mäuse immer noch da

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mäuse vermehren sich sehr schnell und haben recht kurze Tragezeit (nach +/- 21 Tagen werfen Mäuse bereits). Und es können locker 6 Jungtiere sein. Dauert auch nicht so lange bis die Geschlechtsreif sind...und da geht das ganze von vorne los. Ihr müsst sicher stellen, dass es keine/kaum Möglichkeiten gibt, dass neue Mäuse von außen eindringen. viele Fallen aufstellen. Gift ist immer eine umstrittene Möglichkeit, wäre aber auch eine Option. (weniger toll ist die Tatsache, dass vergiftete Mäuse an inneren Blutungen sterben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du freunde oder Verwandte die Katzen haben? Ist zwar keine schöne sache, aber das problem erledigt sich. Riecht die wohnung erstmal nach Katze wird keine normale maus noch reinschauen wollen (es sei denn sie ist so verzweifelt vor hunger und kälte).

Ansonsten mehrere Lebendfallen gleichzeitig aufstellen. der Stift der sie zuschnappen lässt muss in der mitte stehen, sodass es spätestens beim umdrehen zuschnappt.

Wenn alle stricke reissen, bleibt nur noch der kammerjäger. das ist aber teuer. der stellt dann so giftköder auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gegnhang
08.10.2010, 23:33

vergiß es, ich hab 6 Katzen und stell trotzdem noch Fallen auf, weil z.B. Spitzmäuse zwar zum Spielen für Katzen toll sind, aber nie gefressen werden. Mein großer Kater z.B. ignoriert Mäuse prinzipiell, er bringt nur Schlangen und Salamander nach hause. So sind se, die Miezen...

0

Nehmen Sie eins von den Ess-Stäbchen, die der Sushi-Mann immer mitbringt, und brechen Sie das obere Drittel ab. Die Spitze bohren Sie durch ein sechs mal sechs Zentimeter großes Stück Schokolade (oder glauben Sie vielleicht immer noch, Mäuse stünden auf Käse?). „Als Lockmittel eignet sich auch Vanillezucker“, sagt Gartenbauingenieurin Charlotte Landau aus Lüneburg. Der lässt sich jedoch nicht so leicht aufspießen. Nun holen Sie einen Durchschlag aus Emaille oder Edelstahl (Plastik ist zu leicht) aus der Küche und stellen ihn schräg auf die Außenkante, angelehnt an das Stäbchen (Schokolade am oberen Ende). Sobald die Maus über das schräg gestellte Stäbchen zum Leckerli balanciert, knickt das Hölzchen weg und der Durchschlag fällt wie eine Käseglocke auf sie. Jetzt müssen Sie nur noch eine Pappe unter das Gefängnis schieben und die Maus möglichst weit in die freie Wildbahn tragen. Sollte blöderweise die Schlagkante dem Tierchen das Genick gebrochen haben, „entsorgen Sie die Leiche in einem Plastikbeutel, am besten bei der Tierkörperverwertung des Veterinäramtes“, sagt Charlotte Landau. Natürlich so, dass Mausi nichts mitkriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, jede Falle mit Nutella bestücken, das lieben die Mäuse und sorry, hör auf, mit Lebendfallen, ich bin auch Tierfreund, aber du schmeißt sie zur Tür raus und die kommen zum Schornstein wieder rein. Da hilft nur Fallen aufstellen und Giftköder auslegen, die vermehren sich wie die Hölle und den Schaden kannste auch mit Tierliebe nicht reparieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das werden wohl Feld- oder Spitzmäuse sein. Die kommen gerne vor dem Winter ins warme.

Bei aller Tierliebe. Du musst sie bekämpfen. Das heisst Fallen stellen, Katzen anschaffen, Giftkörner auslegen (dann aber keine Katzen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wir hatten vor kurzem im Keller auch haufenweise Mäuse gehabt,und mein Nachbar hat da irgendwie überall Gift hingelegt und den loch wo sie her kamen zu gemacht.Seid dem haben wir keine Mäuse mehr,ich weiß zwar nicht was das für ein Gift war aber die waren so rot kann auch braun sein.Man muß da echt aufpassen,wenn Mäuse kommen,kommen auch dann irgendwann die Ratten hinterher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagt mir was wir noch machen können Rent a cat!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Not müsst ihr Gift streuen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?