Magersuchtverdacht?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Er wird zuerst ein Gespräch mit dir führen, um dein Vertrauen zu gewinnen und einschätzen zu können, wie du zu einer Therapie stehst. Wenn er einen Verdacht auf Magersucht hat, wird er nämlich nicht hintenherum handeln wollen. Einerseits, um dich mit einzubeziehen, aber andererseits auch, um einschätzen zu können, ob du ein psychisches Problem hast oder dein Untergewicht von etwas anderem herrührt.

Nach dem Gespräch wird er wahrscheinlich ein Blutbild erstellen lassen, damit er weiß, wie es um die Nährstoffe und Elektrolytwerte steht. Er wird auch deinen BMI wissen wollen, also messen und wiegen, außerdem Puls und Blutdruck. Wenn er sehr gründlich ist, wird er dich wahrscheinlich auch zum EKG schicken.

Wenn er merkt, dass deine Gesundheit ernsthaft gefährdet ist, musst du mit einer Klinikeinweisung rechnen oder zumindest mit einem dringenden Anraten. Er wird dir auch wohl eine Therapie nahelegen und evtl. auch einen Psychiater konsultieren, falls du Medikamente brauchst oder willst.

LG Elli

Ich würde fragen, ob du Kalorien zählst, dich zu dick findest, abnehmen willst, wie oft du dich wiegst, ob du Erbrechen auslöst, wieviel Mahlzeiten du am Tag isst und was. Allein Dein derzeitiges Gewicht bei normalen Verhalten wäre noch keine Magersucht.

Größe, Gewicht, Blut, Blutdruck, EKG (wenn im Puls Auffälligkeiten sind wie Unregelmäßigkeiten etc) - und es wird ein längeres Gespräch geben über Essen, Essgewohnheiten, subjektives Gewichtsempfinden (findest Du Dich selbst zu dick / zu schwer)...

Blutuntersuchung, Gewicht, Größe, und ein Gespräch, vielleicht auch mit deinen Eltern. Wie und was du isst und sowas, wenn man länger krank ist sieht der Arzt das meist schon an den Haaren und Fingernägeln.

Vertuschen ist da nicht mehr drin, selbst wenn man wieder normal essen könnte ,würde man das so schnell nicht mehr ändern können. Gerade Schäden am Herzen und so sind nicht mehr reversible. Bei mir sind die Untersuchungsergebnisse nach 200 Tagen normal essen noch zu schlecht.

Also das Gespräch wird stattfinden, wie in der Antwort von -> " @ lamarle " und ich habe gehört, dass Ärzte an bestimmten Stellen (Arme, Hals, Becken,..) sehen können, ob du unterernährt bist.

Er wird mit dir reden und dich auf die Waage Stellen.

Wenn es jetzt darum geht dir Tipps zu geben, damit er deine Essstörung nicht feststellt, dann erwarte garantiert keine gescheite Antwort.

Was möchtest Du wissen?