Magenbrennen seit 2 monaten ...

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unter einer Gastritis versteht man eine akute oder chronische Entzündung der Magenschleimhaut, die durch organische Schäden der Magenschleimhaut gekennzeichnet ist. Die Diagnose kann daher nur mit Hilfe feingeweblicher (histologischer) Untersuchungen gestellt werden.

Im Gegensatz dazu handelt es sich beim Reizmagen um subjektive Beschwerden in der Magengegend, bei denen keine organischen Schäden vorliegen. Als Auslöser werden Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Nahrungsmittelallergien und psychische Einflüsse diskutiert. Die akute Form der Gastritis entsteht häufig durch die Einwirkung von schleimhautschädigenden Substanzen wie z.B. Alkohol, Bakteriengiften oder Nicht-steroidalen Antirheumatika. Weitere Ursachen können Traumata (z.B. Verbrennungen) oder andere schwere Erkrankungen sein (z.B. Kreislaufschocks). Eine Sonderform stellt die Ätzgastritis nach Aufnahme starker Säuren oder Laugen dar.

Nach der Beseitigung der auslösenden Grunderkrankung heilt die akute Gastritis in der Regel ohne bleibende Schäden aus. In der Ernährungstherapie beschränkt man sich heute darauf, die leichte Vollkost zu empfehlen. Die leichte Vollkost unterscheidet sich von der normalen Vollkost lediglich darin, dass die Lebensmittel, die Unverträglichkeiten auslösen, gemieden werden. Vorsicht ist bei Alkohol- und Kaffeegenuss geboten, individuelle (Un-) Verträglichkeiten sind dabei zu berücksichtigen.

Du solltest mal einen Arzt aufsuchen.

Ich glaube du hast eine Akkute gastritis.

was ist das ?

0

bei ner akuten gastritis würde man nach dem essen sich übergeben bzw ein würde schlecht werden. kann sein das er zuviel magensäure produktiert oder stress hat.

0

Was möchtest Du wissen?