Magendrehung beim Hund verhindern

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Magendrehung -was dabei passiert: XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX der aufgegaste und/oder mit futter ueberladene magen dreht sich im uhrzeigersinn um die Speiseroehre herum. die folge ist ein teilweiser oder auch voelliger verschluss von speiseroehre und magenausgang. der magen wird sozusagen abgeklemmt, und durch die einwirkung der magensaeure auf das futter entsteht gas, das den magen immer mehr aufblaeht, da es nicht entweichen kann. die milz, die mit dem magen ueber eine duenne Gewebeplatte, das sog. netz verbunden ist, kann sich uebrigens mitdrehen. es entsteht ein lebensbedrohlicher zustand. besonders haeufig sind grosse hunderassen betroffen, die magendrehung kann aber auch bei mittleren und kleinen hunden auftreten. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX -was kann ich tun, um sie zu verhindern? XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX fuettern sie keine zu reichlichen mahlzeiten. insbesondere abends sollte nur eine kleine menge futter gegeben werden. auch stress spielt offensichtlich eine rolle. goennen sie ihrem hund deshalb nach der fuetterung eine ruhepause von etwa 1-1,5 stunden. noch ist nicht genau geklaert, warum die magendrehung bei bestimmten hunderassen besonders haeufig ist. solange die ursachen nicht bis in die einzelheiten bekannt sind, gibt es keine absolut sichere methode, eine magendrehung zu 100 prozent zu verhindern. als besitzerin eines grossen hundes mit tiefem brustkorb muessen sie daher ganz besonders aufmerksam sein, damit sie die symtome sofort erkennen. XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX - wie erkenne ich, wenn mein hund eine magendrehung hat? XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX hunde mit einer magendrehung sind unruhig, sie wuergen, speicheln und versuchen zu erbrechen. mit der zunehmenden aufblaehung des verdrehten magens bekommt der hund atemnot; zusaetzlich kommt es zu einem kreislaufkollaps, der innerhalb kurzer zeit zum tod fuehren kann. -was tue ich bei verdacht? beim geringsten verdacht muessen sie SOFORT zu einer tieraerztlichen praxis oder klinik fahren. rufen sie kurz dort an und informieren sie den diensthabenden tierarzt/die diensthabende tieraerztin darueber, dass ihr hund vermutlich eine magendrehung hat. zoegern sie nicht, nur weil sie unsicher sind, kein tierarzt ist ihnen boese, wenn es nach all der hektik nur "falscher alarm" war. auch nicht mitten in der nacht, denn die magendrehung ist ein absoluter notfall. wenige minuten koennen entscheidend fuer das ueberleben des betroffenen hundes sein.

Quelle:tiermedizin.de

LGAnthea

Endlich mal wieder ne Antwort die eine Auszeichnung verdient :-) DH da gibts nix zu ergänzen

0

Die sog.Magendrehung" = ober Horror; jeder redet darueber aber kaum einer kennt dieses Phaenomen. Weils gottseidank relativ selten ist.Tritt meist bei Groesseren Hunden auf und soll bevorzugt vorkommen wenn das Tier mit vollgefressenem Bauch herumtollt. Etwas Vorsicht ist jedenfalls geboten! Ich wuerde nicht unmittelbar nach der Nahrungsaufnahme herumtoben oder Schlafzeit verordnen. Beides kann gefaehrlich sein, da der Magen des Hundes in Laengsrichtung frei drehbar aufgehaengt ist kann bei ruckartigen oder hastigen Bewegungen ein "Ueberschlag" entstehen. Beste Verhinderungsstrategie: Maessig fuettern,NICHT unmittelbar nach dem Fuettern Toben. Hunde springen aus dem Schlaf oft unvermittelt auf um zu gucken oder zu bellen, an die Tuer zu rennen etc., weil sie was gehoert/gerochen haben. Mit voller, fetter Plautze kann das gefaehrlich werden. Wir halten das so: Der Grosse ( wir haben 3/ 1 Grosser 40kg+ 2 kleine 6-7 kg)bekommt sein Futter aus einem Futterstaender auf halber Brusthoehe, Trockenfutter mit viel Wasser (wie Suppe). Das verhindert gieriges Schlingen.Anschliessend maessige Bewegung beim Spaziergang,ohne Herumtoben. Bis zur Schlafenszeit vergehen dann noch 3-4 Std. Ein Verdauungsdurchgang dauert ca. 6 Std.Wenns doch passiert ist: Hund wird relativ schnell apathisch; sofort zu Arzt, wenns schnell entdeckt wird kann der meist helfen.

Ich lasse meinen Hund vor dem Fressen mindestens ein halbe std. ruhen Fütere 3 mal am Tag lasse ihn danach 2 std ruhen Stress vermeiden ist auch sehr wichtig sowie darauf zu achten das das Futter hochwertig ist und nicht Quillt Probiers voher mit nem glas Wasser aus. Ein Futterstativ würde ich auch nicht umbeding verhinder

Was möchtest Du wissen?