magenspiegelung :3?.m

1 Antwort

Nun am Vorabend darfst du durchaus noch was trinken. Gerade im Sommer wäre es sonst unerträglich. Wenn du den Termin Vormittags hast, am besten so lange schlafen wie möglich. Nach dem Aufstehen wirklich nur nen kleinen Schluck Wasser, mehr aber nicht.

Essen solltest du in den 20 - 22 Stunden vorher wirklich nicht mehr. Wenn dann auch nur ne Kleinigkeit, als letzte Mahlzeit und nicht vollfuttern.

Als Tipp: In der Arztpraxis noch mal vor Ort die Blase erleichtern. Mein Arzt hat mir mal gesagt, dass es schon Fälle gab, das Patienten auf der Liege dann Wasser ließen. Kommt aber selten vor. Nur wenn du aufgeregt bist, dann solltest du nochmal gehen.

Mit fder betäubung.... Komisches Gefühl. Die Spritze kommt in den Schlauch, der in deinem Arm hängt. Bis das zu wirken anfängt ist unterschiedlich. Bei mir hats lang gedauert. Ist aber bei jedem anders. Du bist mit einem Schlag weg und bekommst nix mit, Das nächste ist dann, wenn du im Aufwachzimmer zu dir kommst.

Du fühlst dich, als hättest du ne Flasche Wein, 3 Bier und ein paar Schnäpse in dir. Du lallst, laberst Müll und dir wird schwindlig sein. Etwas unwohl im Magen, aber net so, dass du dich übergeben musst. Das Gefühl wird nach einiger Zeit besser, aber es ist das beste, wenn du nach Hause kommst, dass du dich erst mal ein paar Stunden hinlegst. Nach einem Nickerchen geht es dir um Längen besser und der Hunger kommt dann auch wieder.

Auf jeden Fall jemanden mitnehmen (Mutter, Vtaer, Freund etc.) denn alleine solltest du nicht nach Hause gehen. Aber der Arzt weist einen darauf schon im Vorfeld hin.

Viel Glück und dass du es heil überstehst!

Danke ja meine mutter kommt mit ^^ wielang dauert das denn also was die machen?

0
@littleangelx376

Bis du wieder aufwachst dauert es normalerweise ein bis eineinhalb Stunden - so wars zumindest bei mir. Der tatsächliche Eingriff selbst (wenn du dann KO bist) soll recht schnell gehen. Kanns dir aber nicht sagen, wie lange. Wenn es dich net zusätzlich verunsichert kannst du ja morgen den Arzt oder die Helferin mal fragen.

Aber ich denke mal, dass du im Vorfeld schon nervös genug bist - mir gings zumindest so. Ist eine unschöne Angelegenheit. Mach dir keinen Kopf, die machen sowas regelmäßig. Du wirst es auch überstehen. Und das schöne an der Narkose ist ja, du bekommst net mit, wie die den Schlauch dir in den Hals reinschieben.

Und denk dir immer: es ist NUR eine Magenspiegelung. Stell dir mal ne Darmspiegleung vor... DAS ist dann richtig unangenehm. (allein der Gedanke daran... uahhhh!)^^^^

0

Was möchtest Du wissen?