Magersucht nur im Kopf, ist das möglich?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo eiramhaon, ich kenne das gefühl und mir geht es genau so. ich beneide diese Mädchen die so perfekt dünn sind, ich finde es nicht abschrekend wenn man so aussieht und wünsche mir oft auch so auszusehen. Ich habe auch shcon eine ähmliche frage gestellt, die allerdings gelöscht wurde und naja mittlerweile das dieses Denken der erste schritt in eine esstörung ist. Mittlerweile, esse ich an manchen tagen bis um 15:00 garnichts, zähle kalorien und versuche die 13 Punkte diät.

Zuerst hat man angst dasvr aber irgendwann übertriett man die schwelle und über windet seine Angst. essstörungen ist psychiche Krankheiten und äußern sich nur durch dieses sehr dünne erscheinungsbild. letzenendes kann es also sein dass du eine essstörung entwickelst, wenn du verstehst was ich meine

Lg schatzii00

Magersucht ist eine psychische Krankheit, aus dieser ja erst die körperlichen Folgen entstehen. Auch jemand mit Übergewicht kann Anorexie haben, es beginnt alles im Kopf.

Suche dir vllt. Hilfe, denn es kann schnell passieren, dass du nicht mehr normal isst und richtig dort rein rutscht. Ich wiege selber 36kg aber nicht weil ich irgendein Schönheitsvorbild habe, sondern wegen meiner Vergangenheit die ich nicht verarbeiten kann.

Alles Gute

Weil das Schlanksein in unserer Gesellschaft viel zu überbewertet wird. Selbst wenn man sich im Spiegel gefällt - und mehr geht doch eigentlich gar nicht - kann trotzdem der Wunsch nach immer mehr und immer mehr oder in diesem Fall besser gesagt immer weniger und immer weniger^^ da sein. Und dieser Wunsch birgt Gefahren in sich, wie wir alle wissen !!

Dies wird hauptsächlich durch die vielen "Beauty-Sendungen" im Fernsehen, insbesondere RTL (= Rudimentäres Tiefniveau von Langweilern^^) , forciert. Wie oft heißt es dort Person X hätte 152 Gramm zugenommen !! Allein dieses Wort "zugenommen" kann Fanatikern schon einen gehörigen Schrecken einjagen.

Aber unser Körper nimmt ständig zu und ab. Und ein Normalgewicht ist insofern besser als ein Untergewicht, weil es ein möglichst langes Leben ermöglicht. Der Körper braucht nun mal auch Reserven.

Um ein glückliches Leben führen zu können gibt es viele Aspekte. Es wäre schade, wenn man sich zu sehr nur auf einen einzigen (z.B. das übermäßige Schlankseinwollen) festlegt.

Die Magersucht beginnt im Kopf. Irgendwann überschreiten die Schwelle, auch nach diesen Gedanken und Sehnsüchten zu handeln - dann wird es ungesund und auch richtig gefährlich.

Ich an Deiner Stelle würde aufpassen, mich vielleicht schon jetzt an einen Profi wenden, damit Du alsbald aus Diesem Gedankenstrudel hinauskommst.

Das ist möglich, ja. Auch ich hatte/habe solche Gedanken. Bin auch vom normalen gesunden Abnehmen in Pro Ana Seiten geraten. Zuerst dachte ich mir noch, was das für ein Quatsch ist. Aber die dünnen Mädchen auf den Thinspos fand ich toll... Und irgendwann hab ich dann auch so angefangen. Von diesem Wunsch fehlt nicht mehr viel in sowas rein zu geraten. Versuch dich jetzt noch zu kontrollieren! Meine erste Begegnung mit 'Ana' und diese Gedanken sind jetzt fast 5 Jahre her und obwohl ich ein gesundes Gewicht habe, lässt mich das nicht mehr los. Du kriegst diese Gedanken nie wieder aus dem Kopf! Ich fange seit dem immer wieder Radikaldiäten ab und hungere mich ins Untergewicht, bis ich mich wieder halbwegs unter Kontrolle haben kann und zunehmen kann. Pass einfach auf! Glaub mir, wenn ich damals gewusst hätte, was das Alles aus mir macht, ich wäre einfach bei meinem alten Gewicht geblieben! Denn selbst wenn du abnimmst wirst du niemals mit dir zufrieden sein können. Ich war damals glücklich, ich konnte auch mal ohne ein schlechtes Gewissen ein Eis essen gehen oder so mit Freunden/Familie essen gehen, mal naschen... Mit meinem Gewicht war ich nicht glücklich nein. Aber selbst nach 20 Kilo weniger bin ich es immer noch nicht. Wenn du ein zu großes Verlangen danach hast, such dir lieber jetzt gleich Hilfe!

Naja magersucht is ne psychische störung und ist damit gesehen auch wörtlich im kopf um mal die überschrift vorweg zu beantworten. Bei Magersüchtigen hört früher oder später immer des Bewusstsein drüber auf ob des noch schön is was sie da machen weil es halt eben ne Sucht ist (Zwangsneurose würds besser treffen). Aber ganz ehrlich zu dünn ist esthetisch und gesundheitlich genauso schlimm wie zu fett.

Magersucht ist immer im Kopf, es ist eine psychische Krankheit, wenn man sich das einredet, die auch zur physischen Krankheit werden kann. Heilung nur möglich, wenn das auch psychisch geheilt wird.

Was möchtest Du wissen?