger Junge, der davor nichts von Magie wusste (wie Harry). Schließlich geht er doch auf eine Zauberschule (wie Harry). Er findet sofort ein besten Freund und eine beste Freundin (wie Ron und Hermine). Auch das der Vater von Callum (die Hauptserson) nicht wollte, dass sein Sohn die Zauberschule besucht , ist eine Ähnlichkeit mit der Harry Potter-Geschichte ( Da war es zwar der Stiefvater, aber trotzdem ein "Vater") Und ich weiß, dass die Geschichte sonst Überhaupt nicht der Harry Potter-Geschichte ähnelt, aber naja...trotzdem habe ich nun keine Lust mehr das Magisterium zu lesen. :)

Hier noch eine andere Meinung, von der Seite : http://www.lovelybooks.de/autor/Cassandra-Clare/Magisterium-The-Iron-Trial-1103854947-w/rezension/1110861268/

Okay, zunächst: Ja, manches ähnelt Harry Potter wirklich sehr.
Magierschule. Freundestrio, das zunächst erst einmal zueinander finden
muss. Und natürlich gibt es auch die Kinder, die aus Magierfamilien
stammen und solche, die ganz neu in diese Parallelwelt kommen. Das
"Böse" in Form eines durchgeknallten und den Tod überwinden wollenden
Egomanen darf man selbstverständlich auch nicht vergessen.

Aber - und das ist ein großes "aber" - es gibt trotz dieser Ähnlichkeiten auch
sehr viele Unterschiede. Allein schon die Darstellung von Magie weicht
von der bei Harry Potter ab. Auch die ganze Dynamik im Trio ist eine
andere als bei Harry, Hermine und Ron.

Ich glaube, nach dem ersten Band kann ich letztlich nur sagen, dass die Reihe eine Chance auch bei Potterheads unter den Lesern verdient hat. Ob im Verlauf der Geschichte über die Folgebände die Ähnlichkeiten zu häufig werden - oder alles wirklich ganz anders wird als bei Harry - das bleibt abzuwarten.

Mir gefiel die flotte und mitreißende Schreibweise sehr, auch wenn die Spannung der Handlung insgesamt noch nicht so hoch war.

Fazit:

Ein guter Einstieg in eine scheinbar gute Fantasy-Geschichte, die es wohl
wegen der Potter-Vergleiche schwer haben dürfte - und das eigentlich
nicht verdient hat. Und das sage ich als Potterhead ;-) In meinen Augen
könnte man das Buch auch mit "Hanni und Nanni" vergleichen, schließlich
spielt es auch in einem Internat und auch da gäbe es dann Ähnlichkeiten.

Danke für die "Hilfreichste Antwort "! :)

0

Es sind tolle und einfach fesselnde Bücher!

Jugendbücher die auf einer Insel spielen?

So wie:

  • Isola
  • Die Thrillogy-Reihe (Der Wettkampf beginnt, Keine Atempause, Das Finale)
  • Die Insel, Die Rache der Insel
  • Die Insel der besonderen Kinder, Die Stadt der besonderen Kinder, Die Bibliothek der besonderen Kinder
  • Herr der Fliegen

Ich freue mich auf eure Vorschläge :-)

...zur Frage

Sind Bücher immer gleich?

Ist ein Buch, von den Wörtern her, immer komplett gleich auch wenn es von einem anderen Verlag ist?

...zur Frage

Altes Cover von Clockwork Princess

weiß jemand wie/ob man jetzt noch an das alte cover von Clockwork Princess von Cassandra Clare kommt ?

...zur Frage

Fandet ihr den Film Phantastische Tierwesen und Findet ihr ihn besser als die Harry Potter Filme?

...zur Frage

Harry Potter Bücher nicht mögen?

Habt ihr Harry Potter GELESEN und fandet es schlecht? Oder kennt ihr jemanden?

...zur Frage

Kann mir jemand gute, leichte Lektüre empfehlen?

Da ich bald für ein paar Tage im Krankenhaus sein werde und dort ja Handys verboten sind wollte ich mir nun 1-2 Bücher anschaffen.

Ich lese sehr selten bis gar nicht. Eigentlich nur im Urlaub.

Das letzte Buch welches ich gelesen hab hieß "Delirium" (Amor-Trilogie, Band 1). Hat mir auch an sich von der Story gut gefallen.

Ich mag nicht:

  • Fantasy (mit Hexen, außerirdischen Gestalten o.ä. - ihr wisst schon^^)

Ich mag:

  • "Psychologische"-Bücher (also z.B. ein Protagonist leidet an einer psych. Krankheit (z.B. Borderline etc..)) Da habe ich mal Leseproben gefunden - das fand ich ganz interessant
  • Komödie
  • etwas Horror
  • Romantik (nicht zu kitschig, klischeehaft)
  • Jugendbücher sind - denke ich - auch okay

Ich selbst bin Anfang 20 und falls ihr noch Infos braucht fragt gerne. Würde mich wirklich sehr über ein paar Buchtipps freuen! :-)

Lg

P.S.: Klar werde ich bald in die Buchhandlung vor Ort gucken - doch schon vorab ein paar Buchtipps zu erhalten wäre sehr schön & vorallem hilfreich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?