Magenschmerzen am morgen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von der Tatsache abgesehen, dass jetzt doch der Arztbesuch und eine wohl mal notwendige Gastroskopie angesagt wäre, wollte cih als Denkanstoß einmal das Thema "Stressfaktoren / psychische Belastungen" in den Raum werfen.

Auch unter Allgemeinmedizinern und Internisten gelten Magenbeschwerden mittlerweile als "Klassiker" in Bezug auf psychosomatische Beschwerden. Da deine Schmerzen morgens beim oder kurz vor dem Aufstehen beginnen, könnte ein psychischer Druck dahinter stehen, weil der nun beginnende Tag dich vielleicht stresst, überfordert, bzw. du (unbewusst oder bewusst) Ängste davor hast. Das kann zu Beschwerden und Entzündungen dieser Art führen.

Ist nur ein Hinweis - die körperliche Abklärung und Diagnostik steht natürlich hierbei im Zentrum.

Das ist dann psychosomatisch, wenn du sagst, dass es genau dann ist, wenn du 'sowieso aufstehen musst'! Also, wenn du ausschlafen kannst, hast du es demnach also nicht? Dann solltest du mal damit zum Arzt gehen, denn es hat ja nichts mit einem reinen Unwohlsein des Magens zu tun. Dann hilft dir das Pantoprazol auch nur gegen das Symptom, aber nicht gegen die Ursache, die du dann behandeln solltest, am besten mit einer Psychotherapie!

Der Magen verlangt nach Frühstück dann hast du keine Magenschmerzen mehr. Endgültige Klärung bringt ein Besuch beim Arzt.

Was möchtest Du wissen?