Magie, aber wer hat das aufgeschrieben oder herausgefunden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Magie ist, wenn jemand etwas tut, was sich andere Leute nicht erklären können. Typischerweise sind es Leute mit einer guten Intuition, Beobachtungsgabe, weiteren Talenten und extrem viel Übung. Nicht selten wissen diese Menschen selbst nicht ganz genau, wie sie es eigentlich anstellen.

Selbst simple Zauberkunststücke sind ein aktuelles,
interdisziplinäres Forschungsfeld. Auch wenn man verstanden hat,
wie man sie macht, ist noch längst nicht verstanden, warum sie
funktionieren.

Wenn dann jemand zu ihnen kommt mit der Bitte, diese Kunst erlernen zu wollen, versuchen sie es irgendwie begreiflich zu machen. Aber Intuition, Körpergefühl, etc. lassen sich nunmal schlecht in Worte fassen. Wenn die eigenen Talente und Intuitionen den Originalautoren ähneln, dann bekommt man von deren Schilderungen wenigstens eine Ahnung davon, was sie eigentlich getan haben.

Das meiste stammt aber nicht von Originalautoren, sondern von Menschen, die jene zwar gelesen, aber nicht verstanden haben. Diese versuchen dann aus den Schilderungen irgendwelche Regelsysteme abzuleiten, die sich meist nur in symbolischen Ersatzhandlungen ergehen. Wenn sie es überzeugend darstellen, kann der Bullshit Jahrhunderte weiter getragen werden.

Magische Literatur kann man meist nicht rational verstehen; man muss sie fühlen. Dabei kann Meditation hilfreich sein. Wenn Du beim Studium des Textes die Durchführung nicht fühlst, ist er jetzt nichts für Dich. Vielleicht fehlen Dir dazu Erfahrungen, besondere Talente, das Verständnis der Lebensumstände des Autors, aber vielleicht ist der Text auch einfach nur Unsinn. Ja, manche Texte sind wohl nur geschrieben worden, um lästige Schüler zu beschäftigen. Und diese eifrigen Stalker haben das natürlich auch brav weiter verbreitet. 

Wer Magie lernen will, braucht Zeit, Willen, Wissen, einen scharfen Verstand und eine unendlich hohe Frustrationstoleranz.

Von Herz zu Herz,

 - lars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yogh23
17.04.2016, 01:29

Der Bullshit,der hier gemeint ist nennt sich unter anderem Religion, von Mund zu Mund ...Stille Post Style ....über Jahrhunderte oder Jahrtausende verbreiteter Aberglauben. IS ist das beste Beispiel dafür.

Ansonsten hätte ich das nicht besser ausdrücken können.

Danke dafür !

0

Das meiste hat seinen urspru g im okultismus und dem mittelalter mit der hexenverbrenung. Manches ist aber auch frei erfundene schriftstellerei

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich berufen sich die meisten Scharlatane auf alte Bücher von längst verstorbenen Autoren. Du wirst also sehr viel lesen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten fantasy anstrengen und dann   komts schon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das meiste ist erfunden, der Rest aus den Erzählungen und Mythen verschiedener Völker zusammengetragen. Keltische Druidenbräuche, germanische Kräuterkunde, Aberglauben, Ägypitsche Märchen etc.etc.

Und dazu jede Menge Erfindung und Fantasie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kann ich selber auf so was kommen ohne einfach einen bull....shi.. zusammen zu qutschen

Gar nicht. Immerhin ist es nur Bullshit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?