Magie erlernen (Bin neu)?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt leute die dich lehren können auch wenn sie selbst nicht so weit sind. Sie können dir auch oft von ihren eigenen Erfahrungen berichten doch nicht jeder Mentor lehrt gleich . Es gibt welche die mit Weisheit und mit taten handeln ohne das vertrauen des Schülers zu missbrauchen . Es gibt aber auch Mentoren für die Vertrauen das wichtigste in der Magie spielt. Ich z.b wurde schon von meinen Mentoren mächtig in die Pfanne gehauen . Weil, es für sie angeblich ein Test sei. Den sie nicht angekündigt haben . die machten sowas schon 2- 3 mal . bis sie entgültig damit aufdhören und uns aber auch rausschmissen weil, wir nicht nach ihren Gedanken hin handelten . Sie gaben uns keine tipps etwas besser zu machen und hatten keine geduld. Bei der Mentoren Wahl sollte man daher ziemlich aufpassen .

Eine lehre eines alten meisters der in unserem Forum war hat uns diese Weisheit gegeben :

Versucht ein Meister alles zu Lehren was er weis, ist er ein schlechter Meister.
Hat ein Meister keine Geduld, ist er kaum fähig zu lehren.
Ist ein Meister voller schlechten Eigenschaften, hat er vieles nicht verstanden.

Lehre nicht alles, erwarte nicht das man sofort alles versteht, auf manches muss man selbst kommen.
Ein Schüler wird nie alles sofort verstanden haben, Geduld lässt dich selbst dazu lernen.
Jeden Tag eine schlechte Eigenschaft weniger. Diese Einstellung macht dich nicht perfekt, doch siehst du auf diese Weise viele neue Facetten.

Ein Schüler sollte bereit sein zu lernen. Hält er sich für besser als der Meister, hat er nur das Cover seines Buches gesehen und sollte die Lehre beenden.
Wenn du bereit bist etwas zu geben, wirst du etwas bekommen.
Versuche nicht deinen Meister nach zu ahmen. Die Natur schreibt vor das jeder unterschiedlich ist. Durchs Schauspielern setzt du nur eine Maske auf, nichts dahinter.

Sei jeden Tag besser als den Tag zuvor.
Zu sagen du bist gut wäre falsch. Du bist nie gut, doch strebe es an.
Die Lehre ist wie ein Wassertropfen. Es beginnt im Gewässer, du lernst dazu und steigst immer weiter in die Höhe. Oben in den Wolken angekommen fällst du wieder herunter. Es geht immer weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Gedanke mit "Ich will unbedingt Magie erlernen" scheitert daran, dass du Magie als etwas siehst, was man auf hier und jetzt lernen kann, zumindest impliziert dein Satz dies. Doch dem ist nicht so. Magie lässt sich nicht von heute auf morgen erlernen, sondern braucht ein langes und hartes Training, das Jahre beanspruchen kann bis sich die ersten signifikanten Resultate zeigen. Genauso ist es auch mit jeder neuen Kampfsportart bzw. Kampfkunst. Man kann nicht von Filmegucken o.ä zum nächsten Bruce Lee werden. Magie ist nicht das Aufsprechen irgendwelcher Formeln und plötzlich liegt da ein Haufen Millionen dar.

Magie ist genauso natürlichen und physikalischen Gesetzen unterworfen wie alles andere auch. Das heißt, es gibt auch Grenzen. Du wirst mit Magie keine Feuerbälle erzeugen und rumschleudern können, du wirst mit Magie nicht 300t Wasser aus Meeren bändigen können, du wirst mit Magie nicht tonnenschwere Gebäude oder Fahrzeuge nur mit Kraft deiner Gedanken bewegen können (Telekinese).

Magie ist praktisch ein Lebensweg, eine Philosophie und eine Wissenschaft zugleich. Wer sich damit befasst und etwas damit erreichen will, der muss sich täglich, theoretisch wie auch praktisch, jahrelang damit beschäftigen. Ansonsten wird das nichts.

Du wirst also, wenn du Magie erlernen willst, bei Null anfangen. Bspw. wird man als Anfänger die ersten 6-12 Monate hauptsächlich nur Gedankenübungen machen wie sich 10 Minuten auf eine Sache intensiv zu konzentrieren und alles um sich herum abzuschalten, dann 10 Minuten eine Gedankenstille (also Meditation) erzeugen, ohne abzuschweifen und dann ein paar Fokussierungsübungen. Erst nach etwa eineinhalb Jahren beginnt man dann langsam mit Energieübungen wie bspw. das Holen der Energie aus der Umgebung und dann das Steuern dieser durch die Meridiane bzw. Chakren. Und erst viel später mit den ersten Telekinese-Übungen oder welchen Dingen auch immer. Ja, das passt vielen nicht, weil die meisten sofort die tollen Dinge machen wollen. Aber das zeigt auch wieder, dass die meisten Leute Magie nur wegen den Fähigkeiten erlernen wollen, was, um ehrlich zu sein, der größte Fehler ist, den der Mensch machen kann. Magie dient nicht zum Zwecke für Fähigkeiten, sondern zum Zwecke der eigenen Selbstverwirklichung und Weiterentwicklung. Viele wollen das aber leider nicht begreifen und das "arkane Wissen" missbrauchen, nur um ihr Ego zu befriedigen.

Magie zu erlernen erfordert Zeit. Ein Instrument wie bspw. die Geige spielt man auch nicht harmonisch nach den ersten paar Monaten. Selbst wenn man "theoretisch" komplett weiß wie es geht, ist die "Praxis" ein ganz anderes Kaliber. Wer sich das klar macht, der wird auch merken, warum so viele Magier den meisten abraten Magie zu erlernen. Nicht nur wegen der Gefährlichkeit, sondern auch, weil sie vom Menschen verlangt sich komplett sowohl in der Persönlichkeit, im Denken und im Weltbilde zu verändern. Das klingt für jemanden, der das natürlich nicht weiß, wie leere Worthülsen und du wirst dir vermutlich jetzt einreden, dass du das schaffen würdest, was ich jedenfalls (nimm es mir nicht übel, aber die Meisten, die unbedingt Magie lernen wollten, haben's am Ende nie hingekriegt oder nach den ersten Monaten aufgegeben oder wollten von jetzt auf gleich schon Telekinese machen, obwohl sie nicht die notwendigen Basics dafür trainiert haben) bezweifele. Magie erfordert ebenso Disziplin und Geduld. Ein Beispiel: Du willst schon jetzt unbedingt mit Telekinese-Übungen anfangen, obwohl du das notwendige Vortraining wie Gedankenübungen (habe ich oben erklärt) noch nicht hinter dir hast? Nun, nur zu. Aber du wirst keine Resultate erzielen.

Ich sage dir jedenfalls: Abhalten kann dich niemand. Jedoch solltest du in Bezug auf Magie Realitätsbezug bewahren. Vergiss' also jeden Blödsinn über Magie und Telekinese, welche du aus TV-Shows, Comics, o.ä kennst. Denn das, was du dort im Fernsehen und anderem siehst, hat mit echter Magie nichts am Hut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie willst du etwas anbieten was es nicht gibt? Da kann Ich auch gleich 100 die Stunde kassieren dafür dass ich dir beibringe auf Fröschen zu reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Freut mich, dass du dich in jungen Jahren schon erkannt hast, dass es mehr in dieser Welt gibt als das was die Schule usw uns vorgibt. =) Sei aufjedenfall vorsichtig, was das Aufsuchen von Lehrern und Magieschulen angeht. Denn da gibt es viel Manipulation. Wenn du magst kann ich dir einen Tipp geben. Ich schick dir ne Anfrage, ja?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zapfe diese dunklen Quellen nicht an, es ist besser so. "Weiße" Magie ist nichts anderes als schwarze Magie nur unter dem Deckmäntelchen "wir tuen ja Gutes" - okkult ist beides

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Magie, schlag dir das bitte aus dem Kopf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre gut gewesen wenn du genau geschrieben hättest was du unter Magie verstehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DoktorGeist
16.03.2016, 14:00

Naja ich meine Magie im sinne Telekinese etc feuer bendigen

0

wenn jemand andere leute magie lehren könnte, würde der dafür 1mio+ pro monat nehmen und es dich nicht kostenlos lehren


je nachdem, wie seine magie so wirkt, würde er es auch gar niemanden lehren, sondern einfach benutzen um herrscher der welt zu werden

selbst wenn es magie gäbe, würde NIEMAND sein wissen kostenlos mit dir teilen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?