Magenschmerzen gehen nicht weg! Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um Gottes Willen ... bitte lass Dich nicht so oft einrenken!!!! Was ist denn das für ein Heilpraktiker?

Hat Dich dieser Heilpraktiker auch über die Gefahren aufgeklärt, die ein Einrenken mit sich bringt? Mal abgesehen davon macht es wirklich keinen Sinn, jede Woche einzurenken ... wie lange soll denn das weitergehen? Sinnvoller wäre, wenn Du Deinen Hausarzt aufsuchst und Dir eine krankengymnastische Therapie aufschreiben lassen würdest und zudem wäre der Besuch eines Fitnessstudios gut, um die Rücken- und Bauchmuskulatur zu trainieren und so diese ständigen Wirbelverschiebungen zu verhindern.

Diesen Allergie- bzw. unverträglichkeitstest gegen Lebensmittel kannst Du bei jedem Allergologen kostenlos bzw. auf Kosten der Krankenkasse machen lassen. Wieso willst Du 150,- Euro hinblättern, die letztendlich gar nicht notwendig sind?

Ich kann mir nicht helfen, aber nach Deiner Schilderung bist Du da an einen Scharlatan geraten, der Dich nur ausnehmen möchte.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass Deine Beschwerden, so wie Du sie äußerst, rein psychisch sind.

Mein Rat an Dich ... lass SOFORT diesen Heilpraktiker links liegen, suche einen Allergologen auf (möglichst mit Überweisung von Deinem Hausarzt) und lass unbedingt bleiben, Deinem Vater von den psychotherapeutischen Sitzungen zu erzählen. Nicht umsonst heißt es "ärztliche Schweigepflicht" und nicht umsonst gilt diese auch schon bei Jugendlichen. Es geht Deinen Vater auf gut Deutsch einen "feuchten Kehrricht" an, was Du mit dem Psychotherapeuten besprochen hast.

Ich würde Dir zusätzlich empfehlen, Dich ans Jugendamt zu wenden, denen Deine familiäre Situation zu erklären und vielleicht wäre es gar nicht so verkehrt, wenn Du in eine betreute Wohngruppe übersiedeln würdest, um diesem ganzen familiären Stress mal den Rücken kehren zu können. Das musst Du aber wie gesagt mit den Mitarbeitern des Jugendamtes besprechen.

Was die Magenprobleme angeht ... versuche mal, jeden Tag einen geriebenen Apfel zu essen. Das ist jetzt keine Garantie für DIE Lösung schlechthin, aber ein geriebener Apfel wirkt basisch auf den Magen, puffert die Magensäure ab. Versuche es einfach mal ... schaden wird es nicht.

Alles Gute!!!

Anstelle des Heilpraktikers könntest Du einen Osteopathen aufsuchen. Vorsicht ... nicht alle Krankenkassen zahlen die Behandlung durch einen Osteopathen, aber inzwischen übernehmen sehr viele Krankenkassen diese Kosten. Ruf einfach mal bei Deiner Krankenkasse an und frage nach, ob die osteopathische Behandlungen übernehmen.

Wie gesagt ... bitte kehre dem Heilpraktiker möglichst SOFORT den Rücken zu. Das klingt mir alles sehr danach, dass der nur Geld mit Dir verdienen will, ihm aber absolut fern liegt, Dir wirklich zu helfen.

3

Hallo liebe Sternenmami, danke für deinen Rat. Du hast mir schon weiter geholfen! Der Heilpraktiker hat mich nicht informiert, was passieren kann, wenn man eingerenkt wird. Ich habe mir nachdem ich deine Antwort gelesen habe, sofort vom Arzt eine Überweisung zum Allergologen geholt, denn 150€ sind viel Geld dafür, das man das auch für umsonst haben kann. Ich wusste es nur nicht. Ich habe mich schon ans Jugendamt gewendet, die waren auch ein paar mal Zuhause aber sehen keine Gefahr für mich 😒 und danach habe ich natürlich auch von meinem Vater einen auf den Deckel bekommen.. Das mit dem Apfel werde ich auch sofort ausprobieren. Ich trinke morgens und Abends immer eine Tasse Tee mit Basica-Pulver. Aber auf längere Zeit ist das denke ich auch nicht gut.. Und das mit dem Osteopathen..- da hab ich auch schon drüber nach gedacht und meine Krankenkasse zahlt das auch. Aber was macht der eigentlich? Liebe Grüße

0
@AnnaOnix611

Ein Osteopath betrachtet wirklich den kompletten Körper und sucht Störfelder auf. Deine Magenschmerzen können eine komplett andere Ursache haben, als alle denken. Na, und wenn Deine Krankenkasse das zahlt, dann würde ich mir an Deiner Stelle wirklich schleunigst einen Termin holen.

Was das Jugendamt angeht ... solange Du Dich nicht weiter beschwerst, können sie auch nicht wissen, dass bei Dir immer noch so viele Probleme existieren. Sie denken, dass nach dem einmaligen Besuch alles wieder gut ist. Bleibe da bitte auf jeden Fall am Ball. Die können nicht riechen, dass es Dir nicht gut geht.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass Dir Dein Heilpraktiker alle Risiken des ständigen Einrenkens genannt hat, denn wenn das der Fall wäre, würdest Du diese Behandlung nicht so leichtfertig jede Woche über Dich ergehen lassen. Bitte lass das unbedingt bleiben und mach lieber Fitnesstraining, um die Bauch- und Rückenmuskeln zu stärken. Auf die Art und Weise kannst Du Deinen Rücken langfristig viel besser trainieren.

2

Alles klar, dann werde ich mich mal umschauen. Denn ich wohne in der Pampa könnte man so sagen und dann muss man für sowas schonmal weit fahren. Und die Busverbindungen hier sind sehr besch...eiden^^

Was das Jugendamt angeht - ich trau mich nicht mehr, wegen papa. Auch wenn er nichts getrunken hat, hat er so eine Art an sich, das man spurt..weil man eine gewisse Angst empfindet. Außerdem macht er mich für so vieles verantwortlich.. Zum Beispiel sagt er, dass ich Schuld bin, das meine Mama nicht zurück bei uns ist, weil ich sie nicht genug bekniet hätte. Oder das, wenn ich ausziehe er sich aufhängen würde und all sowas... Das macht mich fertig. Denn trotzdem er der ''böse'' ist und nicht Mama, hänge ich irgendwie an ihm, denn er hat mir immer bei allem geholfen und mir immer eine Schulter zum anlehnen gegeben, was meine Mama nicht konnte. (sie ist 25 Jahre jünger, mit 17 zu Papa gezogen, stand bei ihm auch immer unter seiner Fuchtel und er trank auch da schon, das sie immer Angst hatte und ist eine sehr schwache Persönlichkeit dadurch..)

Was sind denn die Folgen? Würdest du sie mir sagen, wenn mein Heilpraktiker es schon nicht tut?! Ich werde mich nun bei einem Fitnessstudio anmelden. Muss nur eines finden, was ich mir leisten kann..

Danke für deine hilfreichen Antworten!!

0
@AnnaOnix611

Bitte gehe zum Jugendamt und sage denen ganz klar, dass Du wahnsinnige Angst vor der Reaktion Deines Vaters hast und diese, sollte das Jugendamt einen weiteren Hausbesuch in Betracht ziehen, nicht tragen möchtest ... d.h. Du willst nicht anwesend sein, wenn Dein Vater erfährt, dass Du erneut beim Jugendamt warst und willst auch hinterher nicht die Konsequenzen ausbaden. Man wird Dich verstehen und erst mal aus der Schusslinie Deines Vaters holen, bis er sich bei sich selber abreagiert hat und dies nicht mehr bei Dir tun muss.

Die Risiken vom Einrenken:

Bei absolut jedem Einrenken können kleine Blutungen oder Fettablösungen entstehen oder aber sich Thrombosen bilden, welche dann zum Schlaganfall oder auch Herzinfarkt sowie auch zu einer Lungenembolie führen können, was sehr, sehr gravierende Folgen mit sich zieht (halb- bis ganzseitige Lähmungen, Sprachverlust, Atemverlust, Herzstillstand, Tod). Nicht wenige Menschen sind infolge eines unbedachten Einrenkens verstorben. Mal abgesehen davon würde ich mich niemals von einem Heilpraktiker einrenken lassen, denn dieser hat KEINE medizinische Ausbildung, sondern lediglich für wenige Monate einen Kursus besucht, welcher mit der Ernennung zum Heilpraktiker abgeschlossen wurde. Natürlich gibt es auch Heilpraktiker, die auch noch eine medizinische Ausbildung haben, z.B. auch vorher oder hinterher Medizin studiert haben, aber die sind doch eher seltener zu finden und was Du so von Deinem Heilpraktiker schreibt ... der hat ganz sicher keine medizinische Fachausbildung. Einrenken lassen solltest Du Dich wirklich nur von einem Orthopäden, Chiropraktiker oder einem Physiotherapeuten ... niemals aber von einem Heilpraktiker, der dieses Einrenken als Volkssport zu betreiben scheint.

Zudem wird ja diese Störung, die bei Dir vorliegt, immer mehr gelockert. Irgendwann geschieht es völlig automatisch, dass sich bei jeder kleinen Bewegung diese Wirbelverschiebung (von der ich noch nicht mal glaube, dass sie überhaupt existiert, sondern die Dir Dein Heilpraktiker nur einredet) immer direkt nach dem Einrenken wieder bildet. Du kennst doch bestimmt einen Klickmechanismus ... egal wo angewendet. Je häufiger Du diesen Klickmechanismus nutzt, desto weniger klickt es mit der Zeit und irgendwann ist dieser Klickmechanismus total ausgeleiert und die eigentliche Funktion ist völlig defekt. Das gleiche passiert bei Deinen Wirbeln, wenn sie immer und immer wieder eingerenkt werden, nur lässt sich das nicht so einfach reparieren, wie bei einem Gerät mit ehemaligem Klickmechanismus.

Wie gesagt ... ich habe den Eindruck, dass Dein Heilpraktiker ein Scharlatan ist, der nur Geld an Dir verdienen möchte. Wie groß aber Dein Vertrauen in diesen Menschen ist, musst du selber entscheiden. Ich für mich finde aber schon sehr seltsam, dass dieser Heilpraktiker bei Dir einen Allergietest für 150,- Euro machen möchte, den Du bei jedem Allergologen auch auf Krankenkassenkosten machen kannst. Mal abgesehen davon ... wenn Du wöchentlich zum Einrenken gehst ... das macht der doch auch nicht umsonst, oder???? Der nimmt doch mindestens 20,- Euro pro Behandlung, wenn nicht sogar 40,- Euro. Nein ... reine Geldschneiderei ohne Sinn und Verstand.

Ich wünsche Dir alles Gute!

P.S.: Suche doch wegen der Wirbelverschiebung mal wirklich einen Orthopäden auf, damit das auch mal richtig untersucht wird. Ich habe nämlich den Eindruck, dass dieser Heilpraktiker bei Dir irgendetwas macht, was ein leichtes Knacken hervorruft und Dir dies als Einrenken VERKAUFT, was es aber eigentlich gar nicht ist.

2
@Sternenmami

Oh das wusste ich nicht. Ich danke dir sehr!!

P.S. mein Heilpraktiker nimmt für eine Behandlung 52€

0
@AnnaOnix611

WOW ... also der Abzocker schlechthin. Lass den bitte unbedingt sausen ... das ist ganz sicher KEIN seriöser Heilpraktiker!!!

Der Heilpraktiker meiner Eltern nimmt pro Behandlung 15,- Euro ... ein kleiner Unterschied, oder? Da kannst Du mal sehen, wie die Preisspanne ist und im Gegensatz zu Dir, sind meine Eltern von der Behandlung begeistert, weil sie ihnen wirklich hilft. Es gibt viel zu viele Scharlatane unter den Heilpraktikern und an einen davon scheinst Du geraten zu sein.

2

Ich würde Dir auch empfehlen, zum Jugendamt zu gehen, denn niemand muss bei einem aggressiven Alkoholiker wohnen bleiben! Es kann gut sein, dass Deine Magenschmerzen unter anderem daher kommen.

Unterstützend empfehle ich Dir (aufgrund eigener Erfahrungen mit psychosomatischen Magenschmerzen), auf saure Lebensmittel zu verzichten. Dazu gehören Süßigkeiten, Weißmehl, Kohlensäure-haltige Getränke, Schwarztee. Schau Dir mal die Liste unten auf dieser Seite an:

http://de.wikipedia.org/wiki/Basische_Ern%C3%A4hrung

Das gilt zwar alles nicht als wissenschaftlich fundiert, aber mir hilft das, wenn mich der Magen zwickt. Und oft ist es ja so, dass man zu Lebensmitteln wie Süßkram, Nudeln oder Fertigprodukten greift, wenn man keine Zeit hat zu kochen, oder nicht kochen kann. Das sind aber alles Säurebildner, da kann man gegensteuern.

Hallo aida99,

danke für deinen Rat! Mir ist aufgefallen, das ich sehr viel essen kann, was andere mit ungefähr dem selben Leiden nicht essen können. Doch ich glaube es ist viel vom Gehirn aus. Denn ich habe zum Beispiel riesige Angst vor dem Erbrechen. Ich weiß nicht warum, denn ich habe in meinem Leben erst zwei mal gebrochen (außer natürlich als baby, aber davon weiß ich ja jetzt nichts mehr) und bilde mir ein, das ich brechen muss, wenn ich zum Beispiel Bohnen esse, weil ich irgendwo im Internet gelesen habe, das jemand davon brechen muss. Weißt du was ich meine?

Aber wo du Nudeln schreibst und Fertig-Essen - ich habe gestern zum Abendbrot eine 5-Minuten-Terrine gegessen - Nudeln in Käse-Sahne-Sauce. Daraufhin konnte ich Abends nicht einschlafen und bin heute Nacht um 3:15 Uhr aufgewacht und bin um 5:00 Uhr wieder eingeschlafen, nachdem dieses 'brennende Blubbern' aufhörte, nachdem ich ein Brötchen (Körner mit einer Scheibe Gouda) aß. Kann es auch sein, das mein Magen vll einfach nur was zum arbeiten haben muss?!

Vielen Dank, für die Antworten!

Anna

0

Magenproblem können auch psychische Ursachen haben, Bei deiner familiären Situation, wäre es vielleicht auch mal eine Möglichkeit zu einem Psychologen zu gehen.

Einfach mal die Frage komplett durchlesen ... geht sie doch schon!

1

Hi AnnaOnix611,hat sicher einiges mit Deinem Umfeld zu tun .diese schlägt sich auf den Magen.Die anderen Antwort sind sehr gut,besonders jene,die auf das häufige Einrenken ohne Hinweise auf mögliche Gefahren wie Bandüberdehnungen.Durch den Distresse bildet sich im Magen zuviel Magensäure,diese kann ziemliche Schmerzen verursachen.Frage:kommen diese ziemlich bald nach dem Essen oder erst nach einiger Zeit?Dient der Differentialdiagnose zwischen einen beginnenden Magen-oder Zwölffingerdarmprozess (könnte auch ein Geschwür sein).Wichtig ist die Aussprache mit der Psychologin.Dem Vater solltest Du am besten nichts erzählen,er ist leider auch ursächlich.UNd es gibt auch eine Geheimhaltungspflicht der Psychologin.Und ist auch Dein höchstpersönliches Recht,das Du mit niemanden teilen musst.LG Sto

Hallo stonitsch,

danke erst einmal, für deine Antwort.

Diese Schmerzen sind immer nach einiger Zeit da. Egal och ich was gegessen habe oder nicht, oder wie lang es her ist.

Hätte man, wenn es ein Geschwür ist, es nicht bei der Magenspiegelung gesehen? Was meinst du mit/ bzw was ist ein Magen-Zwölffingerdarmprozess? Mein Arzt macht ja nichts außer mir Iberogast aufschreiben..

Ich weiß, dass ich meinem Vater davon nichts erzählen brauch... Aber ich habe Angst vor ihm. Natürlich erzähle ich ihm dann lügen, weil ich mich nicht traue ihm zu sagen das wir über sein alkoholproblem reden etc aber ich muss ihm was sagen, sonst rastet er aus..

Liebe Grüße, Anna

0
@AnnaOnix611

Ja, wenn du ein Magengeschwür hättest, hätte man dies bei der Magenspiegelung entdeckt. Zumindest diese Sorge kann man dir nehmen.

0

Hallo Anna

Iberogast hilft Dir ja, hast Du mal Homöopathie ausprobiert?

Mir hat mal Arsenicum album D12 bei Magenproblemen geholfen.

Gute Besserung! Liza

Hallo Liza,

ja ich habe Bismutun subnitricum D 12. Das soll gegen Übelkeit helfen. Für was ist das Arsenicum album D12 was du hast?

Liebe Grüße, Anna

0
@AnnaOnix611

Hallo Anna,

Übelkeit beim Anblick oder Geruch von Speisen, brennender Schmerz in der Magengegend....

Arsenicum album ist ein altbekanntes Mittel, hat viel Facetten....

Du hast von Übelkeit beim Geruch eines Toastes geschrieben und von brennenden Schmerzen.. ..

Hoffe, dass es Dir hilft.

Liebe Grüsse, Liza

0

Dankeschön!!😊

0

Was möchtest Du wissen?