Märklin Eisenbahn Stromkreis

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hast Du evtl. 2 Trafos an einem Stromkreis angeschlossen? Da es sich um Wechselstrom handelt, kann hier das Problem liegen. Du müsstest dann die zwei Stromkreise elektrisch voneinander trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Grund der Gleissymmetrie kannst Du ja Kehrschleifen und Gleisdreiecke bauen, ohne dass es zu einem Kurzschluss kommen kann. Über prüfe aber zunächst, ob ein Gleis vielleicht so verbogen ist, dass es eine Verbindung zwischen Mittelleiter und Gleiskörper gibt. Das dürfte Deiner Beschreibung nach aber eigentlich nicht der Fall sein. Als 2tes Kontrolliere bitte, ob alle Kabelfarben an den entsprechenden Buchsen der Trafos eingesteckt sind. Rot ist Mittelleiter, Braun ist Masse, also Gleiskörper und zugleich der Anschluss der Stellpulte für Weichen und Signale, Gelb sorgt für Licht an Weichenlaternen und Signalen. Blaue Kabel sind mit Andersfarbigen Steckern versehen und werden zur Umschaltung der Weichen und Signale gebraucht. Die Steckerfarben entsprechend an den Stellpulten einstecken. Rot ist dabei Signal Rot und Weiche Bogenfahrt, Grün entsprechend Signal Grün und Weiche Geradeausfahrt, Gelb an blauem Kabel ist für Mehrbegriffige Signale, die dann Grün/Gelb zeigen. Das bedeutet Vorbeifahrt mit reduzierter Geschwindigkeit. Jetzt als 3tes musst Du noch prüfen, ob die Trafos in Phase eingesteckt sind oder gegen Phase. Bei 2 Trafos ist das noch recht einfach. Einfach den Netzstecker eines Trafos herausziehen und gedreht (halbe Umdrehung) wieder einstecken. Bei mehreren gekoppelten Stromkreisen arbeiten die Trafos sonst gegeneinander, was die beschriebenen Gräusche verursachen kann. Als 4tes musst du jewils die Übergänge von einem Kreis zum nächsten elektrisch trennen. Dazu wird jeweils der Mittelleiter an den Übergängen der Gleisstücke mit einem Stück Pappe oder den Isolierstücken von Märklin unterbrochen. Die Iso/Pappstückchen werden dazu einfach zwischen die Kontaktzungen gesteckt. Deinen Erfolg kannsz Du jetzt mit einer Lok überprüfen. Fahre mit mäßiger Geschwindigkeit in einem Kreis los und fahre dann in den 2ten Kreis ein. Dessen Trafo auf etwa die selbe Geschwindigkeit einstellen. Beim überfahren der Trennstelle dürfte es jetzt zu keinen Problemen kommen. Funkt es am Schleifer und die Lok bleibt stehen, prüfe noch mal Punkt 3. Diese Prüfung geht auch anders. Wenn Du Hausbeleuchtungen hast nimmst Du davon eine und steckst Diese an beiden Trafos jeweils an die Rote Buchse. Dazu die Regler nicht über die Hälfte aufdrehen. Brennt die Lampe schwach bis gar nicht, ist alles ok. Brennt sie hingegen sehr hell, gilt wieder Punkt 3.

Viel Erfolg beim (Wieder)aufbau der Märklinanlage! Anbei eine vereinfachte Skizze zu der Fahrstromeinspeisung am Märklin M Gleis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ist wohl die Lasche des Mittelleiters von einem Gleis an den Metallkörper des Gleises anschlagen. Das kann beim zusammenstecken der Gleise geschehen. Also Gleise auseinander, anschschauen ob alle Mittellaschen Ok sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Kurzschluss kreischt normalerweise nichts. Beschreibe mal, wie du was angeschlossen hast, vielleicht kann dir dann jemand helfen der eine Modelleisenbahn besitzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kabel richig nach den Farben am Trafo angeschlossen sind, hast Du vielleicht vergessen die Kontaktzungen der M-Gleise zwischen den Stromkreisen gegen einander zu isolieren. Das geht sogar mit einem Stückchen Pappe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hast du evtl. ein "entkupplungsgleis" oder eine Weiche an den Fahrstrom angeschlossen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was kreischt denn? Der Trafo oder die Lok?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JuBu68
15.10.2010, 10:30

weder noch, das kreischende geräusch kommt von den gleisen, hab auch schon eine weiche ausgetauscht...

0

Was möchtest Du wissen?