Magenspieglung- was soll ich tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Magenspiegelung kann dein Problem nicht lösen, weil man dort bestenfalls die Folgen deiner Krankheit sieht. Was du aber machen mußt, ist die Ursachen finden und abstellen, denn nur dann wird das Problem dauerhaft verschwinden. Die eigentlichen Krankheitsursachen findet man aber nie im Organismus, sondern immer außerhalb und in der Vergangenheit.

Bei Magenproblemen kann das natürlich eine Schadstoffeinwirkung sein (Vergiftung, Nebenwirkungen von Medikamenten). Dann muss man diese Schadstoffe meiden.

Es können auch belastende Lebensumstände sein, als die psychosomatische Schiene, die deine Eltern ja vertreten. Dann muss man eben die Belastungen beseitigen.

Als letzte Möglichkeit bleiben die Ernährungsfehler, die für die meisten Fälle von Gastritis verantwortlich sind. Logische Therapie: Abstellen der Ernährungsfehler.

Was nun bei dir die Ursache ist, müsste der Arzt herausfinden, aber vielleicht kannst du ja Ursachenbereiche ausschließen. Aus Erfahrung würde ich auf die Ernährung tippen, aber das ist natürlich nur eine Vermutung. Wenn du möchtest, schreib mal, was du ißt, dann kann ich dazu etwas sagen.

Die Magenspiegelung kann eigentlich nur zwei Ergebnisse haben: Entweder man findet etwas, dann bekommst du neue Medikamente verschrieben und das Spiel beginnt von vorne. Oder man findet nichts, dann bist du keinen Schritt weiter. Ob sie Sinn macht, musst du natürlich selbst entscheiden.

Ja, da kann ich dir natürlich nur völlig zustimmen. Aber dann wäre doch die Spiegelung gerade sinnvoll, um herauszufinden ob die Beschwerden von Medikamenten kommen , bzw von Ernährung oder ob sie eine stressreaktion sind? Ich hatte ja letztes Jahr schon das Vergnügen mit einer leichten Entzündung durch Medikamente, deshalb mache ich mir ja diese Sorgen.. 

0
@OpheliaMaus

Das siehst du dem Magen leider nicht an. Eine Gastritis entsteht, weil die Schutzschicht, mit der sich der Magen vor Selbstverdauung schützt, Löcher bekommt und so die Magensäure dort die Magenwand angreifen kann. Diese Löcher entstehen, weil die Belegzellen nicht mehr richtig arbeiten und das wiederum kann dann an einer Störung durch Schadstoffe oder an einer Unterversorgung mit Nähr- und Vitalstoffen aufgrund der Ernährungsfehler oder der belastenden Lebenssituationen (dort über das vegetative System) liegen. Auch können Schadstoffe direkt die Magenwand schädigen und so zu Entzündungen führen.

Der Arzt sieht nur die entzündete Magenwand, aber nicht die Ursache der Entzündung. Und deshalb behandelt er eben auch nur die Entzündung und kümmert sich nicht um die Ursache. Das machen nur ganzheitlich orientierte Ärzte und die sind selten wie weiße Raben.

Aber ich will dir die Spiegelung keineswegs ausreden, das ist alleine deine Entscheidung.

0

Wow, das ganze klingt echt heftig. ._.
Aber ich kann dich da in gewisser Weise verstehen, ich hatte vor zwei Jahren über einen längeren Zeitraum heftige Magenprobleme mit starker Übelkeit. Lass dich aber niemals auf der Psychoschiene abstellen, wenn nicht alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen sind. Als mein Arzt das damals tun wollte, habe ich einfach den Arzt gewechselt. 

Meine Empfehlung wäre es die Spiegelung zu machen. Die Angst dass du etwas haben könntest, könnte die Symptome noch verstärken, überhaupt wenn sie "nur" von der Psyche kommen. Wenn du das Ganze allerdings abklären lässt und genau weißt ob du jetzt was körperliches hast oder nicht, dann machst du dir auch nicht so viele Gedanken. Stress und Sorgen wirken sich ja auch negativ auf den Magen-Darm-Trakt aus.
Ich habe damals eine Spiegelung gemacht und war im Nachhinein wahnsinnig froh darüber, weil es mir wirklich geholfen hat.

~Corvinias

Das trifft es ziemlich genau. Diese Ungewissheit macht mich fertig und verschlimmert es wahrscheinlich zusätzlich. Danke für deinen lieben Rat. Ich habe eigentlich mittlerweile so dir Nase gestrichen voll von Ärzten, aber ein letztes Mal auf Nummer sicher gehen ist vielleicht doch besser? 

0

Moin.

Also ich hatte auch Pfeiffersches Drüsenfieber. Ich konnte soagr ein Jahr nicht zu Schule und musste deswegen Wiederholen.

Woher hast du denn den Termin? Iwer muss dich ja überwiesen haben oder es für sinnvoll gehalten haben.

Ich habe jetzt wieder ewigkeiten bauchschmeruen mit mir herum getragen. So schlimm, das ich nicht mal mehr ungewürzte rürrierte Suppe vertragen habe. Ich hatte erst gestern die Spiegelung ohne Befund.

Wenn es um Magen, Enzündungen, Geschwüre etc geht, ist Gewissheit immer gut. Immerhin fördert Stress und Sorgen darüber machen auch genau solche Beschwerden. Wenn man nicht weiß wo es her kommt, wird es nicht besser.

Ich persönlich habe mich nie für jemnden mit psychosomatischen Beschwerden gehalten. Ich habe auch noch nie monatelang solche Schmerzen gehabt, das ich immer mal wieder nicht mal mehr mit beiden Augen zu drücken Arbeiten konnte.

Sie waren aber unerklärlich. Man konnte nicht sagen das es an der Ernährung lag, es ging auch nicht mit Enzündungshemmern oder diesen ganzen Pantoprazol und omeprazol weg.

2 Wochen Urlaub haben es repariert. Am Donnerstag in der ersten Woche wurde es besser. Da hatte ich den Termin zur Spiegelung schon. Meinem Internisten habe ich davon erzhlt, er wollte trotzdem gucken.

Also, vielleicht lässt du es zur Sicherheit lieber machen.

Ja das pfeiffer ist echt ätzend, aber die Ärzte haben es mit ihrer unnötigen Antibiose auch echt arg verschlimmert.

den Termin habe ich heute morgen in der Praxis gemacht, habe einfach geschildert was los ist und gefragt ob ich eine Überweisung brauche. Brauchte ich nicht, aber liegt vielleixht daran, dass ich letztes Jahr schon mal zur Spiegelung da war.

ja, bei mir war es ganz genauso. Irgendwann wurde es besser, aber das hat sehr lange gedauert und sämtliche mittel haben nicht geholfen. Seit dem habe ich immer sehr auf meinen Magen aufgepasst, weshalb ich ja jetzt so besorgt bin.

ich werde wohl mal morgen mit meiner Hausärztin sprechen und dann nächste Woche spontan entscheiden, je nach Beschwerden. Momentan ist es ja kaum auszuhalten. 

Hat jemand ein Idee was ich so lange essen sollte? Schonkost oder euer nicht? Man liest ja ganz unterschiedliche Sachen...

0
@OpheliaMaus

Naja, leicht verdaulich darf es bei Entzündungen immer sein. Nichts blähendes, nichts zu saures etc.

Ich denke ich würde schonkost essen. Oft am Tag aber dafür wenig.

0

Was möchtest Du wissen?