Magersucht: brauche ich den absoluten Tiefpunkt um gesund zu werden?

5 Antworten

Ich kenne das. Mir haben Bilder immer ganz gut helfen können. Dir ja vielleicht auch?

Stell dir doch mal vor, du nimmst diese ganzen kreisenden Gedanken und Zwänge und packst die in einen Rucksack. Nimmst den auf den Rücken und gehst los. Da du schon (dank Klinik) ein gutes Stück den Berg hinauf geklettert bist, hast du es nicht mehr weit.

Du kommst an ein Plateau, das ist weitläufig und sonnig. Schön ist es dort und warm. Man kann ganz weit schauen. Also nimmst du jetzt deinen Rucksack und stellst ihn ab. Schließllich bist du schon ziemlich weit gekommen. Man kann seine Altlasten zwischendurch auch mal absetzen. Du nimmst also jetzt diesen Rucksack mit all diesen Gedanken und Zwängen rund um Gewicht und nicht essen und lehnst ihn an einen Felsen.

Dann läufst du einfach mal los. Schaust auf das atemberaubende Panorama. Wie weit das Plateau wohl reicht? Genieß mal das Gefühl ohne den Rucksack. Was wäre, wenn du den jetzt einfach stehen lassen würdest?

Ich konnte das irgendwann. Habe ihn einfach dort vergessen, wo ich ihn hingestellt habe. Immer wenn solche Gedanken kamen habe ich sie wieder in einen Rucksack gepackt und auf das Plateau getragen. Bis es endlich still war und annähernd so etwas wie innerer Frieden.

Die Bücher von Luise Reddemann kann ich dir empfehlen, falls dir diese Bilderreise hilfreich erscheint. Mir hat haben Bildergeschichten wie diese sehr geholfen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
16

Oh das ist ja total schön!! Das probiere ich aus.Vielen Dank! :)

0

Das ist ein Trugschluss, das müsstest du eigentlich selbst bemerken.

Ob du jetzt für einen Tag unter 40kg, oder über längeren Zeitraum bei irgendwas anderem knapp über 40kg bist, ist deiner Psyche und deinem Körper relativ egal.
Ich kenne das von mir, als ich wieder zugenommen habe, und knapp unter der untersten Grenze zum Normalgewicht(das Gewicht, bevor es mit der Krankheit losging, also einem Gewicht, bei dem es mir körperlich gut ging) war, hatte ich immernoch Kreislaufzusammenbrüche und solche Sachen.

Oder anders: Man hat genauso/lang genug gelitten/es ausgehalten.

Ich verstehe dich nicht - es ist doch keine Leistung, unter 40 Kilo zu wiegen. Das ist in keiner Weise gut oder erstrebenswert.

Also in dem Zusammenhang von „schaffen“ zu reden...du schaffst gute Noten oder sportliche Leistungen, aber ungesund wenig Gewicht ist doch keine Leistung, auf die man stolz sein könnte!

Freu dich lieber, dass du gewichtsmäßig aus der Talsohle raus bist - ich glaube allerdings du hast immer noch Magersucht.

Essstörung- Klinik ja oder nein?

Hallo, Erstmal kurz etwas zu meiner Vorgeschichte: Ich bin seit ungefähr 3 Jahren an Anoria nervosa (Magersucht) erkrankt und war deshalb auch schon ein paar mal in stationärer Behandlung. Eine Zeit lang hat es dann auch gut geklappt, nur momentan habe ich wieder so einen Tiefpunkt. Ich bin wieder deutlich im Untergewicht (BMI 14,7), mir fällt es wieder sehr schwer zu essen und ich fühle mich total unwohl. Nun bin ich seit längerem am überlegen, ob ich wieder in eine Klinik für Essstörungen gehen soll, bin aber hin und her gerissen. Auf der einen Seite würde ich dort hilfe bekommen,es geht mir vlt danach wieder besser und ich komme zumindest für eine Zeit lang aus dem Teufelskreis raus, aber auf der anderen Seite weiß ich nicht, ob es wirklich etwas bringen würde. Zudem habe ich Angst vor dem zunehmen, was ich dort ja müsste, denke auch, dass wenn ich mich gegen eine Klinik entscheiden würde, könnte ich mein Gewicht halten und mir würde es dadurch besser gehen.und dann wäre da noch die Schule (habe schon 2 Jahre durch Klinik verloren)... Ich weiß einfach nicht, ob ich jetzt nochmal in eine Klinik gehen soll oder nicht und wollte euch nach eurer Meinung fragen. Zudem hat zufällig jemand Ahnung ob die Krankenkasse nochmal einen klinikaufenthalt (läuft unter reha) bezahlen würde? Über Antworten würde ich mich sehr freuen :) Lg

...zur Frage

Muss Untergewicht bei Magersucht vorhanden sein oder nicht?

Ich bin verwirrt. Manche sagen, dass das Gewicht bei Magersucht nicht relevant sein muss, auch mit Übergewicht und Normalgewicht kann man magersüchtig sein man erfüllt nur (noch) nicht alle Kriterien. Dann wird wieder gesagt bei anderen ES (EDNOS) ist es egal nur bei MS muss es ein mindestgewicht sein oder man kann bis zum starken/lebensbedrohlichen UG gar nicht magersüchtig sein. Was stimmt denn jetzt?? Ich dachte immer man könnte es bei jedem Gewicht sein, aber es wird ja immer was anderes gesagt...

Danke. LG Strawberry2903 :)

...zur Frage

Erfahrungen in einer Klinik für Essstörungen/Magersucht?

Hallo,Ich hätte mal einige Fragen an Betroffene Patienten bzw. an Menschen die ihre Essstörung besiegt haben:-)
Bei einem Aufenthalt in einer Klinik für Magersüchtige, (bsp. Parklandklinik/8Wöchig)
•Wie viel habt ihr zugenommen? (Während des Aufenthalts)
•Habt ihr euer Gewicht nach der Gewichtszunahme gehalten oder habt ihr immer weiter zugenommen?
•Wie viel muss dort gegessen werden?
•Habt ihr euch nach eurer Entlassung wohl gefühlt oder zu dick?

Vielen dank schonmal.

...zur Frage

Ab welchem gewicht muss ich in eine klinik?

Guten Abend Community,

Ich leide an Magersucht, und das schon relativ lange. Ich bin 14, weiblich, ca. 1.70 groß und mein gewicht schwankt zwischen 42 und 44 kg. Ich habe schlechtere und bessere phasen. Jedoch habe ich zurzeit wahnsinnige Angst in eine Klinik eingewiesen zu werden. Ich weiß, dass mir das nicht weiter helfen wuerde. Ich wuerde dadurch nur einen rueckfall erleiden... Wisst ihr ab welchem gewicht man bei meiner groeße zwangseingewiesen wird? Danke schonmal. :)

...zur Frage

Klinik? | Lüneburger Heide

Hallo meine Lieben. Ich wollte euch gerne einmal um Rat fragen.

Ich habe Magersucht, versuche aber zurzeit gesund zu werden. Seit Oktober. Mein BMI ist von 14 auf jetzt fast 17 gestiegen, aber psychisch geht es mir noch immer sehr schlecht. Kann ich auch mit einem BMI von 17 in die Klinik, oder werde ich dann eher ausgelacht? :$

Ich würde dann in die Klinik Lüneburger Heide gehen, hat jemand da Erfahrungen gemacht?

lg

...zur Frage

Wie oft ,,darf'' man in eine Psychiatrie gesteckt werden,ohne dass man als chronisch krank gilt und wann gilt man als gesund?

Habe Magersucht und war jetzt schon in 3 verschiedenen geschlossen Psychiatrien

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?