Magen & Darmspieglung?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich habe es komplett ohne irgendetwas machen lassen. Es war zwar schon unangenehm, aber Schmerz ist was anderes. Ich behalte lieber die Kontrolle und habe eher Angst vor Narkosemittel.

Aber im Prinzip kann dir da keiner helfen, denn dafür ist es zu individuell gelagert. Es hängt von deinem persönlichen Schmerzempfinden und nicht zuletzt auch von deinem Darm ab. Nicht jeder Darm lässt sich gleich leicht untersuchen. Wenn der Doktor bei dir gut durchkommt, wirst du nur die Kurven etwas spüren. Unangenehm ist das Zupumpen von Luft. Und last but not least würde ich auch behaupten, dass der Doktor ein Stück weit was ausmacht. Ob er erfahren und vorsichtig oder eher noch nicht so erfahren und vielleicht nicht so vorsichtig vorgeht.

Am Ende wirst du es selbst entscheiden müssen. Ich würde es zuerst ohne probieren und dann was spritzen lassen, wenn es gar nicht geht. Meine nächste wird auf jeden Fall wieder ohne Narkosemittel gemacht.

Lass Dir ne Kurznarkose geben (meist Propofol) die reicht für beide Spiegelungen, wenn sie in einem Durchgang gemacht werden. Dann merkst Du davon garnichts.

Da ich meist hinterher noch selbst Auto fahren muss, lasse ich eine Magen-spiegelung dann auch ohne Sedierung machen. Eine Vollnarkose lasse ich nur unter erschwerten Bedingungen machen (was auch vorkommt).

Das ist ja keine richtige Narkose, sondern lediglich eine Sedierung.

Ich bevorzuge die Untersuchung nicht wach mit zu bekommen....


Ich hab eine genommen. Der gedanke das da jemand mit nem schlauch ist war etwas unangenehm

Darmspiegelung mit, Magenspiegelung ohne.

Was möchtest Du wissen?