Mag mich mein Kaninchen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi du,

lass es mich so formulieren, hätte es eine andere Wahl als dich zu mögen?

Was du hier schreibst, ist der klassische Fall von gekauft ohne sich zu informieren.

Was dein Kaninchen zeigt: Kinnreiben, ablecken... das sind Verhaltensweisen die es normalerweise mit seinem Partner auslebt. Aber es hat keinen, mit wem soll es sich sonst ausleben? Wen sollte es sonst pflegen?

Kaninchen hoppeln sehr gern und viel, sie bewegen sich so viel wie eine Katze. Würdest du eine Katze in den Käfig sperren? Nein, wohl kaum, denn Katzen beschweren sich gern lauthals, wenn ihnen was nicht passt. Kaninchen hingegen leiden leise.

Wenn du dein Kaninchen hochhebst, denkt es, dass es in den nächsten fünf Sekunden in Fetzen gerissen wird. Deswegen zappelt es und will weg.

Kurz um: Dein Kaninchen mag dich nicht, es hat nur keine Wahl sich mit einem anderen Partner natürlich zu pflegen und zu binden, ergo nimmt es dich maximal als Not-Ersatz an. So wie man u.U. auch mal mit einem Handball mit aufgemaltem Gesicht spricht, wenn man allein auf einer einsamen Insel landet.

Bitte, besorg deinem Kaninchen einen gegengeschlechtlichen Partner (Männchen immer kastriert) und gib ihm Platz (3qm pro Tier auf einer Ebene Tag und Nacht), sonst wirst du bald mit Verhaltensstörungen und körperlichen Problemen zu kämpfen haben.

Hier kannst du dich gut über Kaninchen belesen:

  • diebrain.de
  • sweetrabbits.de
  • kaninchenwiese.de

Das Verhalten (zum Tor kommen etc.) bedeutet, daß dein Tier einsam ist und in dir einen Artgenossen sucht. Stillhalten auf dem Arm bedeutet in der Regel Angst. Ein unbeschwertes Kaninchen erkundet seine Umgebung.

Die Einzelhaltung von Kaninchen ist Tierquälerei. Kaninchen sind hochsoziale Gruppentiere, denen der Mensch nicht den Artgenossen ersetzen kann, der 24 Stunden am Tag bei ihm ist, Fellpflege betreibt etc. Bitte besorg deinem Tier einen passenen Kameraden, am besten gegengeschlechtlich, Rammler kastrierst, etwa gleiches Alter und gleiche Größe. Viele Informationen findest du auf www.diebrain.de --> Kaninchen ---> Vergesellschaftung

Wenn du einmal gesehen hast, wie Kaninchen miteinander umgehen, sich putzen, nebeneinander liegen etc. siehst du ein, daß man sie nie allein halten darf.

Und bitte nimm dein Kaninchen nicht dauernd hoch. Durch das Strampeln zeigt es doch, daß es das nicht will. Für Kaninchen bedeutet den Boden unter den Füßen zu verlieren, daß das Ende nahe ist. Wenn du dich mit dem (hoffentlich bald den) Kaninchen beschäftigen willst, setz dich zu ihm ins Gehege.

Und was das mögen betrifft: Kaninchen mögen den, der das Futter reinschmeißt und nichts tut, was sie nicht möchten. Das sind keine Hunde.

4

Meine Mutter hat Ein älteres Kaninchen (müsste um die 4Jahre alt sein) ich versuche immer die beiden zusammen zu bringen, sie sind beide männlich. Aber das Kaninchen meiner Mutter hatte längere zeit keinen sozialen Kontakt zu anderen Tieren (Meine Mutter hatte es quasi 'gerettet' vor 2-3 Jahren, seine Besitzer waren wirkliche Tierquälerer) und hatte nicht gewusst dass er nicht alleine sein soll. Jedenfalls weiss der ältere Hase nicht wie er auf meinen kleinen reagieren soll. Er versucht immer ihn 'zu besteigen' Und ich nehme sie Dann auseinander weil ich Angst habe. meiner is noch so klein im Gegensatz zu dem anderen und er versteckt sich dwnn immer bei mir.. ob ich richtig Handel weiss Ich nicht:/

0
@chilipepperxx

Nee andere Tiere stimmt nicht, Sorry, Nur anderen Hasen nicht. Er versteht sich komischer Weise super mit meinem hund...

0
@chilipepperxx

Bitte folge meinem Link und informier dich über Vergesellschaftung. Besteigen ist ein ganz normaler Vorgang beim Klären der Rangordnung. Auch kleine Kämpfe, bei denen Haare fliegen sind da normal. Erst wenn es wirklich fies wird, richtig gebissen wird und Blut fließt, sollte man trennen, sonst mischt man sich in die Entwicklung ein und die Tiere kommen nie zu einem Ergebnis. Wenn die Vergesellschaftung funktioniert, trennt sie nicht wieder. Ihr tut ihnen damit keinen Gefallen.

Wenn die Rammler nicht kastriert sind, solltet ihr das dringend nachholen. Ihr tut ihnen keinen Gefallen, wenn sie unkastriert sind. Die Chancen auf eine erfolgreiche Vergesellschaftung steigen auch. Bitte informier dich über die Tiere, die du hältst.

7
@chilipepperxx

Der versteht sich in seiner Einsamkeit vermutlich mit allem, was ihm nichts tut. Ein Hund ist aber kein Gefährte für ein Kaninchen. Bitte, lies dir Wissen über Kaninchen an. Auch wenn ihr es sicher gut meint, im Moment macht ihr unglaublich viele Fehler.

6
@Jerne79

Den hund Und das Kaninchen meiner Mutter werde ich wohl garnicht mehr trennen können. er verbringt seit wir es haben Zeit mit dem hund, sie liegen beieinander, lecken sich ab, spielen Zusammen.. Ja oke wenn das normal ist werde ich sie einfach mal lassen.. Hab Nur immer so Angst um den kleinen und nehme ihn dann sofort weg. Aber wenn ich ihm damit nichts gutes tue mache Ich Das nicht mehr.

Danke für Die Hilfe :)

0
@chilipepperxx

Der Hund kann deinem Kaninchen keinen Artgenossen ersetzen, auch wenn er freundlich zu dem kleinen Tier ist und nie ein Jagdreflex durchkommt. Geht bitte eine ordentliche Vergesellschaftung der beiden Kaninchen an.

7
@Jerne79

Werde ich tun!!:) Aber muss ich nun den hund Und Das Kaninchen voneinander trennen bzw fernhalten oder kann ich diese (etwas andere) Freundschaft weiterhin, wenn auch nur nebenbei dulden?:)

0
@chilipepperxx

Ich würde die beiden trennen. Die Priorität sollte auf der Vergesellschaftung der beiden Kaninchen liegen. Der Hund hat euch Menschen, der ist nicht auf das Langohr angewiesen. Das Kaninchen braucht 24 Stunden am Tag ein anderes Kaninchen, das bei ihm ist.

6

Bitte kein Kaninchen alleine halten. Z. B. kann man ein Männchen und zwei Weibchen halten, aber kastriert ,sonst gibt es Überraschungen Bitte nicht hochnehmen, Kaninchen möchten es nicht besonders gerne. Mit dem Kinn reiben bedeutet , das ist meins. Kaninchen zeigen Sie zeigen Dir was es wollen oder nicht.Bitte kein Kaninchen zwingen irgendetwas zu tun. Jedes Kaninchen ist anders, dieses solltest Du respektieren. Wenn Du die Möglichkeit hast freuen sie sich über abwechslungreiches Spielmöglichkeiten und so viel Platz um sich zu bewegen.


Dein Kaninchen braucht einen Artgenossen zum Freund. Und sofern es ein handelsüblicher Käfig ist muss der gegen was größeres ausgetauscht werden (min. 2qm pro Kaninchen!!). Wenn es hochgehoben wird zappelt es ganz einfach, weil es ein Bodenbewohner ist und hochheben eigentlich gleichzusetzen ist mit "ein Adler hat das Tier jetzt als Beute entdeckt und mitgenommen" und versucht damit mehr oder weniger sich wieder loszureißen. Es kommt zur Tür, weil es keinen Artgenossen hat mit dem es sich gegenseitig putzen kann.

Generell sind Kaninchen auch nur in den seltensten Fällen Kuscheltiere. Meine beiden sind allgemein sehr scheu und schnuppern nur mal wenn ich die fütter.

Hey,

denk bitte dran, dass die beiden auf jeden Fall kastriert werden müssen. Sonst werden sie nie zusammen finden und dann kommt die bekannte Ausrede : Mein Kaninchen versteht sich nicht mit anderen, was völliger Blödsinn ist.

Was möchtest Du wissen?