magersucht- ICH BRAUCHE MOTIVATION

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Ceddi,

Ich finde es toll, dass du versuchst da raus zu kommen. Ganz wichtig ist, dass du nicht zu hart zu dir selbst bist, wenn es mal nicht so gut läuft. Der Weg wieder gesund zu werden ist einfach nicht gradlinig. Kleine Rückschläge und Motivationstiefs gehören dazu und bedeuten nicht, dass alles was du bis dahin vielleicht erreicht hast umsonst war.

Mich hat irgendwann motiviert, dass ich wieder die Person werden wollte, die ich vor der Krankheit war. Ich hatte ein paar schöne Erinnerungen im Kopf. Eigentlich ganz banale Sachen. z.B. unser Weihnachtsessen zu Hause, Kino mit Freunden und Poppkorn, wie ich als Kind immer im Sommer Erbeermilchshake getrunken hab.... Alles Sachen, die ich über Jahre nicht "durfte". Ich wollte es unbedingt wieder erleben. Ich hatte eigentlich nur noch eine schwache Erinnerung daran wie es wirklich war bei diesen Dingen Spaß zu haben. Aber ich wollte einfach nicht den Rest dieses Lebens diese Person sein, die nicht mit anderen lachen kann und immer Ausreden erfinden muss um sich vor diesen Aktivitäten zu drücken. Wieder lachen können, war wohl die größte Motivation. Gefolgt von der Einsicht, (aber das ist bei dir vielleicht noch etwas früh mit 15) dass ich niemals eine wirklich glückliche Beziehung haben werde, wenn ich mich in meiner Haut nicht wohlfühlen kann und mich nicht selbst nicht mag.

Wünsche dir viel Erfolg dabei! Du kannst das! :)

hey,ich hatte das auch.eine ewigkeit habe ich keinen grund gesehen.aber dann kam der sommer und wir sind alle zusammen schwimmen und ich konnte nicht,weil ich so mega mager war und ich meinen körper nicht zeigen konnte.

alle deine familie und esse eifach alles was dir auf den weg läuft und denke nicht dran das du das net essen wilst weil es eklig ist esse einfach

Magersucht brauche Hilfe beim zunehmen?

Hey Leute, ich bin 16 Jahre alt und leide unter Magersucht. Will aber so schnell wie es nur geht gesund werden. Gehe auch zu einem Psychologe aber er will alles andere wissen als mir zu helfen. Könnt ihr mir Tipps geben wie ich schneller zunehmen kann. Danke

...zur Frage

Magersucht Recovery

Ich habe mich jetzt endlich dazu entschlossen, gegen meine Magersucht zu kämpfen. Im Januar komme ich in die Klinik in der Lüneburger Heide, da hab ich bisher auch nur gutes von gehört.

Ich lebe zurzeit nach Essplänen und bin/war eigentlich auch sehr motiviert. Doch jetzt habe ich erfahren, dass ein Mädchen aus meiner Klasse ihr eigenes Recovery aufgeben hat und wieder hungern will. Sie ist 1.76m groß und wiegt 50kg, ihr niedrigstes Gewicht waren 41kg und da sie nicht in die Klinik wollte, hat sie mehr gegessen und es auch tatsächlich geschafft, sich ein wenig von der Magersucht abzugrenzen.

Aber jetzt fühlt sie sich nicht wohl und will sich wieder auf mindestens 46kg runterhungern (BMI 14.8) am liebsten 39kg.. (BMI von 12.5!!)

Mich selbst schränkt das sehr ein, weil ich unglaubliche Angst habe, trotzdem weiterhin zu recovern. Im Moment hat sie ja noch einen BMI von 16 und ist somit 'dicker' als ich (mein BMI ist 15.2) Aber es wird nicht lange so sein und am liebsten würde ich wieder abnehmen.

Habt ihr Tipps, wie ich mich davon nicht beeinflussen lassen kann und trotzdem etwas essen kann, auch, wenn sie den ganzen Tag lang nichts isst? Von meiner Psychologin kann ich leider nicht allzu viel erwarten._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?