Magendrehung beim Hund?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schon wenn der Magen kippt - aber noch nicht gedreht ist - zeigt der Hund deutliche Anzeichen der Magendrehung = kann aber noch Futter oder Wasser zu sich nehmen.

DAS ist also keine Sicherheit!

Wenn ein Hund breitbeinig steht, Versuche des Wuergens macht und sich sichtlich unwohl fühlt, sich nicht absetzen kann und moechte, sowie eine Aufblähung des Hundes zu beobachten ist ...

Sofort Anruf beim Tierarzt !! Egal welche Urzeit und welche Strecke ggf. zum Arzt Gefahren werden müsste!

Man kann eine beginnende Magendrehung bei guter Beobachtung und sofortiger Behandlung durch einen Tierarzt - wenn man schnell die Situation erkennt als vollstaendige Magendrehung noch verhindern!

Man muss aber nicht unbedingt immer Angst haben wenn sich der Hund nach dem Fressen auf den Rücken Rollen sollte.

Danke für die Hilfe.. ist jetzt immerhin 12 Stunden her und er hat sich heute morgen vollkommen normal verhalten, daher gehe ich mal von falschem Alarm aus.

0
@Strobery

Meine Hunde spielen gerne eine kurze Runde nach dem Fressen. Sie wälzen sich auch im Gras mit vollem Magen.

Die Ursache von Magendrehungen ist nicht genau erforscht bzw. durch Forschung zu klären...

Wichtig zur Vorbeugung: Bitte Hund in zwei geteilten Portionen z.B. morgens und abends füttern. Nach dem Füttern zwei Stunden ruhen, bzw nicht gerade trainieren oder große körperliche Aktivitäten.

UND: Studiere die Anzeichen einer Magendrehung, damit du im Ernstfall genau weisst woran du das frühest möglich erkennst - dann wenn das der Fall ist - mit Blaulicht zum Tierarzt welcher am Nähesten ist - diesen vorab informieren, damit alles schon her gerichtet werden kann - im Notfall ist jede Minute Lebensrettend!

Noch etwas: Jedes Trockenfutter so gut aufbewahren, dass der Hund dort niemals etwas klauen kann - Überfüllung des Magens - aufgequollen mit Wasser - führt zum Kippen des Magens!

Diese Erfahrung mussten wir mit unserer Hündin machen und durch Früherkennung konnte das Schlimmste - die vollständige Drehung - verhindert werden.

Viel Spaß noch mit deinem Vierpfötler!

0

Logik?! Eine Magendrehung ist ein lebensbedrohlicher und sehr schmerzhafter Zustand, der auch noch Kreislaufprobleme mit sich bringt. Da isst man natürlich nix, auch als Hund nicht.

magendrehung klassischen Symptome beobachten wie: Der Hund ist sehr unruhig, sein Bauch ist vor allem im vorderen Bereich aufgetrieben, er atmet schnell und flach. Außerdem versucht er zu brechen, er streckt den Hals vor und würgt, aber ohne Erfolg. Je nachdem, wie stark der Magen überdehnt und um die Achse gedreht ist, kann sich der Zustand des Hundes ganz rapide verschlechtern: Der Hund schwebt in akuter Lebensgefahr. Bei einem so dramatischen Verlauf kann der Hund innerhalb von 30 bis 60 Minuten in einen tödlichen Schockzustand geraten.

Was möchtest Du wissen?