Magenspiegelung - schreckliche angst^^ ): HILFE

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

was deine panik angeht kann ich dich beruhigen, da an einer Magenspiegelung noch niemand gestorben ist (soweit ich weiß ;-) ). Schön ist eine Magenspiegelung natürlich nicht, aber selbst bei einer Lokalanesthäsie (wie du sie wohl kriegst) nichts dramatisches. Falls du allerdings tatsächlich eine so große Panik vor der Behandlung hast, würde ich an deiner Stell mal nachfragen, ob man das nicht unter Vollnarkose durchführen könnte.

Hoffe ich habe dir geholfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Haben die Ärzte dir das nicht gesagt ? Darfst morgens vor dem Termin nichts mehr trinken und essen also ab 12 Uhr nachts nichts mehr bis zu deinem termin. Du schläfst die Zeit lang wenn sie dich untersuchen bekommst also gar nichts mit und schläfst sofort ein es ist überhaupt nicht schlimm wirklich gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kenne das Gefühl und habe es auch schon mehrmals mitgemacht. Die letzten beiden male habe ich auf Narkose bestanden und es wurde auch so gemacht. Man muss nur sehr darauf drängen und darauf hinweisen, dass man sich schon beim letzten mal ungewollt übergeben hat. Davor auch Angst hat (obs stimmt sei dahin gestellt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe während meiner Ausbildung ein paar Wochen in der Endoskopie gearbeitet, und täglich mehrere Gastroskopien mitbekommen. Das ist (so von Patienten beschrieben) überhaupt nicht schlimm - Und wir hatten wirklich Patienten mit panischer Angst !

Einen Tag vorher sollte man in der Regel nichts mehr essen. Zumindest kein Schnitzel mehr. Es gehen evtl. ''kleinere'' Sachen oder eine Suppe. Das solltest du aber mit deinem Arzt abklären.

Die Spritze die du meinst, ist wahrscheinlich Propofol. Das ist ein Beruhigungsmittel, welches dich eigentlich über die Untersuchung schlafen lässt. Eine Magenspiegelung dauert ungefähr 5-10 Minuten, und dank der Spritze bekommst du nichts, und wenn überhaupt nur ganz wenig mit.

Sobald du die Untersuchung hinter Dir hast, wirst du merken, dass das alles nicht einmal halb so schlimm war, wie Du es dir vorgestellt hast !

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin selber auch sehr ängstlich,was Magenspiegelung und besonders Darmspiegelung betrifft. Ich habe es so erlebt,das ich einen Tag vorher nichts mehr gegessen habe, nur Wasser habe ich getrunken. Bei der Untersuchung bekam ich ein kleines Glas mit einer Flüssigkeit zu trinken - das Betäubungsmittel und dann habe ich nichts mehr gemerkt - wurde wach und habe da erst gemerkt,das schon alles vorbei war. Der Hals ist ein bisschen rauh und fühlt sich so wie eine Mandelentzündung an. Ansonsten ist es wirklich nicht schlimm - man kann es gut aushalten. Jedenfalls war es bei mir so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wegen essen und drinken _> noch mal anrufen ist besser so und wenn die bei der spiegelung mit dem schlauch rein gehen merkt man mit narksoe nichts .. (Zitat mein Bruder der vor ca 3 monaten auch eine hatte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi MiiMiix3,heutzutage bekommt man vor der Magenspiegelun Dormicum und Propofol als Kurznarkose gespritzt.Wenn nicht,dann ist nur das Schlucken unangenehm.Die Spiegelung selber ist schmerzlos,auch die Entnahmevon Probeexcisionen merkt der Patient nicht.LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?