Magen problem?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Veronika...

ich denke und schreibe mal, auch aufgrund meiner eigenen Erfahrungen...

Magenprobleme können sehr sehr vielfältige Ursachen haben. Dabei muss die Ursache nicht immer im Magen liegen!!! Seither scheint bei Dir eine Menge Zeit vergangen zu sein. Allerdings, die Ursache nun und letztlich in der Psyche oder Stress zu sehen oder zu meinen, kann auch falsch und fatal sein. Leider schreibst Du nicht wer und was alles bislang gemacht bzw. untersucht wurde.

Wurde beispielsweise einmal auf Heliobacter pylori untersucht!? Wie sieht es mit Reflux aus!? Gibt es eine Übersäuerung!? Sind alle Organe in Ordnung und wie sieht es mit dem Stuhlgang aus!? Nimmst Du vielleicht irgendwelche Nahrungsmittel regelmäßig, viel Zucker und Süßes... Oder wie sieht Deine Zunge aus... auch da könnte sich ein Infekt tummeln, der auf den Magen schlägt. Was ich für noch wahrscheinlicher halte, ist eine Darmfehlbesiedelung, mit falschen Darmkeimen, was man nicht immer sehen muss. Überhaupt finde ich, dass es noch eine Menge an Ansatzpunkten gibt...

Zunächst ist es wichtig, neben Ärzten einen wirklich guten Heilpraktiker hinzuzuziehen. Und zwar einer, der auch Darmfehlbesiedelungen untersuchen per Labor (z.B. Über Ganz-Immun in Wiesbaden) untersuchen lassen kann. Das kostet zwar, bringt Dir aber Gewissheit ob es auch wirklich nichts mit dem Darm ist. Viele Allgemein- und Fachärzte aber auch Krankenhäuser gehen hier viel zu schnell über die Möglichkeit einer Darmfehlbesiedelung hinweg. Dabei gibt es beispielsweise sogar in Heidelberg extra ein Institut nur dafür.

Was auch sein könnte, kann eine bsp. eine Duodenitis sein, eine Entzündung im Zwölffingerdarm, deren Location selbst bei Magenspiegelungen selten in Augenschein genommen wird, da manche Ärzte diese verlängerte Endoskope nicht immer einsetzen, und trotzdem dann aber anderes behaupten.

Wie ich vorhin bereits ansprach, kann es auch die Ernährung sein... die du vielleicht mit manchen Dingen schon durchprobiert hast. Hat sich denn da gar nichts geändert!? Wurde schon einmal ein MRT gemacht!? Wie sieht es mit Bauspeicheldrüse, Gallenblase oder Leber aus. Beispielsweise kann auch eine schlechte Bauspeicheldrüse Übelkeit verursachen.

Fazit. Fragen über Fragen... Du siehst aber, es ist noch lange nicht alles abgeklärt. Und Du merkst auch... wenn ein Arzt Dir sagt es ist nichts zu finden, da ist nichts, dann muss das noch lange nicht so sein. Manchmal muss man sehr sehr lange und viele Arztbesuche machen.

Oder hattest Du in der Zeit wo alles anfing, oder ein paar Wochen zuvor irgendwelche gesundheitlichen Probleme!? Operationen, Eingriffe, Infekte!?

Gruss und gute Besserung :-) Stefan


Ich habe genau das gleiche seit Dezember 2016 und auch totale Angst vor dem Erbrechen. Wenn jemand nur das Wort sagt muss ich mir die nächsten 10min einreden, dass alles gut ist. Habe auch diese Dauer Übelkeit und das knurren. Ich geh nicht mal mehr in die Schule, weil ich das einfach nicht mehr kann. Die Angst ist zu groß. Ich nehme auch Iberogast und trinke Ingwertee, aber das hilft nur begrenzt. Nachts kann ich nicht mehr schlafen oder ich wache nach ein paar Stunden auf. Ich geh nicht mal mehr aus dem Haus. Bin total am Ende.

Hoffe dir geht es bald besser😊💕

Ich hatte mal Gastritis.
(Übersäuerter Magen). Sehr schmerzhaft.

Es kam durch Stress, und hohe Belastungen. (Als ich mich selbständig gemacht habe.)

Ich glaube kaum, dass du Gastritis hast, aber stress kann vieles auslösen was mit Magen zu tun hast.

Nun die Frage, hast du Dauerstress? Depressionen? Ist etwas vorgefallen?

Ich hab jeden Tag Stress mit meinen Eltern mein Leben besteht nur aus Stress 

0

Dann haben wir ja die Ursache.. (ne Vermutung).

Wie wäre es, wenn du dich ne Woche entspannen würdest? Wellnessweek?
Mit freunden? / Freund?

0

Hallo Veronika, geht es dir besser?

Was möchtest Du wissen?