Magenspiegelung Biopsie Ergebnisse ...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise kann man am selben Tag wieder nach Hause, wenn keine Komplikationen auftreten, das Ergebnis hat man auch kurze Zeit nach dem Eingriff, der Arzt, der die Untersuchung vor nimmt, kann Dir auch gleich den Befund sagen, ausser wenn etwas unklar ist  und das ist es ja offenbar bei Deinem Mann. Aber trotzdem könnten sie ihn heute nach Hause lassen, so dass er morgen in der Früh wieder gehen muss.

Bis zum Wochenende ist er sicher zu Hause, wenn sie nichts gefunden haben und es Deinem Mann gut geht. Normalerweise kann man nach 2-4 Std, nach der Untersuchung nach Hause, nur selber Auto Fahren, das darf er nicht, wegen dem Neruhigungsmittel, wo man dafür bekommt. Alles Gute Euch Beiden. G.Elizza

Danke!!

0
@Nessi83

OOh.... Herzlichen Dank fürs  *  Freut mich, wenn mein Beitrag hilfreich war. L.G.Elizza

0
@elizza

Bitte schön! War sehr hilfreich - Und er durfte doch nch am selbern Tag nach Hause, das KH hat Gnade gezeigt ;D

0

Wenn sie einen einmal in der Mangel haben, dann kann das dauern. Gut ist zwar, daß sie eine genaue Diagnose stellen wollen, aber daß dein Mann genervt ist, kann ich verstehen. Einige Ergebnisse haben sie meist sofort, andere gehen in die Auswertung. Ich schätze, sie warten die Ergebnisse der ersten Magenspiegelung ab und hängen dann die zweite dran. Aber rein theoretisch, hätte man deinen Mann nach der ersten raus und zur zweiten wieder einchecken können.

Die konnten nwohl bei de3r ersten nichts erkennen. Angeblich waren zu viele Speisereste im Magen. Er durfte bis 22 Uhr gestern essen, hat um 21 uhr noch eine Kleinigkeit gegessen und laut Ärzten war das wohl ein Fehler - und jetzt darf er gar nichts essen. Und wie gesagt, eine Woche KH für eine Magenspiegelung und eine Darmspiegelung - ich verstehe den Sinn einfach nicht :(

0

Sowas habe ich, und werde ich auch nur ambulant vornehmen lassen! Man kann i. d. Regel immer sofort wieder nach Hause! Das Biopsieergebnis liegt meistens innerhalb einer Woche vor!

Die wollen ihn aber dabehalten, bis er eine todsichere Diagnose hat.

0
@Nessi83

Dass sie ihn auf den Kopf stellen, spricht ja so gesehen, doch schon sehr für das KH! In vielen KH's wird man heutzutage ohne sichere Diagnose einfach wieder entlassen! Das mag zwar nervend für ihn und dich sein, aber ist wohl zwingend notwendig! 

 

0
@FancyDiamond

Die stellen ihn ja nicht auf den Kopf, die haben bisher eine Magenspiegelung (die ja nicht geklappt hat) und eine Darmspiegelung (Ergebnis war am nächsten Morgen da) gemacht. Von Donnerstag bis Montag hat er nur da gelegen und abgewartet. Und es geht nur daru, abzuchecken, ob sich der Morbus crohn bis in den Magen zieht - das können sie ihm dann aber auch am Telefon mitteilen... Machen kann man nämlich sowieso nichts.

 

Und danke für die schnelle Antwort ;)

0
@Nessi83

Oje er leidet an Morbus Crohn?! Das tut mir sehr leid! Etwas seltsam finde ich schon auch, dass die erste Gastroskopie nicht geklappt hat!

Nun bei der Darmspiegelung können ja immer kleinste innere Verletzungen stattfinden, vllt. behalten sie ihn ja deshalb zur Vorsorge noch etwas länger da, als nötig. Dann steht das WE vor der Tür, und viele KH's entlassen da nur ungern Patienten, besonders wenn sie unterbelegt sind.

Kopf hoch! Wünsch euch alles Gute!!!

0
@FancyDiamond

Genau den Verdacht habe ich auch - dass sie unterbelegt sind (vor allem, da das KH hier umgangssprachlich "Metzgerei" genannt wird - da gehen wohl nicht viele freiwillig hin) - und das uns das Geld und vor allem Nerven kostet, scheint denen egal zu sein ... Naja, danke jedenfalls!!!

0
@FancyDiamond

genau, kleinste Verletzungen werden zugefügt, an Stellen wo normalerweise nie ein Instrument hinkommt. Auch Infektionen durch solche Eingriffe sind möglich, sogar Krebs. So macht man aus einem relativ gesunden Menschen in recht kurzer zeit einen todkranken. Aber die bringen ja das Geld. Aber Gott erhalte das Vertrauen in die Ärzte, manche sind halt unbelehrbar.

0
@hummelchen86

Oh mein Gott, wenn DU nicht zum Arzt gehen willst dann tu es doch. Aber lass uns doch in Ruhe, wenn du ohnehin keinen vernünftigen Rat zusatnde bringst. Hast du es so nötig, dein Selbstwertgefühl hochzupushen, indem du permanent alles und jeden als absolut dämlich hinzustellen versuchst?? Falls ja, will ich dir deinen Lebensinhalt nicht nehmen. Falls nicht, solltest du mal dein Verhalten überdenken ...

0

Wer kennt sich mit einkoten bei Kindern aus?

Hallo, Mein Sohn(5,5) macht sich seit über 1,5Jahren in die Hose, nur das große Geschäft. Unser Kinderarzt(KA) hat eine überlauf Enkopresis mit vorangegangenen Obstipation. Einlauf und Movikol hat nichts gebracht. Mittlerweile gehen wir seit einem Jahr auch zur Kinder/Jugendpsychologin. Haben uns an alles gehalten was die vorgeschlagen hat. Er macht selber den Popo sauber, macht die dreckigen Sachen sauber. Das hilft aber nicht. Wobei ich den Sinn dahinter fragwürdig finde. O-Ton KJP: "Der Leidensdruck ist noch nicht groß genug, deswegen macht er weiter." kopfschüttel

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Wir waren auch schon bei einem anderen KA wegen einer zweit Meinung. Der hat aber das gleiche gesagt. Im KH waren wir auch zur Darmspiegelung mit Biopsie. Da wurde nichts gefunden.

Der kleine Mann sagt selber er merkt es nicht. Er weiß das er auf die Toilette muss aber er kann nicht. Mittlerweile haben wir auch Probleme mit dem Pipi machen. Er geht nicht, hält es so lange an bis ich ihn dann zur Toilette schicke.

Hat jemand Erfahrungen? Oder einen Rat? Ich bin für alles offen, will ihm doch nur helfen

...zur Frage

gehirnblutung nach über 72 h noch möglich?!

am samstag um 11 uhr abends hat mich der freund meines freundes geschubst. ich saß auf der couch und bin mit karacho gegen die couchlehne (kante) gedonnert.... und ich bin mit meinem kopf hinter dem ohr aufgekommen... . ich war nich bewusstlos und konnte auch noch reden und alles mir war nur danach sofort übel ich bin dann ins kh zur vorsicht gefahren und wurde geröngt am hals komischerweise.. und nicht am kopf?! versteh ich bis heute noch nicht aber ok... die haben mich ca 36 h im kh behalten und es war nichts auffällig. nur dasi ch halt schwindel noch habe ein wenig wenn ich zu lange stehe und ab und zu eine art spannungskopfschemrz ... kann es noch passieren das ich jetzt nach über 72 h was jetzt natürlich mehr als 72 h sind noch eine hirnblutung bekommen kann? ich hab so angst :( ich war beim hausarzt und der hat eine dicke beule am kopf gesehen.....

...zur Frage

unklare Schwellung?

Hallo Leute,

Also ich habe seit letzter Woche Montag Übelkeit, am Dienstag kam erbrechen und Bauchschmerzen hinzu die sich nicht genau lokalisiert werden konnten. Da ich so nicht arbeiten konnte ging ich zum Arzt. Die Erste Diagnose --> Grippalerinfekt / Magendarminfektion. Das erbrechen ging zwar wieder weg, jedoch blieb die Übelkeit und das Druckgefühl auf dem Magen. Also ging ich am Donnerstag erneut zum Arzt. Die Bauchschmerzen manifestierten sich im linken Oberbauch. Der Arzt hatte den verdacht das möglicherweise Nierensteine oder eine Nierenbeckenentzündung vorliegt, also ging es zum Ulltraschall. (Gallenblase, Leber, Nieren, Blase) o.B. lediglich die Milz war geschwollen. Auch eine Urinprobe war o.B. Da es sich nicht um meinen Hausarzt sondern nur um seine Vertrtetunghadelte wurde ich auf Montag vertröstet und sollte dann zur Blutentnahme bei meinem Hausarzt. Gesagt getan am Montag bei meinem Hausarzt gewesen, dieser war der Meinung das eine Magenschleimhaut- oder Zwölffingerdarmschleimhaut Entzündung vorliegt. Um die Nieren definitiv auszuschließen wurde der Urin erneut untersucht wieder alles o.B. Blutentnahme wurde für den nächsten Tag angesetzt ebenso sollte ein Ulltraschall gemacht werden, um zu sehen wie die Milz aussieht. Am Montagabend wurden die Schmerzen wesentlich schlimmer zudem hatte ich eine Schwellung li unterhalb der Brust, in höhe der Untersten Rippe. Die schwellung war so groß wie ein Ei, hart und schmerzhaft. Die schmerzen starhlten von linken unteren Rippenbogen über die li Brust und Schulter bist in die Fingerspitzen aus. Um die schmerzen zu dämpfen habe ich Novalgintropfen genommen, diese haben durchaus geholfen auch wenn die schmerzen noch immer da waren. So waren sie nun erträglicher. Logischerweise war ich besorgt und nicht weit entfernt in das nächste KH zu fahren, letzten endes entschied ich mich jedoch dagegen und blieb Zuhause. Heute Morgen war die Schwellung nicht mehr so groß. Im Bereich des unteren Rippenbogens der linken seite schmerzt es noch immer, auch ist dieser Bereich verhärtet und leicht geschwollen. Blut wurde heute morgen abgenommen und ergebnisse bekomme ich morgen. EIn Ulltraschall des Abdomens ergab keine Auffälligkeiten. Auch die Milz die letzten Donnerstag noch vergrößert war, hatte laut aussage meines Arztes eine Normale größe von 11,5 cm. Die einzige Auffälligkeit war eine Cyste in der Gebärmutter die jedoch nichts mit der Geschichte zu tun habe, und höchstwahrscheinlich mit der nächen Regelblutung wieder verschwindet. Meine Derzeitige Medikation ist Pantoprazol 40mg Morgens und Abends und bei Bedarf MCP.

Die Symptome die immernoch vorliegen sind: Übelkeit -> Je nachdem wie ich liege (vor allem Rücken, Bauch oder rechte seite), Im sitzen und auch im Stehen. Auch nachdem ich mal etwas meher gegessen habe ist sie schlimmer. Schmerzen-> Diese sind li Oberbauch da wo die schwellung ist, die Schmerzen strahlen rum bis zum Rücken und die Flanke entlang.

Habt ihr irgendwelche Ideen? LG

...zur Frage

Ab wann ist eine Magenspülung erforderlich?

Ab wann ist es notwendig, den Magen auszupumpen anstatt Gegengift zu spritzen?

Hat das was damit zu tun, was für Gift im Magen ist und wie lange die Einnahme schon her ist?

Bei einer Überdosis Paracetamol wird nur Gegengift gespritzt. Aber warum?

Wie ist das bei einer Überdosis Schlaftabletten?

...zur Frage

Untersuchung Medizinischer Dienst?

Hallo ihr,
Ich habe morgen eine Untersuchung beim medizinischen Dienst meiner Krankenkasse weil alle anträge abgelehnt worden sind. Zu meiner krankheitsgeschichte: ich bin seit Mitte Februar krankgeschrieben, es hat alles mit starken bauchkrämpfen, ständige Übelkeit und erbrechen angefangen. Habe seit dem unzählige Untersuchungen gehabt wie magenspiegelung, darmspiegelung und Untersuchungen beim internisten doch ohne schlimme Erkrankungen/Ergebnisse die diese Symptome erklären. Es wurde lediglich eine magenschleimhaut entzündung und fructose festgestellt aber auch mit dementsprechenden medikamenten keine besserung in sicht. Habe jetzt eine Überweisung für einen Psychologen von meinem Hausarzt bekommen weil er wohl meint es könnte auch psychisch bedingt sein, da ich Probleme mit meinem Arbeitgeber habe ( Monat weise kein Gehalt bekommen, 230 Std monatlich gearbeitet etc) und mir deswegen alles auf den Magen schlägt. Habe zusätzlich auch einen antrag auf eine Reha bekommen. Ich beachte natürlich auch meine Ernährung zwecks fructose und schwanger bin ich auch nicht. Nun meine frage was kommt morgen auf mich zu? Wird mein Arbeitgeber über Ergebnisse informiert? Und was passiert wenn weiterhin abgelehnt wird? Habe seit über 2 Monaten kein Geld mehr bekommen und stehe langsam vor dem finanziellen Ruin, da davor von meinem Arbeitgeber auch nur teile vom Gehalt gekommen sind. Weis langsam nicht mehr weiter...

...zur Frage

Gastritis Hilfe starke symptome?

Hallo Leute

Ich leide seit ca. 2 Jahren an chronischer Gastritis. Ich hatte letztes Jahr eine leichte magenschleimhaztentzündung was bis zu Schlimmen Magengeschwüren sich verschlechtert hat. Meine Symptome sind nicht auszuhalten, ich konnte deswegen 1 Jahr nicht zur Schule weil die Symptome so schlimm waren. Seit letzten Sommer ging es mir viel besser und ich gehe jetzt wieder zur Schule bin an meinem Abitur. Nur leider ist seit ca. 3 Wochen die starken Symptome wieder da und ich hocke wieder zuhause rum. Ich habe extreme Magenschmerzen die man nicht beschreiben kann starke Übelkeit esse seit Wochen nichts und Schwindel. Ich habe das Gefühl das die Ärzte von mir Genug haben bzw nicht mehr helfen wollen oder können. Ich weiss kein Weg mehr und möchte nur noch weinen. Kennt jemand vllt eine Klinik für Magen in Berlin oder jemanden der mir helfen kann wäre so dankbar. weder mein Hausarzt noch der Gastreontolge kann mir helfen

Ich bitte um Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?