märklin gleise abisolieren

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das praktiziere ich bereits seit Jahren.

M-Gleis = Nein. Durch den Bettungskörper aus Metall ist ein isolieren praktisch unmöglich.

K-Gleis = Ist bereits ab Werk isoliert. Jedoch Vorsicht bei Weichen älteren Datums, da sind nicht alle dafür zu gebrauchen

C-Gleis = Einfache Gleise sind durch das Durchtrennen der Metallbrücken an beiden Gleisenden recht einfach zu bewerkstelligen. Ich nehme dafür einen kleinen Seitenschneider. Mit dem Dremel geht es auch, jedoch ist dann Vorsicht geboten, dass man die Bettung dabei nicht beschädigt. Die schlanken Weichen (24711/712) sind recht einfach zu isolieren. Herzstück mit einem kleinen Schraubenzieher aushebeln und an allen Enden kleiner schleifen, damit es von allen anliegenden Schienen elektrisch getrennt ist. Die kleine Blechfahne, die unter dem Herzstück liegt, mit einer kleinen Zange herausreißen. Die Brücken an den Gleisenden durchtrennen und die kurzen Schienen hinter dem Herzstück mit einer eingelöteten Kabelbrücke zur durchgehenden Schiene des Nachbargleises verbinden. Fertig.

Die DKW kann auf Grund des massiven Gebrauchs von Kunststoffschienen im Kreuzungsbereich nicht umgebaut werden. Gegebenenfalls lässt sich aus einer Trix-DKW und einer Märklin DKW etwas basteln. Das wird dann aber sehr aufwändig werden und benötigt nicht nur polarisierte Herzstücke, sondern auch umschaltbare Schienen.

Die Kreuzungen lassen sich alle einfach trennen. Sollen sie jedoch zusätzlich galvanisch getrennt sein, geht das nur mit einem sehr massiven Umbau, praktisch alle Schienen müssen dafür von der Bettung gelöst werden und halten anschließend nur noch, wenn sie eingeklebt werden.

Auch die kurzen Weichen (24611/612) lassen sich umbauen. Es gibt dazu eine Umbauanleitung in der Miba. Jedoch lassen sich dann auf dieser Weiche keine Märklin Loks mehr fahren, weil der Schleifer beim überfahren der dann stromführenden Zwischenschiene kurzschließt. Entgegen der Umbauanleitung muss also das Auflaufblech drin bleiben. Es wird stattdessen elektrisch getrennt, (Vorsicht an den Weichenzungen, nicht zu stark biegen) und dann am Herzstück festgeklebt. Damit auch NEM-Gleichstromradsätze sicher mit dem Blech in Kontakt kommen, sollte es leicht nach oben Federnd eingeklebt werden und an der Klebestelle eine etwa 0,2 mm starke Unterlage eingeklebt werden. So ist nun auch hier ein problemloses Befahren mit Lokomotiven beider Stromsysteme möglich.

Weitere Hilfestellung findest Du dazu bei den Extrem-Teppichbahnern unter xxl-teppichbahn.de. Dort ist der Mehrsystembetrieb Märklin/International sowohl analog wie auch digital seit Jahren auf jeder Veranstaltung gängige Praxis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo fabelrailer

Wenn du unterhalb der Schwellen Verbindungen siehst kannst du sie durchtrennen. Vermutlich sind diese Verbindungen aber in die Schwellen integriert.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das praktiziere ich bereits seit Jahren.

M-Gleis = Nein. Durch den Bettungskörper aus Metall ist ein isolieren praktisch unmöglich.

K-Gleis = Ist bereits ab Werk isoliert. Jedoch Vorsicht bei Weichen älteren Datums, da sind nicht alle dafür zu gebrauchen

C-Gleis = Einfache Gleise sind durch das Durchtrennen der Metallbrücken an beiden Gleisenden recht einfach zu bewerkstelligen. Ich nehme dafür einen kleinen Seitenschneider. Mit dem Dremel geht es auch, jedoch ist dann Vorsicht geboten, dass man die Bettung dabei nicht beschädigt. Die schlanken Weichen (24711/712) sind recht einfach zu isolieren. Herzstück mit einem kleinen Schraubenzieher aushebeln und an allen Enden kleiner schleifen, damit es von allen anliegenden Schienen elektrisch getrennt ist. Die kleine Blechfahne, die unter dem Herzstück liegt, mit einer kleinen Zange herausreißen. Die Brücken an den Gleisenden durchtrennen und die kurzen Schienen hinter dem Herzstück mit einer eingelöteten Kabelbrücke zur durchgehenden Schiene des Nachbargleises verbinden. Fertig.

Die DKW kann auf Grund des massiven Gebrauchs von Kunststoffschienen im Kreuzungsbereich nicht umgebaut werden. Gegebenenfalls lässt sich aus einer Trix-DKW und einer Märklin DKW etwas basteln. Das wird dann aber sehr aufwändig werden und benötigt nicht nur polarisierte Herzstücke, sondern auch umschaltbare Schienen.

Die Kreuzungen lassen sich alle einfach trennen. Sollen sie jedoch zusätzlich galvanisch getrennt sein, geht das nur mit einem sehr massiven Umbau, praktisch alle Schienen müssen dafür von der Bettung gelöst werden und halten anschließend nur noch, wenn sie eingeklebt werden.

Auch die kurzen Weichen (24611/612) lassen sich umbauen. Es gibt dazu eine Umbauanleitung in der Miba. Jedoch lassen sich dann auf dieser Weiche keine Märklin Loks mehr fahren, weil der Schleifer beim überfahren der dann stromführenden Zwischenschiene kurzschließt. Entgegen der Umbauanleitung muss also das Auflaufblech drin bleiben. Es wird stattdessen elektrisch getrennt, (Vorsicht an den Weichenzungen, nicht zu stark biegen) und dann am Herzstück festgeklebt. Damit auch NEM-Gleichstromradsätze sicher mit dem Blech in Kontakt kommen, sollte es leicht nach oben Federnd eingeklebt werden und an der Klebestelle eine etwa 0,2 mm starke Unterlage eingeklebt werden. So ist nun auch hier ein problemloses Befahren mit Lokomotiven beider Stromsysteme möglich.

Weitere Hilfestellung findest Du dazu bei den Extrem-Teppichbahnern unter xxl-teppichbahn.de. Dort ist der Mehrsystembetrieb Märklin/International sowohl analog wie auch digital seit Jahren auf jeder Veranstaltung gängige Praxis.

Mfg Johannes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja der mittelleiter bei roco, fleischmann und co wäre wegen des fehlenden schleifers nicht das problem aber du müsstest dazu jede einzelne schiene auseinanderreißen, ich geb dir nen tip: in einem der schweller muss ein verbindungsstück liegen, den musst du versuchen zu trennen. ich kann dir aber nicht sagen ob das so einfach wird, wenn du die schiene findest, an dem der strom angeschlossen wird, ich an deiner stelle würde es nicht tun, verkauf die schienen die dir nichts mehr bringen und investier ein bisschen geld in vernünftige schienen, da hast du kein gemurkse und auch keine gefahr dass es nachher nen kurzen gibt:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derneuschooer
29.01.2013, 14:52

sry für die rechtschreibfehler mir fallen sie auch erst jetzt auf:)

0

Was möchtest Du wissen?