Magensonde für BMI 14,5

1 Antwort

Das ist ein Thema bei dem du nur allein entscheiden kannst was richtig und was falsch ist...aus meiner Sicht solltest du es auf jeden Fall mit einer Sonde versuchen! Aber besprich dich nochmals gut mit den behandelnden Ärzten und der Heimleitung!!

Wenn ich für meine Ernährungsumstellung erstmal auf Süßigkeiten verzichten möchte, sollte ich dann auch Honig im Tee oder auf Pancakes weglassen?

...zur Frage

Meine Waden schwellen immer an und sehen aufgequollen aus?

Ich habe ohnehin schon sehr dicke Waden (Umfang: 39cm), obwohl ich mit meinen 48kg auf 1,66m eigentlich schlank bin. Die 39cm sind es aber auch nur frühs. Im Laufe des Tages, besonders im Sommer wenn es warm ist, schwellen sie nochmal an und sehen dann richtig aufgequollen aus. Ich schäme mich schon für den Normalzustand, aber wenn sie so aufgequollen sind, würde ich mich am liebsten Zuhause verkriechen.
Ist das denn normal? Kann ich etwas dagegen tun?

...zur Frage

Schlaganfall mit 87, seit 2 tagen keine flüssigkeit mehr...

Schönen guten abend,

meine urgroßtante (87 Jahre) hatte letzten Donnerstag einen schweren Schlaganfall. Sie muss stunden gelegen haben, bevor man sie gefunden hat. wir wurden den nächsten tag darüber informiert und sind gleich zu ihr. sie befand sich da in der akutphase. sie bekam flüssigkeit durch einen katheter und schmerzmittel. der schlaganfall war auf der rechten gehirnhälfte und ist sie ist rechtsseitig gelämt und kann auch nicht mehr schlucken, doch machte ihr fieber und blutdruck den ärzten sorgen, der wohl zu hoch sei. es war alles total schrecklich für uns und waren auch seitdem jeden tag da um ihr in dieser schweren zeit beizustehen. für uns sah sie jeden tag besser aus. konnte ihre augen wieder öffnen und sah einen an, wenn man sie ansprach, also reaktionen waren da. hatte ab und zu unsere hand gedrückt und ihr gesicht bekam mehr farbe. (sie war sehr blass) auch versuchte sie mit der zeit zu schlucken. das rechte bein hatte sie auch bewegt.... nach 4 tagen sank auch ihr fieber und blutdruck. wir alle hatten große hoffnung, da wir eine besserung sahen, doch wehrte sie sich gegen eine sonde durch die nase/mund, oder zog sich diese raus.. uns wurde aber auch von den ärzten und schwestern gesagt, dass sie immer noch nicht übern berg sei und es in alle richtungen gehen kann... gestern morgen gegen 9 uhr dann kam ein anruf aus dem krankenhaus, dass wir jetzt vorbei kommen sollen, ´wenn wir uns von unserer tante verabschieden wollen, da sie in den nächsten stunden sterben wird. wir sind natürlich gleich hin und da war sie schon ohne flüssigkeit und bekam nur noch schmerzmittel (morphium?) und antibiothika. der priester kam auch und gab ihr die letzte ölung. ich fragte nach, woran man weiß, dass sie nur noch paar stunden hat. sie erklärte mir, dass sie atemaussetzer hatte und sie so kalt an armen und beinen sei, weil das blut sich jetzt bei den wichtigen organen sammelt um diese zu stärken und der körper im moment beine und arme als nutzlos ansieht. doch sagte sie, dass ihr atmen sich gebessert hatte. gegen 18 uhr stellten wir dann fest, dass sie wieder ganz warm war. sie atmete schwerer aber gleichmäßig. das blieb auch den abend so... jetzt waren wir heute wieder da und es gab keine änderung zu gestern. ich meine, dass die pausen zwischen dem ein-und ausatmen ein wenig länger geworden sind, aber sie war immer noch warm... da noch kein anruf kam, kämpft sie wohl noch. seit gestern bekommt sie keine flüssigkeit mehr und dies ist jetzt schon fast 48 stunden her. morgen abend sind es 3 tage... jetzt zu meinen fragen.... müssen ihr die ärzte nicht die flüssigkeit geben, wenn sie merken das sich das so lange hinzieht? könnte sie morgen nicht verdursten und infolge dessen sterben? die schwester erklärte mir, dass sich das nur um wochen hinauszögern würden, wenn sie ihr flüssigkeit geben. sie konnten uns die ganze zeit nicht sagen, was am nächsten tag ist, woher wissen die jetzt was in wochen passieren wird? vielen dank im voraus!

...zur Frage

Sollte man einen alten Menschen notfalls mit einer künstlichen Magensonde ernähren?

Meine Mutter ist dement und kann nicht mehr, oder zumindest kaum noch schlucken. Sie kann aber noch gesprochene Sätze verstehen und äußert sich selber sinnvoll in einfachen Sätzen.

Sie erhält zwar Infusionen, dass sie nicht austrocknet, aber über kurz oder lang wird sie auf diese Weise verhungern. Sollte ich einer parenteralen Ernährung oder einer Magensonde zustimmen?

https://www.aerzteblatt.de/archiv/10369/Ernaehrung-durch-eine-Magensonde-(PEG)-Eine-Entscheidung-mit-rechtlichen-Konsequenzen

Ich glaube dass sie sterben möchte, und ich möchte nicht dass sie gequält wird. Andererseits ist vielleicht der Hunger die größere Qual. Sie lässt sich Himbeeren und Joghurt in den Mund schieben und scheint die Nahrung zu genießen. Nur eben, dass sie viel zu wenig und viel zu selten isst. Ich würde sie auch füttern, wenn sie eine Magensonde hat, damit sie noch etwas Genuss beim Essen hat. Und ob ich das Erbe nun in zwei Wochen oder in zwei Jahren antreten kann, ist mir eigentlich egal.

Wie würdet ihr entscheiden, für oder gegen die Magensonde?

...zur Frage

Morphium nach der narkose?

Hey Also ich wurde gestern operiert! Als ich gestern aus der Narkose kam, hatte ich null schmerzen! Irgendwie war das Morphium oder so? Kann das sein ? Aufjedenfall sterbe ich fast seit gestern Abend an schmerzen! Ich kriege Schmerzmittel aber das hilft echt nicht so gut! Warum können die mir nicht das Schmerzmittel geben was die mir gestern nach der Narkose gegeben haben?

...zur Frage

Bekommt jeder nach einem Schlaganfall eine Magensonde und einen Blasenkatheter?

Sind so eine Sonde durch die Nase und ein Katheter ein muss und wann werden die normalerweise entfernt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?