mag mein Pferd mich oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ja, steht man denn Schlange, um Dir Reitbeteiligungen anzubieten, wenn Du von " aussuchen" sprichst? Erst mal mußt Du einen Besitzer finden, der Dich will. Und dann kannst du das Vertrauensverhältnis zum Pferd aufbauen.

Das Pferd mag jeden, der ihm vertrauenswürdig erscheint. Und das kann man sich " verdienen".

Ja das kann man schon heraus finden. Ob das allerdings Liebe auf den ersten Blick wird, wage ich zu bezweifeln. 

Vertrauen zum Pferd baut sich langsam auf, dauert manchmal Jahre und lässt durch Regelmäßigkeit, Liebe und Konsequenz verstärken. 

Kein einfaches Unterfangen aber durchaus machbar. 

Ein Pferd "mag" dich nicht. Ein Pferd respektiert, akzeptiert dich, genießt deinen Schutz und deine Nähe und möchte sich dir anschließen - wenn du es wert bist. 

Wenn du eine Reitbeteiligung hast kannst du ein Vertrauensverhältniss aufbauen. Sei ausnahmsloß freundlich und konsequent mit deinem Pferd. Es muss dich als "Leittier" anerkennen, dann vertraut es dir. Das Vertrauen und die Freundschaft eines Pferdes zugewinnen dauert und man kann es nicht erzwingen. Verbringe viel Zeit mit deinem Pferd und habt gemeinsam Spaß. Was in der Beziehungsarbeit hilft ist Freiarbeit/Freiheitsdressur. Wenn das Pferd dich mag, wird es z.B. freiwillig zu dir kommen und mit dir mit laufen. Stell dich z.B. in die Mitte eines Reitplatzes wenn dein Pferd zu dir kommt hält es sich gerne in deiner Nähe auf.

Hoffe ich konnte helfen :)


Man erkennt es eigentlich daran, ob das Pferd dir gegenüber sehr aufmerksam ist oder nicht. Bei meiner reicht schon ein Pfeifen aus, damit sie angelaufen kommt. Sehr viel trägt auch die eigene Aura dazu bei. Gehe nie ängstlich auf auf das Pferd zu, sondern immer selbstbewusst und gut gelaunt. Die Pferde merken das und spiegeln die Emotionen des Reiters.

Das Pferd muss dich respektieren und dir dann vertrauen. Das sieht man nicht beim ersten Mal, Vertrauen baut sich auf.

Was möchtest Du wissen?