magersüchtig werden vor und nachteile

9 Antworten

Auch wenn die Frage vor 9 Jahren gestellt wurde möchte ich trotzdem darauf ein gehen.

Es gibt keine pros.

Es ist eigentlich nur eine Quälerei. Manche Leute brauchen Jahre um aus so einer Sucht wieder raus zu kommen und warum extra Probleme machen? Wenn du abnehmen möchtest würde ich gesunde Ernährung und mehr Sport vorschlagen, auch wenn es länger dauert dann abzunehmen, aber es ist definitiv die bessere Methode.

Das sagt ja schon das Wort "magerSÜCHTIG". Man wird abhängig davon, dünn zu sein. Man gibt die Kontrolle über sich selber ab. Schließlich landet man irgendwann in der Abwärtsspirale, kann nicht mehr essen, selbst wenn man will. Das kann doch kein Ziel sein, nicht mehr selbstbestimmt zu sein. Natürlich ganz abgesehen davon, dass die eigene Gesundheit großen Schaden nimmt, nicht umsonst führt Magersucht in vielen Fällen auch zum Tod. Das muss man sich vor Augen führen, wenn man meint, die vielleicht anfänglichen Komplimente über die gute Figur vielleicht irgendwann mit dem Tod bezahlen zu müssen. Außerdem reden normale Menschen bei einem ausgemergeltem Körper, der ja irgendwann so aussehen wird, nicht mehr von einer tollen Figur. Es gibt keine Vorteile einer Magersucht! Also, gesund ernähren, viel Bewegung, dann kommt man auch auf gesundem Wege zu einer guten Figur. Und man tut etwas für die Psyche.

Pro: Überhaupt nix!! Kontra: Man wächst nicht mehr, man kommt nicht davon weg, man denkt die ganze Zeit nur um das Essen, man kann sterben (!), man ist aggresiver und arroganter, die Haare werden brüchiger, ... Es gibt so viel Negatives!!

Was möchtest Du wissen?