Magenschleimhaut-Entzündung wird nicht besser trotz Omeprazol?

3 Antworten

Bei mir hilft Nexium seit vielen Jahren sehr gut. Der Wirkstoff ist dabei Esomeprazol. Ist allerdings verschreibungspflichtig.

Von der Wirkungsweise ist es, wie Omeprazol, auch ein Protonenpumpenhemmer.

Was du zusätzlich noch machen kannst ist, zum Beispiel Flohsamenschalen zu versuchen. Die sind sehr Schleimbildend und schützen vor stärkeren Entzündungen. 

Das musste selbst rausbekommen,bevor die Säure deine Magenwände entweder Dünn oder Durchlässig gemacht hat

Versuchs aml mit Natron oder Bullrichsalz

In welcher Dosis? Und wieviel sollte in ein Glas Wasser?

0

Gastritis - Druck im Kopf, Schwindel usw.

Hallo, habe seit dem 14.07 wohl eine Gastritis. War im Urlaub mit meiner Freundin feiern(reichlich Alkohol) und ich habe dort ein wenig über die stränge Geschlagen. Desweiteren hab ich dort einen Kurzen getrunken, der mehr nach Spiritus gerochen und geschmeckt hat als alles andere. Weshalb ich mir gut vorstellen kann das es sich um eine Gastritis handelt.

Ich hatte die üblichen Symptome einer Gastritis: Magenkrämpfe im oberen Bauchbereich, übelkeit, unwohlsein, kein appetit. Dazu kommen aber noch schlimmer Schwindel und ein Druck auf dem Kopf. (Schwindel wird in Stressituationen schlimmer!)

Nun nehme ich seid Dienstag Omeprazol 2x tägl. und führe Diät. (Also Kamillentee,Zwiback, Haferschleim Banane etc.). Aber durchaus genug Essen & trinken über den Tag verteilt.

Freitag bin ich aus dem Urlaub wieder gekommen und direkt zum Arzt gefahren, wo mein Blutdruck, Urin untersucht wurden und ein Ultraschall gemacht wurde. (zum Bluttest war es leider zu spät). Also soll ich bis Montag warten und wenns nicht besser wird, wird dann ein Bluttest gemacht und evtl. eine Magenspiegelung angeordnet.

Alles schön und gut, aber was mich wirklich nur beunruhigt ist dieser schreckliche Schwindel, der Druck auf dem Kopf und man fühlt sich auf eine art benommen.

Vielleicht kennt jemand ja diese Symptome und weiß wie mir zu helfen ist, bzw in welche Richtung das geht. (Vll. ist das auch normal bei einer Gastritis???)

Achja : bin männlich,22Jahre alt und wiege 69kg bei 1,75m

Gruß

...zur Frage

Gastritis seit einem Jahr?

Hi Community, ich bin männlich, 21 und habe seit einem Jahr jetzt magenprobleme, die mir ziemlich die Lebensqualität einschränken. Festgestellt wurde bei einer Magenspiegelung eine leichte Antrumgastritis und eine kleine axiale Hernie. Folgende Therapieversuche habe ich schon hinter mir: pantoprazol, iberogast und gastritol, Tests auf Gluten-, Laktose- und Fructoseunverträglichkeit (davon nur Fructose positiv, aber keine Besserung durch Weglassen von Fruchtzucker), Nahrungsmittelunverträglichkeiten auch negativ. Stress in dem Sinne habe ich nicht, allerdings belastet mich die Sache selbst sehr. Meine Beschwerden bestehen vor allem aus Völlegefühl, Magendruck, generell ein gereiztes Gefühl im Magen und ab und zu übelkeit, zudem eine starke schlappheit und antriebslosigkeit. Über das Jahr habe ich über 10 Kilo abgenommen, inzwischen wieder etwas zugenommen da ich meine Grenzen nun kenne und mehr essen kann. Die meisten Probleme habe ich Vormittags zwischen 9 und 12 uhr. Habt ihr noch andere Ideen oder Ansätze? Wäre super. Danke für eure antworten!

...zur Frage

Übelkeit nur wenn ich sehr nervös bin. Magenerkrankung?

Ich M, 16 hab starke Übelkeit vor und in Stresssituationen.

Ist es psychisch oder körperlich. z.B. Magengastritis?

Ich kann normal Essen und hab auch immer Apetitt, fast nie Magenschmerzen, manchmal Sodbrennen oder Blähungen

Ich will eigentlich keine Magenspieglung machen, weil ich Angst davor habe.

Persönlich glaube ich, dass es psychisch ist, weil es mir jetzt gerade auch nicht übel ist..aber was glaubt ihr? Könnte man bei Gastritis überhaupt Essen, odder hat man da nicht dauernd Schmerzen im Magen?

Was soll ich tun? Was glaubt ihr? Körper oder Psyche?

LG Sven

...zur Frage

Was kann man ausser Medikamente gegen eine chronische Gastritis tun?

Ich habe eine chronische Gastritis B (Magenschleimhautentzündung),immerhin mittelgradig.Es wurde auch Heliobacter festgestellt und wurde dagegn beahandelt.Jetzt bekomme ich noch Omeprazol was ich morgens und abends nehmen soll.Was kann man mir noch empfelen wie ich mich verhalten soll,zb beim Essen und trinken?Kuchen,und Süssigkeiten lasse ich schon fast ganz weg.Wenig Alkohlol und ich rauche nicht.Trotzdem bekomme ich oft Refluxbeschwerden wie Husten,Sodbrennen und Rachenentzündungen.

...zur Frage

Omeprazol - 1A Pharma 20mg gegen Magengeschwür, Gastritis, Reflux und Co?

Nabend liebe Communtity,

ich war vorhin nochmal in der Apotheke und habe mir die Kapseln von Omeprazol - 1A Pharma 20mg geben lassen, da ich keine Tabletten schlucken kann, die nette Frau meinte, ich dürfe die Kapseln aufmachen und die Kügelchen, die sich in der Kapsel befinden, mit reichlich Wasser zu mir nehmen, nun habe ich aber gelesen, dass Omeprazol - 1A Pharma 20mg gegen:

1.3 Omeprazol wird angewendet 1.3.a Bei Erwachsenen zur - Behandlung und Verhinderung des Wiederauftretens von Zwölffingerdarmgeschwüren und Magengeschwüren - Behandlung von Helicobacter pylori-Infektion (Helicobacter pylori assozierten peptischen Ulzera) in Kombination mit geeigneten Antibiotika (Eradikation von Helicobacter pylori) - Behandlung von Geschwüren des Magens und Zwölffingerdarms die durch die Anwendung von NSAR bedingt sind, bei Patienten, für die ein Risiko besteht - Behandlung der Entzündung der Speiseröhre durch Rückfluss von Magensaft (Refluxösophagitis) - Langzeitbehandlung von Patienten mit ausgeheilter Refluxösophagitis - symptomatischen Behandlung der gastroösophagealen Refluxkrankheit (Rückfluss von Magensaft) - Behandlung des Zollinger-Ellison-Syndroms angewendet wird, stimmt dass was dorrt steht, dass es auch gegen Helicobacter pylori, Gastritis und sowas ist? Und wie schnell wirken diese Omeprazol - 1A Pharma 20mg? Und ich wie sind eure Erfahrungen mit diesem Medikament, bitte berichten ! :-)

...zur Frage

Ist es sehr schlimm, wenn ich jetzt Pantoprazol auf Dauer nehmen würde (Nebenwirkungen & Allgemeines)?

Ich hatte 2013 knapp ein Jahr lang eine Magenentzündung (Gastritis). 2014, nach der 2. Magenspiegelung, hieß es, ich solle noch eine Woche Pantoprazol nehmen, dann wäre alles wieder gut. Gesagt, getan. Im August 2016, machte ich ein ca. dreiwöchiges Praktikum und verspürte da immer ein Druck im Bauchbereich. Auch davor hatte ich immer den Druck, lies mich aber nicht durchchecken.

Im März 2017 bekam ich wieder einen Magenspiegelungstermin. Es wurde wieder eine Magenentzündung festgestellt. Ich solle 4 Wochen Pantoprazol nehmen, hieß es. Nach dem Absetzen schien es zumindest nach den ersten Tag wieder gut zugehen. Nach kurzer Zeit wieder diesen Druck im Bauch, verbunden mit bisschen Blähungen, trotzdem sehr unangenehm.

Allerdings hatte ich noch Pantoprazol im Haus, da man mir zuviel verschrieb. Also nehme ich jetzt schon seit ca. 3 Tage wieder Pantoprazol (20 mg früh und 20 mg Abend) und die Blähungen sind nach der dritten Einnahme wieder verschwunden. Also lässt sich daraus schlussfolgern, dass, logischerweise, der Magen wieder Probleme schafft.

Ehrlich gesagt habe ich die Schnauze voll und dabei rege ich mich überhaupt nicht auf und habe trotzdem dauerhafte Gastritis mit kurzen Unterbrechungen. Aber mir sind Blähungen zu unangenehm, daher bin ich froh, dass mir Pantoprazol half.

Nun zu meiner Fragestellung: Ich trinke kein Alkohol, nahm noch nie die Pille, rauche nichts und nehme auch sonst keine Schmerzmittel o. Ä. Kann ich daher auch dauerhaft Pantoprazol nehmen und was wären die Folgen bzw. Kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden kommen?

Es wäre schön, wenn Leute die sich mit das Thema gut auseinandergesetzt haben und auch (angehende) Ärzte sich die Zeit nehmen, mir zu antworten. Gerne auch Leute aus den Gesundheitsbereich bzw. sonstige Experten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?