Magersucht fressattacke was soll ich jz machen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deine Wahrnehmung ist gestört, sodass Du eine normale Energiemenge als Fressattacke einstufst. Du hast mit Obst, Gemüse & Brot sogar versch. Nährstoffe & Vitamine zu Dir genommen. Grundsätzlich ist im Moment alles gut was Du bei Dir behältst.

Wichtig ist, dass Du diese unnsinnige, unnötige &im Extremfall lebensgefährliche Angst zuzunehmen ablegst - dann keine verbotenen/erlaubten Lebensmittel mehr hast und Dich nicht mehr täglich wiegst - dann kannst Du genesen.

Was Du machen sollst, wenn Du mehr auf der Waage hättest? Dich freuen, dass Du zunimmst und dem Leben eine Chance gibst.

Mit der Fressattacke will der Körper nur darauf hinweisen dass Magersucht zu den übelsten und gefährlichsten Krankheiten gehört - und das Dumme daran ist dass sich Essstörungen vor Allem im Kopf abspielen - denn durch den Nährstoffmangel ist der Gehirnstoffwechsel, bzw. die Wahrnehmung dermaßen gestört dass Magersüchtige oft gar nicht einsehen dass sie unter einer Krankheit leiden - selbst wenn der Wind schon durch die Rippen pfeift.

Von 2000 kcal hast Du sicher nicht zugenommen. Wenn Du nicht extrem energiesparend rumliegst (vgl. Hungerstreik), verbrauchst Du diese Kalorien einfach den Tag über.

Die Fressattacken sind Folgeerscheinung der Magersucht. Dein Körper schaltet wegen Nahrungsmangel auf Notbetrieb, umgeht das Gehirn und zwingt Dich zu essen.

Die 300g mehr sind Magen- bzw. Darminhalt. Das Essen hat ja was gewogen und so lange Du die unverdaulichen Rest nicht ausgeschieden hast, stehen sie mit auf der Waage.

Deine Verdauungsbeschwerden sind direkte Folge der Magersucht. Du nimmst zu wenig Nährstoffe zu Dir, deshalb verlangsamt der Körper die Verdauung, damit er mehr Zeit gewinnt alles aus der wenigen Nahrung rauszuholen was irgendwie geht. Auch das ist eine Notmaßnahme Deines Körpers, weil Du nicth genug zum Leben isst. Außerdem wirst Du wohl auch rein volumenmäßig nicht sehr viel essen, es dauert also lange, bis Dein Enddarm Dir meldet, dass er voll ist. Was sich da über Tage sammelt und vor sich hin trocknet, flutscht dann auch nicht mehr so leicht wie es sein sollte.

Wenn du so weiter machst dann machst du dich noch kaputt besonderst das mit dem Erbrechen solltest du echt seinlassen das ist noch gefährlicher. Am Ende verätzt du dir noch die Speiseröhre. Die Fressattacken kommen davon weil dir einfach die Energie fehlt und dein Körper dich dazu bringen will was zu essen. Am sinnvollsten wäre wenn du versucht mit eiweißreicher Ernährung und Sport auf Normalgewicht zu kommen ich weiß selbst wie schwer das ist aber es ist der einzige Weg dass du dir wieder selbst gefallen kannst. Denn dann baust du Muskeln statt Fett auf was grundsätzlich erstmal gesünder ist und auch schöner aussieht. Das ist auch gleich viel attraktiver glaub mir

Du lässt dir Helfen, aber wirfst die Hilfe in den Müll...bzw spülst die Hilfe, das Klo runter, damit dein Essen, deine Nährstoffe, deine Lebensmittel- deine Mittel zum Überleben. Du solltest eher in eine Klinik und da dein Essen essen müssen, damit Du gesund wirst. Oder mit der Sonde. Ich denke nicht, dass du so gesund wirst und die Fragen helfen dir ja auch nicht. Du solltest mit deinen Eltern reden Idee deinen Betreuern oder Freunden, dass sie dir Mal ins Gewissen reden. Bzw sag einfach gebaut Das, was du hier als Text geschrieben hast. Eine Therapie bringt Nichts, wenn du dein Verhalten nicht änderst.

gschyd 14.07.2017, 21:16

@Dolchwespe - eine gute Antwort. Wie wärs wenn Du sie selbst ebenso beherzigen würdest?

0
Dolchwespe 14.07.2017, 21:23

Tschuldigung, aber ich bin ja nicht so ;) & ich werde ja nicht ins Untergewicht abnehmen, denke ich.

0
gschyd 20.07.2017, 10:52
@Dolchwespe

Du kannst Dich ja weiterhin selbst belügen, dann ändert sich nichts

... 48kg bei 170 ist Untergewicht und sich va bei 63kg fett (!) zu fühlen ernstes Anzeichen einer Körperschemastörung
https://www.gutefrage.net/frage/zu-fett-um-abzunehmen?foundIn=user-profile-question-listing

... "oder ins leichte Untergewichthttps://www.gutefrage.net/frage/ist-es-normal-dass-man-in-45-jahren-ca-1000-fragen-oder-mehr-uebers-abnehmen-gestellt-hat-und-so-handelt-ziele?foundIn=user-profile-question-listing

Nun sprichst Du bereits von 47kg https://www.gutefrage.net/frage/denkt-ihr-der-unterschied-zwischen-54kg-und-47kg-bei-170m-ist-vom-aussehen-her-sehr-deutlich?foundIn=user-profile-question-listing

"Ich würde schon gerne Etwas mit Leuten machen, aber solange ich nicht Dünn bzw Dürr bin, bin ich immer die Dicke in der Runde." das sagst Du, kaum die Leute (denn es gibt nicht den geringsten Grund dies zu tun ...)
https://www.gutefrage.net/frage/kann-man-mit-62kg-bei-170m-massiv-aussehen-also-staemmig-bzw-uebergewichtig--wieso-akzeptieren-sich-uebergewichtige-menschen-anscheinend?foundIn=user-profile-question-listing

und va Deine unzähligen Fragen zu Unter-/Übergewicht, dick/Fett vs dünn, Wahrnehmung durch andere alles andere als in gesundem Ausmaß (nicht nur bei diesem Profil) - Deine Fixierung darauf ist Dir auch bewusst
https://www.gutefrage.net/frage/inneren-gedanklichen-konflikt-belassen?foundIn=user-profile-question-listing ... das sind ernste Zeichen einer Essstörung (unabhängig von Deinem Gewicht) - ich denke, Du bist es nicht wieder, sondern warst vielmehr gar nie vollständig raus.

Wenn Du allenfalls als Du übergewichtig warst besser behandelst wurde als jetzt liegt das mit NICHT an Deinem Gewicht sondern eher an Deinem jetzigen Verhalten (ist es ähnlich wie Du hier fragst kann es schon nervig sein)

Wenn sich was ändern soll - begib Dich in Therapie.

0

Kurz und bündig: der Körper holt sich das was er braucht, bevor er anfängt langsam abzusterben ...

bespreche das mit deiner Therapeutin in der nächsten Sitzung.

Du hälst jetzt dein Kopf unter Eiswasser, dann nimmst du dir das Buch aus dem Schrank das du schon ewig lesen willst und fängst an. Am besten mit nem Kakao, wahlweise mit Tee.

Mach dir bitte keine Sorgen um das, was du gerade gegessen hast und Versuch es nicht auszukotzen/abzuführen. Du kannst es mit etwas Sport bestimmt schneller und gesünder loswerden. Wenn es bei den 2 malen bleibt wirst du auch nichts merkbar, dauerfristig zugenommen haben. 

Um Fressattaken in Zukunft zu vermeiden, kann ich dir nur empfehlen langsam abzunehmen. Wenn du zu schnell dein Zielgewicht erreichen möchtest und stundenlang/tagelang kaum/nichts isst, dann entstehen schnell Fressattaken. Du nimmst effektiver ab, wenn du mal zwischendurch etwas kleines isst, aber natürlich nur soviel das du gerade den Hunger unterdrückst. Z.B. einen Apfel oder eine Banane reicht vollkommen.

Dein Gewicht ist bereits wenig, solang du dich wohlfühlst kannst du es versuchen zu halten und Sport zu treiben, aber mehr abnehmen hast du bei deiner Figur denke ich nicht nötig. ;)

Filou2110 14.07.2017, 21:07

Hast du gelesen was sie geschrieben hat? Sie ist Magersüchtig. Sie ist nicht nur sehr leicht, die ist krankhaft leicht. Bei 1,77 48 kg sind viel zu wenig. Sie befindet sich bereits im starken Untergewicht. 

2
Kert18 14.07.2017, 21:09

Er ist magersüchtig... Zunehmen an Fett, so viel essen wie möglich, das Fett kann einem egal sein, er stirbt irgendwann noch.

0

Was möchtest Du wissen?