Magersucht - gesund werden, ausgewogene Ernährung, Süßigkeiten zwischendurch?

9 Antworten

Hi :)

Was ich Dir für einen gesunden Stoffwechsel WIRKLICH empfehlen kann, ist: iss mehr Gemüse! 2 Handvoll Früchte am Tag & 3 Handvoll Gemüse! Lass die Kohlenhydrate am Abend weg und iss da mehr Eiweiss. So wirst du garantiert nicht zunehmen und du darfst soviel Gemüse essen wie du Hunger hast. Wenn du dich satt isst mit genügend Gemüse, Eiweiss, gesunden Fetten (Rapsöl, Kokosöl, Olivenöl, Mandeln) und Vollkornprodukten, wirst du nicht zunehmen, jedoch wird dein Stoffwechsel gut und gesund funktionieren! Für was Süsses kannst du dir einen Tag in der Woche, oder auch mehrere, festlegen an denen du z.b ein Stück Torte isst oder Eis essen gehst. Mir geht es genauso, meine Freunde essen so VIEL ungesundes Zeugs, das könnte ich nie. Aber das ist vollkommen in Ordnung, schau einfach auf dich!

alles Gute,
L

Ich litt auch unter einer Mager sucht aber nur für 2 Jahre... ich weiß wie dreckig es einem dabei geht und ich habe da ein parr tipss für dich...

(alle nächsten folgenden Sachen hab ich benutzt und sie haben gewirkt)

1. Die meisten leute sagen immer FASTFOOD wäre ungesund aber als magersüchtiger ist es hin und wieder mal nützlich sich einen DÖNER, POMMES und PIZZA usw. zugönnen (keine sorge ich hatte auch meine bedenken dabei, hatt aber geholfen weil es mir geschmekt hatt und ich mehr wollte zwar demonstrierte mein körper dagegen rasant aber ich hab gegen meine Magersucht angekämpft) Mein Dokter War sehr erstaunt als ich nach " monaten mit 3 kilo mehr zu ihm gekommen bin... also is einfach etwas was dir gut schmeckt und ess es häufiger den nach einer zeit (1/2 Wochen) sehnt dein körper und du sich danach...

2. Süßichkeiten: ja klar hin und wieder mal gut denn dabei ist es genau wie mit dem FASTFOOD den körper will nach einer Zeit mehr haben...

LG: STKaenguru

Das Problem was die Magersucht auch ausrufen kann ist der Verlusst des Hungergefühls. Vielleicht hilft es Dir ja, wenn Du einfach nicht die Kalorienzählst? einfach dann ist wenn Du denkst, Du solltest was essen/ Hunger hast. Dann fällt eventuell der Druck weg. Und Süßigkeiten kann man doch immer essen ^^. Vielleicht keine 5 Riegel am Tag, aber naja :D. Der Durchschnittsverbrauch eines erwachsenen Menschen liegt doch bei ca. 2000 kcal. oder?

MfG
Leminioni

Nach einer stunde nicht mehr erbrechen?

Stimmt es dass das erbrechen nach einer stunde sinnlos ist weil da schon alle kalorien aufgenommen wurden?

...zur Frage

Freundin hat durch kalorienzählen abgenommen?

Hi leute Meine freundin hat einen Gesamtumsatz von 1700 kalorien hat 2 woche lang 1200 gegessen. Aber auch jeden tag süssigkeiten (chips,schoko alles mögliche) jedoch niemals die 1200 überschritten. Sie hat 1 kg abgenommen. Meine frage: wie geht das? Also wieso sagt man dann immernoch man muss sich gesund ernähren während der diät? Oder lügt sie?

...zur Frage

Zunehmen trotz negativer Energiebilanz?

Hallo wollte wissen ob es möglich ist zuzunehmen, wenn ich weniger Kalorien als mein Leistungsumsatz esse. Also wenn ich einen grundumsatz von 1700 Kalorien hab und den ganzen Tag lang rumlaufe und damit 800-1000 Kalorien verbrenne, sollte ich doch eigentlich nicht zunehmen können wenn ich so um die 2000 Kalorien zu mir nehme oder? Habe eine diät hinter mir und möchte das wissen, da ich zwar mich unter meinem grundumsatz ernährt habe aber immer mindestens 1200-1400 Kalorien gegessen habe. Deshalb sollte ich ja nicht zunehmen selbst wenn ich im hungerstoffwechsel wäre oder?

...zur Frage

Wieso macht Schokoladen/Süßigkeiten nicht satt?

Also mir ist aufgefallen, wenn ich sogar 100 Tafeln Schokolade essen würde, dass ich immer noch Hunger habe. Obwohl es ja 100 mal mehr Kalorien hat als eine Mahlzeit.

Aber trotzdem knurrt dann mein Magen, als ob ich eine Woche nichts gegessen habe.

Aber wieso ist das so? Wieso machen Süßigkeiten nicht satt, obwohl sie viel mehr Kalorien beinhalten?

Einmal hab ich nur Süßigkeiten (viele Süßigkeiten) am Tag gegessen, ohne was normales zu essen... und bin fast vor Hunger gestorben, wieso ist das so?

...zur Frage

Körperschemastörung loswerden, Magersucht?

Ich habe jz seit 5 Jahren extreme Probleme mit meiner Selbstwahrnehmung. Ich sehe mich wirklich "breitgezogen"... In jedem Spiegel sehe ich mich unterschiedlich dick.

Hungergefühl und Durstgefühl ist mir fremd. Bei den Geruch von Süßigkeiten wird mir kotzübel. Ich esse eig nur unter Aufsicht meiner Eltern.

Meistens esse ich um 1000 Kalorien am Tag. Wenn ich drüber bin, gehe ich ins Fitnessstudio oder/und trinke 2 Liter extra.

Es fing alles an mit der berühmten Thigh Gap. Mittleweile berühren sich nur noch meine Knie wenn ich sie zusammendrücke.

Es wird einfach nicht besser. Manche Tage gehen echt ganz gut... Aber spätestens in einer Umkleidekabine beim Shoppen fühle ich mich wieder 20 Kilo schwerer.

Mein Ruhepuls ist mittlerweile bei 110. Im Fitnessstudio gehen die Geräte auch einfach aus, weil ich sehr schnell auf 200 komme... Mein Arzt schiebt das auf die Essstörung...

Ich bin 177cm groß und wiege momentan 56 Kilo. Aber es geht weiter bergab.

Diese Wahrnehmungsstörung macht mich fertig. Ich bin bei geschossenen Fotos von mir dann immer geschockt, wie dünn ich dann doch bin...

Kann man überhaupt geheilt werden? Wird man das irgendwann mal los?

...zur Frage

Anorektische Gedanken, aber keine Umsetzung diesen?

Hallo :3 Ich hatte vor ca. zwei Monaten eine "anorektische Phase", die ungefähr einen Monat angedauert hat. Sprich: Striktes Kalorienzählen, sehr viel Sport, so wenig wie möglich essen und ständige Gedanken ums Essen, Kalorien etc. Nach diesen zwei Monaten habe ich 44kg mit 162cm gewogen. Vor der Phase waren es 49kg. Mittlerweile wiege ich wieder 47kg bei gleicher Größe. Seit ca. 2-3 Wochen habe ich wieder Gedanken und den dringlichen Wunsch, wieder bei dem Gewicht zu sein. Ich habe öfters nach Süßigkeiten und Mahlzeiten schlechtes Gewissen und regelrecht Angst, davon zuzunehmen. Allerdings schaffe ich es nicht, diese Gedanken in die Tat umzusetzen. Leider kann ich überhaupt nicht einschätzen, ob ich das nötig hätte oder nicht. ZurZeit esse ich normal, auch ab und zu Süßes. Höchstens einmal in der Woche versuche ich zu erbrechen, wenn es mir besonders schlecht geht, was aber bisher erfolglos war. Ich will nur nicht, dass 48kg auf der Waage steht. Ich glaube, wenn das irgendwann passiert, startet die nächste Phase. Allerdings leide ich zusätzlich wahrscheinlich (nicht offiziell diagnostiziert, eine reine Selbstvermutung) unter einer Depression und ich habe das Gefühl, mir fehlt die Kraft, Sport zu treiben. Dadurch verstärkt sich das Gefühl, schnell Gewicht zuzulegen und fett auszusehen. Wisst ihr, was ich gegen diese Gedanken machen kann? Habt ihr Tipps? Oder sollte ich einen Psychologen kontaktieren? Danke im Vorraus ~

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?