Maestro-Card in Spanien

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da hat dir deine Bank etwas Falsches erzählt, denn die Preise für Auszahlungen an Automaten im Ausland werden von der eigenen Bank festgelegt und stehen auch in deren Preisverzeichnis bzw. Preisaushang.

Ich habe als Beispiel mal bei der Volksbank Bonn Rhein-Sieg nachgesehen: Die berechnet für Auszahlungen an Automaten im Ausland 1% des Betrages, mindestens 5 Euro.

Schau mal auf der Webseite deiner Volksbank nach und suche dort nach "Preisaushang" oder "Preisverzeichnis".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mit der EC-Karte zahlen bzw. Geld abheben will, dann muss man Gebühren in Kauf nehmen! Es gibt Kreditkarten, bei denen keinerlei Gebühr bei der Bargeldabhebung anfällt. Solche Karten kosten oft nicht einmal eine Grundgebühr, weshalb sie sich absolut empfehlen. Man muss dann auch keine großen Summen Bargeld abheben, was man bei kostenpflichtiger Abhebung eher macht. Wenn Du noch etwas Zeit hast (2-3 Wochen), würde ich solch eine Karte beantragen. Auf diesem Vergleich hier kann man ganz gezielt danach suchen: www.cardscout.de/vergleich - unter "Leistungen" findet man die Filter für die Bargeldabhebung. Ich würde die DKB nehmen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lebe in Spanien und du wirst Schwierigkeiten haben mit einer maestro-card. Viele Geschäfte und Restaurants erkennen diese nicht an. Abhebegebühren dürften bei über 10€ liegen, wenn die Volksbank keine Partnerbank in Spanien hat. Es wird also ein teures vergnügen. Visa-card dagegen ist kein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoaSkin
16.05.2012, 19:54

Wieviel Gebühren das Abheben kostet, hängt von der Bank ab, bei der man sein Konto hat. Da sind die Volksbanken unterschiedlich.

Die Volksbanken haben übrigens Partnerbanken in Spanien (Caja Rural) aber kostenlos abheben kann man dort trotzdem nicht. Genauso wenig bei den Banken in Österreich, die namensgleich dort auch Volksbank heissen.

0

Die Maestro-Karte ist ja der Nachfolger der EC-Karte. Allerdings ist das nicht mehr wie vor ein paar Jahren noch mit EC, dass diese überall in Europa anerkannt wird fast wie eine Kreditkarte.

Maestro-Karten werden in Spanien wie Debit-Karten behandelt, nicht wie Kreditkarten, d.h. nicht alle Banken, Geldautomaten und Geschäfte erkennen ausländische Debitkarten an.

Viele Kartenlesegeräte blocken ausländische Debitkarten von Haus auf.

Ansonsten: die Abhebegebühr, falls es klappt, liegt je nach Bank und Karten-Systemschiene (4B oder ServiRed) und Verwandschaft/Übereinkommen mit deiner Hausbank bei zwischen wenigen Cent und über 10 Euro.

Das es mit Maestro-Karten keine Probleme gibt, kann ich nicht bestätigen. Viele Geschäfte erkennen diese nicht an, u.a. unseres. Das kommt auf die Hausbank des Geschäfts drauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

EC/Maestro im Ausland ist immer SEHR schwierig. Entweder es kostet SEHR viel Gebühr oder es geht erst gar nicht.

Im Ausland braucht man entweder ne Kreditkarte (Visa/AmericanExpress...) oder Bargeld... ist leider so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heinzi97
17.03.2012, 13:33

Also ich in Madrid war,funktionierte es habe aber nur in 2 Geschäften bezahlt ,will aber keine 300 Euro in Bar tragen

0

Die Gebühren kosten 4 € pro Abhebung, egal wieviel man abhebt und egal, welche Bank in Spanien. So ist es bei mir seit Jahren und ich bin bei der gleichen Bank wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Gebühren = 4,00€ pro Abheben
  • In Spanien kann man zu 99% überall damit Bezahlen. VISA muss nicht sein! Blödsinn

Vorteil VISA. Je nach Region bekommt man in bestimmten Restaurants beim zahlen mit der VISA Preisnachlass, der schon mal bis zu 5% betragen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jahresurlaub
17.03.2012, 18:28

I.d.R. bekommst du ohne Visa auch keinen Mietwagen. Mit Maestro jedenfalls nicht.

0

Was möchtest Du wissen?