Magenband Genehmigung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab bis vor zwei Jahren bei etwas weniger Größe auf etwas weniger Gewicht gestanden. Ich würde an deiner Stelle mal checken lassen ob du was mit der Schilddrüse hast. Das kann dir echt die Diät versauen.

Und ich würde nen Arzt fragen wegen Ernährungsberatung und Sport. Ggf. gibt es sowas wie ne Abnehmkur.

Ich hab nachdem ich Medikamentös eingestellt war mit verzicht auf Süßkram 28 kilo in 2 Jahren runter ohne groß verzichten zu müssen.

Der Arzt kann dir auch sagen ob die op für dich Sinvoll ist und wie die Risiken sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dieLuka
21.12.2015, 18:23

Nachtrag:

Ich hab deinen BMI mal errechnet: ~44

Damit besteht lt. dieser Seite eine medizinische Notwendigkeit. Ich würde da aber wirklich vorher den Arzt fragen. es kusieren immer gruselgeschichten von Menschen die danach töglich 20+ mini-mini Mahlzeiten essen musten weil der Magen zu klein gemacht wurde.

http://magenband-op.info/krankenkasse/wann-zahlt-krankenkasse-magenband.html

1

Mach einfach einen Termin in einem Adipositaszentrum. Sehr viele Klinken haben so eine Abteilung. Die können dich beraten, was für eine Op für dich in Frage käme und was du tun musst bzw. welche Unterlagen du brauchst, um eine entsprechende Op genehmigt zu bekommen.

Viele Krankenkassen verlangen, dass vor einer Op an einem multimodalem Konzept teilgenommen wurde. Das wäre der Nachweis von einer (begleiteten) Diät, einem Sportprogramm und einer Psychotherapie. Denn eine Op wird als letzte Möglichkeit für eine übergewichtige Person gesehen. Da das aber auch von der länge der Therapie her nicht überall gleich gesehen wird, ist die individuelle Beratung einfach wichtig.

In diesem Forum kannst du übrigends Hilfe zu deinem Problem bekommen: http://www.adipositas24.de/apforum/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?