Mag meine Mutter meinen Bruder mehr?

1 Antwort

(der erste satz sollte "ich kann kommasetzung nicht so" sein aber irgendwas is da schiefgegangen)

Respekt und wehren gegen Erniedrigung?

Guten Tag,

Ich bin leider momentan in einer sehr selbstzweifelnden Lage, unzwar habe ich das Problem, das man mir nicht zuhört. Bei der Arbeit werden mir wichtige Anliegen als Unwichtig behandelt, denn ich muss oft vielfach um etwas bitten bis etwas passiert. Ich helfe bei der Arbeit meinen Kollegen, wobei nie umgekehrt Hilfe zurück kam.

Ähnlich ergeht es mir Zuhause, wobei meine Eltern auf mich nie so eingehen wie ich es mir wünschen würde. Mein Vater spielt gerne mal seine Macht gegen mich aus und lässt mich zwar ohne tatsächliche Folgen oft in ein Messer laufen (D.h er verspricht mir Hilfe, wobei er Tage später die Hilfe verneint sobald ich mich auf ihn Verlasse, jedoch ohne Wirkung im endeffekt. Daher gehe ich davon aus das er einfach nur hören möchte wie angewiesen ich auf ihn bin.

Ebenfalls bekomme ich diese Machtspiele in der Arbeit und auch anderswo zu spüren, ich werde gezielt schikaniert kritisiert vor andern. In der Arbeit habe ich ebenfalls das gefühl, dass meine Kollegen sich besser fühlen als ich und erwarten das ich mich ihnen unterwerfe, dabei bin ich ihnen gleichgestellt.

Zu meiner Person: Ich fühle mich Selbstbewust und kenne meine Stärken, hoch engargiert, stückweise etwas chaotisch, unterhaltsam bei der Arbeit, zielstrebig, spreche aus was mich stört, bin sehr freundlich, mache mir aber auch viele Gedanken über meine Umgebung. Ich bin 22 und meine Kollegen sind etwa 10-20 Jahre älter. Was mich an den anderen Stört : Versuche der erniedrigenden Machtausübung gegen mich. Ignorieren von mir wenn ich etwas zu sagen habe. Außerdem mir wird nicht ordnungsgemäß zugehört.

Was ich mir wünsche : Im großen und Ganzen geht es natürlich um Respekt, jedoch geht es mir spezieller um das Ergründen dieser Verhaltensweisen um mich vorteilhaft in Zukunft bei solchen Situationen verhalten zu können. Leider fiel der Groschen bei mir noch nicht wie ich mit diesem Verhalten umgehen soll.

Ich hoffe mit den Informationen lässt sich etwas anfangen und freue mich über konstruktive Kritik.

...zur Frage

-.-Ich werde immer beschuldigt -.-

Also das ist so ich habe meine Mutter gefragt ob ich mir am nächsten Tag eine Sendung angucken dürfte. Meine Mutter hat gesagt ich darf es gucken.Dann am Abend wo ich die Sendung geguckt habe kam mein Bruder und hat gesagt nein wir gucke jetzt ein anderen Film. Meine Mutter hat es dann von meiner Sendung weggetan und hat es beim Film von mein Bruder getan.Ich war dann sauer und habe zu meiner Mutter gesagt ich hasse dich.Weil ich es einfach unfair fand das ich die Sendung nicht gucken dürfte.Dann antwortete meine Mutter ja eine Hälfte bei deiner Sendung und eine Hälfte beim Film.Ich bin dann einfach in meinem Zimmer gegangen.Nach einer Weile kam meine Mutter rein und ich wollte nur das sie rausgeht.Ich habe ihr alles erzählt.Auch das sie mir gesagt hat das ich meine Sendung angucken darf.Und sie dann so aber nicht das du die ganze angucken darfst.Ich war dann noch wütender und habe meine Muttet einfach raus geschickt. Ich war dann alleine im Zimmer und hab am Handy gespielt.Und mein Bruder? Er hat gewonnen und dürfte sich den Film gucken. Ich finde es gemein von meiner Mutter das sie mir erst was sagt das ich machen darf. Und das plötzlich ihre Meinung ändert.Ich habe mich wirklich auf die Sendung gefreut. Versteht ihr meine Mutter sagt mir erst was und dann ändert sie gleich die Meinung und meint auch noch dazu nein ich habe das nicht so gesagt. Das nervt total könnt ihr mir bitte helfen. Danke im Vorraus

...zur Frage

Meine Mutter sagt jedem das ich frech bin obwohl ich es nicht bin?

Sie wird schnell laut und ich bekomme manchmal einfach einen leichtn ausraster also ich beleidige nicht aber ich werde lauter und sie sagt ich bin immer frech.... wie kann ich diese situation endlich beruhigen das endlich frieden hier ist

...zur Frage

Was kann ich tun meine Mutter hasst mich?

Ich hab gestern erfahren dass mich meine Mutter nie haben wollte... sie schlägt mich und beleidigt mich... Ich bin wegen ihr in Therapie und jetzt kam gestern dass sie mich nie haben wollte... Ich War schon beim Jugendamt aber die können nichts machen bevor sie mit meiner Mutter geredet haben... das Problem ist dass sie mir mein Leben zur Hölle machen will und mich nicht gehen lässt... Habt ihr vielleicht Tipps? Danke schon mal...

...zur Frage

Habe das Gefühl meine Eltern sind nicht für mich da

Hallo liebe Community, Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich probiere mich kurz zu fassen. Also, ich bin 17 Jahre alt und habe eine ältere Schwester. Meine Eltern leben getrennt seitdem ich drei Jahre alt bin. Es war immer normal für mich nur bei meiner Mutter zu leben, sie kaum zu sehen, da sie fulltime arbeitet und oft auf Geschäftsreisen ist. Meinen Vater sehe ich nur in den Ferien, er ist auch fulltime als Manager beschäftigt und ist noch mit der Frau zusammen, die meine Eltern auseinander gebracht hat und hat mit ihr ein Kind. Es war immer normal für mich meine Mutter nur Abends kurz mal zu sehen und meinen Vater halt fast nie. Doch in letzter Zeit macht mir das sehr zu schaffen. Wenn ich mal bei meinen Freunden bin, und sehe, wie gut sie sich mit ihren Eltern verstehen. Was für eine tolle Vater-Sohn-Beziehung oder Mutter-Tochter-Beziehung sie haben. Wie sie ihren Eltern alles erzählen und ihre Eltern sie sogar noch mehr Sachen über ihr Leben fragen, was bei mir komplett unvorstellbar wäre.Ich habe eigentlich gar nichts. Komme nach hause, mich begrüßt unsere Haushälterin sonst ist keiner aus meiner Familie da, ich bin ganz allein und habe niemanden. Meine Eltern, so habe ich jedenfalls das Gefühl, probieren das mit materiellen Mitteln auszugleichen, was mich noch trauriger macht. Da es mir dass Gefühl gibt, dass sie sogar wissen, was eigentlich alles schief läuft, ihnen aber der Beruf wichtiger ist. Ich wohne bei meiner Mutter und habe eigentlich eine ganz gute Beziehung zu ihr, auch wenn ich sie nur selten sehe. Ich merke wenigstens bei ihr, dass sie sich Mühe gibt, mit mir eine Beziehung aufzubauen/zu halten. Bei meinem Vater ist es anders. Er ist eher wie ein Onkel für mich. Einerseits sagt er mir, ich sei sein bester Sohn (auch wenn ich nur sein einziger bin, und dieser Satz somit für mich keinen Sinn ergibt) aber andererseits, interessiert er sich, wie ich finde, nicht für mich. Und das ganze macht es noch härter, weil es bei meiner großen Schwester und meiner Halbschwester komplett das Gegenteil ist. Mit ihnen schreibt er, skyped er, lacht er, umarmt sie und liebt sie einfach. Wenn ich ihn anschreibe bekomme ich meist nur genervte Antworten und von irgendeiner anderen Art von Zuneigung kann nicht die Rede sein. Es fällt mir schwer das zu sagen, aber ich habe wirklich das Gefühl, dass er mich nicht liebt beziehungsweise nicht will. Wieso soll ich auf ihn zukommen, wenn er sich von mir „getrennt“ hat? Wieso sagt er ich soll doch mal auf ihn zukommen und wenn ich es tue ist er einfach nur genervt und nimmt mich nicht ernst?

Ich wünsche mir eigentlich nur das, was für alle anderen normal ist. Aus der Schule zu kommen meiner Mutter oder meinem Vater erzählen zu können, wie es war, wer mich z.B. nervt und was halt so passiert ist und mit ihnen dann darüber zu lachen. Viele meiner Freunde verstehen mich nicht, sie denken, wenn man finanziell gut abgesichert ist, dass das einen glücklicher macht, was keineswegs der Fall ist. Mich interes

...zur Frage

Ist es sinnvoll, auf ein Internat zu gehen? Ich (15) fühle mich zuhause sehr vernachlässigt.

Hallo!
Ich bin die, deren Mutter immer vor'm Handy und vor Facebook hockt, falls ich noch jemandem bekannt vorkommen sollte. Wie zu erwarten hat sich trotz vieler sehr hilfreichen Antworten absolut gar nichts geändert. In einer davon stand etwas von Internat und ich hab mich eben mal informiert. Nun frage ich mich, ob es eine sinnvolle Lösung für meine Situation wäre. Ich werde einfach mal versuchen, das zu erklären, aber mit Sicherheit kann ich das nicht 1:1 so rüberbringen. Jedenfalls fühle ich mich zuhause nur vernachlässigt und benutzt. Ich mache fast alles, was von mir verlangt wird, zB dass ich zwei Mal am Tag koche und manchmal noch die Küche aufräumen muss. Auch wenn ich Nachmittagsunterricht hatte und lernen und Hausaufgaben machen muss, muss ich das machen. Es interessiert keinen, wie es mir geht oder wie es mit Zeitknappheit aussieht. Mein Bruder (16) muss hingegen nie etwas machen. Nie. Wenn es heißt, räum drei Teller in die Spülmaschine, macht er es einfach nicht, und ist trotzdem der perfekte Sohn. Ich habe nichts dagegen, Pflichten im Haushalt zu übernehmen, aber immer nur ich und werde dafür nicht mal geschätzt, sondern nur von allen beschimpft? Nein, danke. Auch werde ich oft nur beleidigt von meinen Eltern (schneid dir endlich deine Haare ab, es ist hässlich so. Oder binde sie dir zusammen, sodass man sie nicht sieht. Du bist dick. Ich hasse dich, zieh einfach aus.) Auch wenn mein Bruder mich schlägt, niedermacht und beschimpft, es juckt keinen. Ich bekomme auch kaum Aufmerksamkeit zuhause, egal, was ich versuche. Gestern hab ich mich sogar besoffen deswegen, aber nicht einmal das hat Wirkung gezeigt. Ist ja schließlich egal, wenn ich die Treppe runterfliege und dass ich zur Schule muss. Die einzige Sorge war, ob die Katze denn da wäre. Das sind nur wenige Bespiele. Ich weiß nicht, wie ich das all die Jahre nicht merken konnte, dass es so schlimm ist, aber jetzt schlägt es mir mit richtiger Wucht ins Gesicht. Ich habe mit meiner Mutter auch schon darüber geredet, aber sie fängt an, mich anzubrüllen und sagt, ich soll mit diesen Vorwürfen aufhören. Ich halte es einfach nicht mehr aus, deswegen hab ich mich eben wegen Internaten und so informiert und entschlossen, mich zu bewerben. Nur ist das möglich, wenn meine Eltern mich kaum unterstützen (ich würde ein Stipendium beantragen). Würde das die Lage etwas entspannen, wenn ich nur noch alle paar Wochen zuhause bin? Oder soll ich einfach die Klappe halten und weitermachen? Es ist nur so, dass ich mich jetzt wider Erwarten sehr wohl fühle in meiner neuen Klasse und auch Freunde habe, etwas, das ich schlicht nicht gewohnt bin. Und mich jetzt dann wieder verabschieden? Aber daheim zerstöre ich mich nur selbst. Und ich bin mir auch im Klaren, welche Vor- und Nachteile ein Internat haben, habe mich schon sehr gut informiert. Wäre um eine oder mehrere Antworten wirklich dankbar. Ich bin übrigens ein 15jähriges Mädchen, das zZ ein Gymnasium besucht.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?