Magersucht/Selbst-bild?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn sich der Alltag immer mehr und mehr nur noch um Kalorien und Essensvermeidung dreht, man sich täglich mehrfach wiegt, sich Sorgen macht weil man am Abend zufällig 300 Gramm mehr wiegt als noch am Morgen zuvor... etc...

Das mit dem gestörten Selbstbild ist so eine Sache, man ist immer subjektiv beim eigenen Körper. Egal ob man Idealgewicht hat, Untergewicht hat oder Übergewicht hat. Man findet fast immer irgendwas das einem nicht gefällt.

Ich denke, man kann da schon engen Familienmitgliedern und engen Freunden Glauben schenken wenn diese sagen "Du bist viel zu dünn, ich kann ja deine Rippen zählen". Nur, die optische Wahrnehmung von sich selbst ist bei Magersucht oft extrem zerstört. Man sieht tausend Fettpölsterchen, auch dort wo sich die Haut über dem Knochen spannt.

Aus diesem Kreis auszubrechen dauert, es verlangt viel Selbstdisziplin und man beschäftigt sich noch viele Jahre damit wenn man nicht aufpasst. Man wird sozusagen noch sehr lange davon begleitet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Leider ist der Magersüchtige selbst oft nicht mehr dazu fähig. Die Fachklinik in Bad Wildungen beschreibt das so : “.........damit im Zusammenhang findet sich eine hartnäckige Verkennung der eigenen übermäßigen Schlankheit oder Kachexie in Form einer Körperschemastörung: Die eigene Körperform oder Teile des Körpers werden als zu dick wahrgenommen und geradezu massiv überschätzt. Bei Menschen mit einer Anorexia nervosa besteht meist wenig Krankheitseinsicht in die anorektische Störung und die dadurch bedingten Gefahren werden geleugnet“

Mit einem BMI wiegst Du gefährlich wenig. Fehlt da die Einsicht so steckst Du im Problem.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir zu dem Schlagwort "Magersucht" mal die diversen Fragen an die hier zu dem Thema schon gestellt wurden.

Dann kannst einen Überblick erhalten über das Denken, die Wahrnehmung und die Handlungen von Leuten die von Magersucht betroffen sind oder waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du instinktiv darauf achtest was du isst, wie viel du isst, wie viel kalorien dein essen hat würde ich sagen das du ein gestörtes verhalten zum thema essen hast. Wenn dem so ist, dann bitte unternimm etwas dagegen. Es ist alles andere als spaßig, glaub mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gibst in die Suchmaske des Browsers ein

akutklinik essstörung

Rufe mindestens zehn verschiedene Seiten auf die angezeigt werden, Lese da über Anorexia nervosa = Magersucht. Wenn Du Fragen hast wende Dich direkt an die entsprechende Klinik. Sie werden antworten. Sei gewiss. Und sei gewiss: Wenn Du noch ehrlich zu Dir selbst sein kannst dann hast Du die Antwort nach dem Studium.

Verzichte darauf nur eine Seite zu lesen. Sie ist nicht aussagekräftig genug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?